Glück im Unglück oder mandelige Baileys-Muffins mit Nektarine

Mandelige Baileys-Muffins mit Nektarine

Der Mai ist ja bekanntlich aufgrund der hohen Feiertagsdichte der liebste Monat für alle Arbeitnehmer, aber ganz im Ernst: Der Mai ist der blanke Horror, für spontane Backgelüste! Denn genau an einem Feiertag schoss es mir in den Kopf, dass ich super dringend ein paar mandelige Baileys-Muffins mit Nektarinen backen möchte. So weit so gut. Die Muffins sollten auf jeden Fall schön hell  und saftig werden, also mussten Mandeln ohne Haut her. Dafür nehme ich immer Mandelblättchen und mahle sie dann. Nur musste ich voller Entsetzen feststellen, dass ich noch ganze 30 g davon im Vorratsschrank hatte. Leider ungefähr 100 g zu wenig :(

Tja…Und wann man sich das dann schon mit den Mandeln überlegt hat, wie toll das dann sicher mit den Nektarinen und dem Baileys schmeckt, dann kann ich auch nicht mehr auf Walnüsse oder Cashews oder sonst was umschwenken. Dann müssen es Mandeln sein! Und zwar ohne Haut, weil die Muffins sonst nicht so schön hell werden. Also stehe ich am Feiertag in der Küche und koche Mandeln ab um sie dann zu häuten….zum Glück hatte ich noch ganze Mandeln, sonst wäre der Tag komplett gelaufen gewesen :D

Das Ende vom Lied: Es hat sich aber so was von gelohnt! Ich wurde mit ein paar super saftigen Muffins mit ganz feiner Mandelnote belohnt. Baileys und Nektarinen harmonieren perfekt dazu und die Muffins sind aber mal so RICHTIG selbst gemacht :D Trotzdem würde ich euch davon abraten, Mandeln selbst zu schälen, wenn ihr nicht unbedingt müsst. So toll war das auch wieder nicht :D Schnappt euch in der Zeit lieber einen Kaffee und genießt noch einen Muffin :)

Ach ja, sind euch diese wunderschönen, von Hand abgezogenen Mandeln in den Bildern aufgefallen? Da habe ich in meinem Abzieheifer glatt noch zu viele gemacht :D Mandelblättchen habe ich allerdings nicht auch noch geschnitten – für auf die Muffins drauf haben zum Glück die 30 g gereicht, die ich im Schrank gefunden hatte. Man muss auch mal Glück haben, ne? :)

Mandelige Baileys-Muffins mit Nektarine

Mandelige Baileys-Muffins mit Nektarine

Dauer: 20 Minuten + 15 Minuten Backzeit

Menge: 40 kleine Muffins (oder 15 große Muffins)

Hilfreich: Kleine Muffinförmchen 

  • 80 g weiche Butter
  • 160 g Zucker
  • 2 Eier
  • 150 g abgezogene, gemahlene Mandeln
  • 75 g Baileys
  • 150 g Mehl
  • 100 g Joghurt
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Nektarinen
  • Mandelblättchen

Die Butter zusammen mit dem Zucker schaumig schlagen. Anschließend zunächst ein Ei zum Teig geben und schaumig schlagen. Anschließend das andere Ei dazu geben und ebenfalls etwas weiter schlagen (pro Ei ca. eine Minute). Anschließend gemahlene Mandeln, Baileys, Mehl, Joghurt und Backpulver unterrühren. Den Teig in die Muffinförmchen geben, sodass sie zu ca. 2/3 gefüllt sind. Die Nektarinen waschen, den Stein entfernen und fein Würfeln. Die Nektarinenwürfel und Mandelblättchen auf den Muffins verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 15 Minuten backen (Stäbchenprobe). Falls ihr normal große Muffins backt, ist die Backzeit etwas länger.

