Herzliche Assoziation oder Herztörtchen mit Himbeer-Rosen-Mousse

Herztörtchen mit Himbeer-Rosen-Mousse

Fragt nicht warum aber, wenn ich an Herzchen denke, dann denke ich automatisch an Himbeeren. Sei es ein Vanillekuchen mit Himbeerherzchen oder Himbeer-Herz-Cake Pops oder einfach mitten im Cheesecake! Scheint ganz so als hätte mein Hirn das unwiderruflich verknüpft :D

So kam es also wenig überraschend, dass in meinen kleinen Herztörtchen auch – tadaaaaaa – Himbeeren mit rein mussten :D Um diesem ganzen Himbeer-Herz-Thema diesmal aber noch etwas Neues hinzuzufügen (und meine eingefahrenen Hirnwindungen etwas herauszufordern), habe ich einen Schuss Rosensirup im  Himbeer-Mousse untergebracht! Das hätte ich einfach schon viel früher in meinen Himbeerherzrezepten machen sollen… Denn das passt einfach perfektestens :D Ich möchte nichts anderes mehr auf dem saftigen Mandelboden essen, als dieses fruchtige, cremige, luftige, sahnige, zart schmelzende Himbeer-Mousse, was ohne die blumige Rosennote wirklich nur halb so gut ist ;-)

Netter Nebeneffekt: Die getrockneten Rosen auf den Törtchen sehen einfach SO fotogen aus und machen aber erst Sinn, wenn auch Rose mit drin ist, wie ich finde. Denn mit irgendwas zu dekorieren, was gar nicht Bestandteil dessen ist, weckt doch einfach nur falsche Erwartungen, oder? :D

Was man sehr wohl erwarten könnte, ist allerdings einen Kaffee serviert zu bekommen von den Glücklichen, mit denen man diese kleinen, leckeren Törtchen teilt :)

Herztörtchen mit Himbeer-Rosen-Mousse

Dauer: 60 Minuten + 25 Minuten Backzeit + 1 Nacht Kühlzeit

Menge: 2 große Herzchen und 5 kleine Herzchen

Hilfreich: Herzchenausstecher, Sieb, Tortenring oder runde Backform mit 23 cm Durchmesser

Mandelboden

  • 125 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 70 g Mehl
  • 150 g geschälte, gemahlene Mandeln
  • 1 gestr. TL Backpulver

Butter zusammen mit Zucker schaumig schlagen, bis die Masse heller wird. Die Eier einzeln gut unterrühren. Anschließend Mehl, Mandeln und Backpulver dazu geben und verrühren, bis ein Teig entsteht. Tortenring auf ein Blech mit Backpapier stellen und den Teig einfüllen. Im vorgeheizten Ofen bei 160 °C 25 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Abkühlen lassen.

Himbeer-Rosen-Mousse

  • 400 g aufgetaute TK-Himbeeren
  • 1 EL Zitronensaft
  • 5 Blatt Gelatine
  • 110 g Magerquark
  • 150 g Mascarpone
  • 50 g Rosensirup
  • 50 g Zucker
  • 200 ml Sahne

Die Himbeeren durch ein Sieb streichen um die Kerne zu entfernen. Das sollte ca. 260 g Himbeerpüree ergeben. Himbeerpüree zusammen mit Zitronensaft, Quark, Mascarpone, Zucker und Rosensirup (das Verhältnis von Zucker : Rosensirup kann je nach Geschmack angepasst werden! Insgesamt sollte beides zusammen einfach 100 g ergeben) verrühren. Die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen lassen. 2 EL der Himbeermasse mit der Gelatine in einem Topf erwärmen (nicht kochen!) und rühren bis die Gelatine geschmolzen ist. Gelatinemasse unter Rühren unter die Himbeermasse rühren. Die Creme in den Kühlschrank stellen und sobald sie beginnt fest zu werden die Sahne steif schlagen und unterheben. Das Himbeer-Rosen-Mousse auf den abgekühlten Mandelboden geben, glatt streichen und über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Deko & Fertigstellung

  • Getrocknete Rosenknospen
  • Himbeerpulver
  • TK-Himbeeren (oder frische)

Den Tortenring mit einem scharfen Messer von der Torte lösen und den Tortenring entfernen. Mit dem Ausstecher kleine Herzchen ausstechen und mit einem scharfen Messer die großen Herzchen frei Hand ausschneiden. Hierbei das Messer am besten durch die Torte ziehen und nicht hoch und runter schneiden. So werden die Ränder der Herzchen schön glatt.

Mit Rosenknospen, Himbeerpulver und Himbeeren dekorieren.

Bitte einmal ausdrucken :)
Herztörtchen mit Himbeer-Rosen-Mousse

4 Kommentare zu “Herzliche Assoziation oder Herztörtchen mit Himbeer-Rosen-Mousse

  1. Liebe Steffi,
    die sehen so unglaublich lecker aus, einfach unwiderstehlich.
    Herzlichst, Conny

    • Hallo Conny,
      danke Dir! Das sind sie in der Tat :)
      Liebe Grüße,
      Steffi

  2. Die sehen super schön aus. Echt tolle Idee :) Hätte die jetzt auch gerne auf meinem Teller.

    • Hallo Claudia,
      danke Dir, das freut mich! Leider ist schon alles leer gegessen und ich hätte auch gerne noch welche :D
      Liebe, mitfühlende Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise zu den im Kommentar gespeicherten Daten kannst Du hier finden.