Gut vorbereitet oder geeiste Mandelsterne

Geeiste Mandelsterne

Ihr erratet wohl nie wann ich diese super leckeren, geeisten Mandelsterne in meiner Küche fabriziert habe! Nur ein paar Wochen nach Weihnachten :D Denn gebrannte Mandeln könnte ich das ganze Jahr über essen. Und als ich da also an meiner apres-weihnachtlichen Mandel knabberte, da kam mir die Idee, dass man da doch auch ein super leckeres Parfait draus machen könnte. Gesagt, getan! Mitten im Januar kam ich nochmal so richtig in Weihnachtsstimmung :D

Geeiste Mandelsterne

Aber ich kann natürlich auch verstehen, dass die Mehrheit eher vor als nach Weihnachten Freude an so einem Dessert findet. Deswegen habe ich mich hier fast ein GANZES Jahr zurück gehalten, nur um jetzt zum richtigen Zeitpunkt ein neues, weihnachtliches Rezept aus dem Ärmel schütteln zu können. Vorbereitung ist alles, oder? :) Das gleich gilt auch für die geeisten Mandelsterne: Man kann sie ganz entspannt vorbereiten und dann warten sie fix und fertig im Tiefkühler auf ihren gro´ßen Moment. Bei mir haben sie auf jeden Fall nicht wirklich lange dort gelagert…denn das Parfait ist sogar NOCH besser als gebrannte Mandeln. Super zart schmelzend, cremig, zimtig, mandelig und umhüllt von knackiger Schokolade. Zum Dahinschmelzen!

Geeiste Mandelsterne

Dauer: 40 Minuten + 1 Nacht im Tiefkühler

Menge: 6-8 Sterne

Hilfreich: Sternausstecher, flache Form

Mandel-Parfait

  • 100 g Mandeln
  • 40 g Zucker
  • 10 ml Wasser
  • 100 ml Milch
  • 1-2 TL Zimt
  • 150 ml Sahne
  • 20 g Puderzucker

Wer ein paar gebrannte Mandeln pur knuspern möchte, karamellisiert hier einfach mehr Mandeln und verwendet dann nur einen Teil für das Parfait.

Zucker mit Wasser in einer Pfanne aufkochen. Dann die Mandeln dazu geben und unter Rühren bei mittlerer Hitze karamellisieren, bis sie mit einem goldgelben Zuckerschicht umhüllt sind. Sie werden zunächst eher grisselig und wenn man dann weiter macht, wird die Zuckerschicht irgendwann wieder klar. Die Mandeln auf ein Backpapier geben und mit zwei Gabeln etwas separieren. Abkühlen lassen.

Die karamellisierten Mandeln in einen Mixer geben und sehr fein mahlen. Die Milch und den Zimt dazu geben und weiter mixen, bis eine glatte Creme entsteht.

Sahne etwas anschlagen, den Puderzucker dazu geben und dann steif schlagen. Vorsichtig unter die Mandelcreme heben.

Eine flache Form von ca. 18 x 22 cm mit Frischhaltefolie auskleiden und die Parfait-Masse hinein füllen. Mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht im Tiefkühler gefrieren lassen.

Am nächsten Tag mit einem Sternausstecher Sterne aus der Parfait-Masse ausstechen und wieder in den Tiefkühler zurück legen, damit sie wieder komplett fest werden.

Schokoladenglasur

  • 150 g gehackte Zartbitterkuvertüre
  • 40 g Kokosöl
  • 15 g Kakaopulver
  • Gehackte Mandeln
  • Essbares Goldpuder

Kuvertüre, Kokosöl und Kakaopulver in einen Topf geben und unter Rühren bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Abkühlen lassen, bis die Glasur lauwarm ist.

Die Sterne entweder komplett in die Glasur tauchen oder mit einem Löffel feine Schokolinien auf den Sternen verteilen. Mit gehackten Mandeln und Goldpuder dekorieren. Die Sterne bis zum Verzehr im Tiefkühler lagern.

Bitte einmal ausdrucken :)

Geeiste Mandelsterne

Wie letztes Jahr ist mein Rezept wieder ein Teil des Adventsvorglühens! Hier gibt es lauter tolle Ideen und Inspirationen für die Weihnachtszeit.

Gestern gab es hierzu bei Andrea von Zucker im Salz eine Backmischung für Brötchen aus dem Glas – was für eine schöne Idee zum Verschenken!

Morgen ist Anne von Wolkenfees Küchenwerkstatt an der Reihe und ich bin schon ganz gespannt, was sie sich überlegt hat :)

Adventsvorglühen

2 Kommentare zu “Gut vorbereitet oder geeiste Mandelsterne

  1. Liebe Steffi,
    ich bin mir ausgesprochen sicher, dass ich diese Sterne das ganze Jahr über köstlich finden würde! Aber natürlich ist das ein wunderbar festliches Dessert für die Feiertage. Hach, jetzt kann ich‘s kaum noch erwarten!
    Herzlichst, Conny

  2. Also, wenn die hübschen kleinen nicht ganz laut Weihnachts-Dessert (und meinen Namen) rufen, dann weiß ich auch nicht! So eine himmlische Idee, liebe Steffi! Ich kann den feinen Knack von der Schokohülle bis hierher hören, mhmmmm!
    Hach, ich mag unser Vorglühen!
    Ganz liebe Grüße,
    Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise zu den im Kommentar gespeicherten Daten kannst Du hier finden.