Mandelige Baileys-Muffins mit Nektarine

Erschwerte Namensfindung oder Himbeer-Kokos-Cheesecake

Himbeer-Kokos-Cheesecake

Dieses Gebäck/Törtchen bzw. dieser Kuchen/Cheesecake stürzt mich in eine ausgewachsene Namensgebungskrise. So viel kann ich vorneweg nehmen: Kombiniert wird hier ein knuspriger, mandeliger Kokosboden und eine herrliche Creme mit Kokos und Himbeeren. So weit so gut :D Gschmacklich hammermäßig, d.h. das Rezept muss UNBEDINGT auf den Blog. Doch nun braucht das Kind eben auch einen Namen. Gebacken ist es nicht, von daher scheidet für mich schon mal Kuchen und Gebäck aus. Aber eine Torte ist –  finde ich – noch ein bisschen aufwändiger als nur Boden und Creme oben drauf. Von daher geht das auch nicht :D Bleibt noch Cheesecake übrig. Frischkäse ist auf jeden Fall genug drin, aber so ein Cheesecake sieht im Normalfall ja auch mindestens einmal den Ofen von Innen. Hm. Trotzdem trifft es Cheesecake wohl aber noch am besten :) Denn das Ergebnis ist wirklich richtig cremig und die Kombination aus Himbeere und Kokos geht sowieso immer :)

Nennt es wie ihr möchtet, ich nenne es verdammt lecker und schnappe mir jetzt noch ein großes Stück zu meinem Kaffee dazu ;-)

Himbeer-Kokos-Cheesecake

Himbeer-Kokos-Cheesecake

Dauer: 30 Minuten + mind. 3 Stunden Kühlzeit (oder über Nacht)

Hilfreich: Tortenring mit 19 cm Durchmesser, Standmixer

Kokosboden

  • 25 g Kokosflocken
  • 45 g Mandeln
  • 15 g Haferflocken
  • 35 g gehackte, weiße Schokolade
  • 30 g Kokosöl

Kokosflocken, Mandeln und Haferflocken in einen Mixer geben und fein mahlen. Zusammen mit der Schokolade und dem Kokosöl in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze so lange Rühren, bis die Schokolade und das Öl geschmolzen sind. Den Tortenring auf eine Tortenplatte stellen und die Masse in dem Tortenring mit einem Löffel verteilen. 30 Minuten im Kühlschrank abkühlen lassen.

Cheesecake-Masse

  • 6 Blatt Gelatine
  • 250 g Frischkäse
  • 250 g Kokosmilch
  • 50 g Zucker
  • 125 g frische Himbeeren
  • 1 TL Zitronensaft

Die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen lassen. 3 EL Kokosmilch leicht erwärmen und die Gelatine darin auflösen. Unter ständigem Rühren die restliche Kokosmilch, den Frischkäse, Zucker und Zitronensaft dazu geben. Die Himbeeren in einer extra Schüssel mit einer Gabel leicht zerdrücken. Die Hälfte der Kokosmasse zu den Himbeeren geben und einmal umrühren. Beide Cheesecake-Massen in den Kühlschrank stellen, bis sie anfangen leicht zu gelieren (am besten alle 10 Minuten kontrollieren und immer mal wieder umrühren). Dann die beiden Massen abwechselnd mit einem Löffel in auf dem Kokosboden verteilen und leicht marmorieren. Mindestens 2 Stunden oder über Nacht kalt stellen.

Dekoration

  • frische Himbeeren
  • Coquitos (das sind die Mini-Kokosnüsse, alternativ kann man auch einfach Kokosraspel nehmen)
  • Himbeerpulver
  • Kokosflocken

Die Torte mit den Himbeeren, halbierten Coquitos, dem Himbeerpulver und den Kokosflocken beliebig dekorieren.

Himbeer-Kokos-Cheesecake

Schnelles Kaffeeglück oder Blätterteigtäschchen mit Erdbeeren und Ingwer

Blätterteigtäschchen mit Erdbeeren und Ingwer

So, jetzt ist es also am Ende doch noch ‚raus gekommen. Ich greife auch mal zu fertigem Blätterteig :D Schande über mein Bäckerhaupt? Ganz im Gegenteil! Ich klopfe mir auf die Schulter, denn manchmal möchte ich auch lieber gemütlich bei dem schönen Wetter mit einem Käffchen im Garten sitzen, anstatt in der Küche zu werkeln. Und da macht es einem so ein fertiger Blätterteig durchaus etwas leichter und verkürzt die Arbeitszeit auf einen Bruchteil :)

Als Füllung wollte ich etwas Frisches mit Erdbeeren machen :) Seit letztem Jahr – natürlich kurz nachdem die Erdbeersaison vorbei war – geistert mir im Kopf die Kombination mit Erdbeere und Ingwer im Kopf herum. Und da waren die Blätterteigtäschchen das gefundene Versuchsobjekt für diese Geschmackskombination. Heraus gekommen sind ein paar umwerfend leckere Täschchen, die man am liebsten ganz alleine verputzen möchte :) Dank dem fertigen Teig landet alles im Handumdrehen im Ofen und die Kombination Erdbeere-Ingwer zusammen mit dem buttrigen Blätterteig könnte nicht besser passen!

Man kann die Täschchen übrigens noch warm mit Vanilleeis oder Sahne oder kalt essen. Schmeckt vermutlich alles….nicht, dass ich alles ausprobiert hätte :D

Blätterteigtäschchen mit Erdbeeren und Ingwer

Blätterteigtäschchen mit Erdbeeren und Ingwer

Dauer: 20 Minuten + 12 Minuten Backzeit

Menge: 8 Stück

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 250 g Erdbeeren
  • 1 TL frisch geriebener Ingwer
  • 25 g Zucker
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • 2 gestr. TL Stärke
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Sahne

Die Erdbeeren waschen, den Strunk abschneiden und fein würfeln. In einer Schüssel die Erdbeeren, Ingwer, Zucker, Zitronensaft und Stärke vermischen. Anschließend den Blätterteig auf die Arbeitsplatte legen und in 8 gleichgroße Stücke schneiden. Jeweils etwas Erdbeerfüllung in die Mitte geben und dann von zwei gegenüberliegenden Seiten den Teig zur Mitte hin falten. Leicht andrücken.

Eigelb mit Sahne verrühren und die Täschchen damit bepinseln. Bei 180 °C im vorgeheizten Ofen ca. 12 Minuten backen. Nach dem Backen evlt. noch Puderzucker darüber streuen oder mit einem Zuckerguss dekorieren.

Die Täschchen können warm oder kalt serviert werden.

Blätterteigtäschchen mit Erdbeeren und Ingwer

Suchtpotenzial oder weiche Zitronen-Cookies mit Mohn

Weiche Zitronen-Cookies mit Mohn

Wer hat Lust auf ein paar weiche Cookies mit Zitrone und Mohn? :) Ich seit dem ersten Cookie eigentlich von morgens bis abends! Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen: WEICHE Cookies. Alleine weiche Cookies ohne Mohn und Zitrone sind schon lecker. Die fruchtige Zitronennote ist dann noch das kleine Sahnehäubchen oben drauf und die perfekte Ergänzung zu dem buttrigen Cookie. Glaubt mir, dass ist Suchtmaterial vom Feinsten. Zusammen mit einem kleinen Kaffee ist das der siebte Kekshimmel! ;-)

Weiche Zitronen-Cookies mit Mohn

Dauer: 20 Minuten + 10 Minuten Backzeit

Menge: 40 Cookies

Cookies

  • 300 g Mehl
  • 30 g Grieß
  • 120 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 50 g Olivenöl
  • 1 Ei
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Mohn
  • Schale von 2 Bio-Zitronen
  • 1/4 TL Salz
  • 1/2 TL Backpulver

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten. Vom Teig mit einem Löffel kleine Portionen von ca. 20 g abstechen und zu einer Kugel rollen. Die Teigkugeln mit etwas Abstand auf ein Blech mit Backpapier setzen, da die Cookies beim Backen etwas verlaufen. Mit den Fingern die Kugeln leicht flach drücken. Die Cookies im vorgeheizten Ofen bei 180 °C 8-10 Minuten backen. Sie sollten nur ganz leicht Farbe bekommen. Abkühlen lassen (dabei werden die Cookies noch etwas fester).

Dekoration

  • 50 g Puderzucker
  • 3 TL Zitronensaft
  • Schale von 1 Bio-Zitronen

Puderzucker mit Zitronensaft glatt rühren, bis ein zäher Guss entsteht. Den Guss in eine Plasiktüte füllen, die Spitze abschneiden und die Cookies damit verzieren. Etwas frisch geriebene Zitronenschale auf den Cookies verteilen, solange der Guss noch nicht hart ist.

Weiche Zitronen-Cookies mit Mohn

Quelle:

Abgewandelt aus acozykitchen.com