Schnittige Sache oder Joghurttorte mit Pflaume und Walnuss

Joghurttorte mit Pflaume und Walnuss

Der Anschnitt einer Torte ist ja immer so eine Sache. Vor allem, wenn man sich noch einigermaßen hübsche Bilder von dem angeschnittenen Törtchen erhofft. Irgendwie muss alles einfach perfekt passen. Der Biskuit nicht zu hart, sonst quillt die Creme an der Seite heraus, die Creme nicht zu weich, da sonst das gleiche Problem. Aber auch nicht zu fest, denn gut schmecken soll es ja auch noch (und es gibt nichts Besseres als eine samtig-zarte Creme, oder?!). Außerdem darf beim Schneiden auch nichts am Messer hängen bleiben, wie zum Beispiel eine Nuss oder ein Obststückchen, denn sonst werden die einzelnen Schichten optisch in Mitleidenschaft gezogen. Hm….ganz schön viele Faktoren, die einen fotogenen Tortenanschnitt vernichten könnten.

Mein erster Gedanke: Torte einfrieren, dann bleibt alles schön da wo es sein soll…nur welches Messer ist dann noch scharf genug?! Bräuchte man hier vielleicht eher einen Eispickel oder die Kreissäge… :D Eispickel hebt die Vorteile vom Einfrieren gerade wieder auf und bis man so eine Kreissäge sauber gemacht und einigermaßen desinfiziert hat, dass man damit guten Gewissens eine Torte schneiden könnte, ist diese in der Zeit wahrscheinlich auch wieder aufgetaut….Ach es ist nicht einfach. Oder doch? Ich habe mich am Ende für mein heiß geliebtes Filetier-Messer entschieden. Das Messer ist schön dünn und dafür super scharf. Das ging durch die (dann doch nicht tiefgefrohrene :D ) Torte wie Butter! Luftiger Walnuss-Biskuit, samtiges Joghurt-Mousse und selbst die Pfläumchen blieben alle an Ort und Stelle und ich war durchaus sehr glücklich mit dem Ergebnis! Übrigens war ich das auch noch, als ich ein Stück und sicherheitshalber auch noch ein zweites Stück probiert hatte :D

Das könnte sogar fast mein neues Lieblingspflaumenrezept werden…Und das heißt schon eine ganze Menge bei mir als bekennender Pflaumenfanatiker! :) Bei den Bildern muss ich immer noch mit einem leicht sabbrigen Grinsen an das luftige Joghurt-Mousse zusammen mit den frischen Pflaumen, einer feinen Vanillenote und dann den nussigen Walnuss-Biskuit denken…Hach. Was für ein Spätsommerträumchen :)

Joghurttorte mit Pflaume und Walnuss

Dauer: 80 Minuten + 10 Minuten Backzeit + 1 Nacht Kühlzeit

Hilfreich: Tortenring mit 17 cm Durchmesser, Spritzbeutel mit sternförmiger Spritztülle

Walnuss-Biskuit

  • 3 Eier
  • 90 g Zucker
  • 60 g Mehl
  • 70 g gemahlene Walnüsse
  • 20 ml Milch

Die Eier trennen. Eiweiß mit der Hälfte des Zuckers steif schlagen. In einer anderen Schüssel die Eigelb mit dem restlichen Zucker cremig aufschlagen. Dann Mehl, Walnüsse, Milch und 1/3 des Eischnees zugeben und alles vorsichtig vermengen. Anschließend in zwei Portionen den restlichen Eischnee unterheben. Die Biskuit-Masse auf ein Blech mit Backpapier geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 10 Minuten backen, bis der Biskuit etwas Farbe bekommen hat. Abkühlen lassen.

Pflaumenfüllung

  • 500 g Pflaumen
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Zimtstange
  • 50 g Zucker

Die Pflaumen waschen, halbieren und den Kern entfernen. In dünne Spalten schneiden. Die Vanilleschote der Länge nach halbieren und das Mark mit einem Messer heraus kratzen. Vannilleschote, -mark, Zimt, Pflaumen, Zucker und 20 ml Wasser in eine Pfanne geben und aufkochen. Anschließend vor sich hin köcheln lassen, bis nur noch sehr wenig Flüssigkeit übrig bleibt und die Pflaumen anfangen zu zerfallen. Abkühlen lassen und dann die Zimtstange und Vanilleschoten entfernen.

Joghurt-Mousse

  • 250 g griechischer Joghurt
  • 40 g Zucker
  • 2 1/2 Blatt Gelatine
  • 30 ml Milch
  • 200 ml Sahne

Vor der Joghurt-Mousse die Biskuit-Böden vorbereiten. Dafür mit dem Tortenring 4 Böden ausstechen. Ich habe 2 ganze Böden ausgestochen und die anderen 2 aus dem restlichen Biskuit zusammen „gebaut“ – also zum Beispiel 2 Halbkreise zu einem Boden zusammen gesetzt. Bei der fertigen Torte sieht man das nicht mehr, wenn ihr eure Böden so zusammen bastelt ;-)

Die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen lassen. Joghurt mit Zucker glatt rühren. Die Milch mit der Gelatine erwärmen (nicht kochen!), bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Unter Rühren die Gelatinemilch in den Joghurt rühren. Den Joghurt in den Kühlschrank stellen und sobald er anfängt etwas fester zu werden (am besten alle 5 Minuten kontrollieren), die Sahne steif schlagen und unterheben.

Nun die Torte zusammen setzen: Dafür den Tortenring auf eine Tortenplatte stellen und den ersten Biskuit-Boden hinein legen. 1/4 der Joghurt-Mousse auf den Boden geben und glatt streichen. 2 EL der Pflaumenfüllung für die Dekoration zur Seite stellen. 1/3 von der restlichen Pflaumenfüllung auf dem Joghurt-Mousse verteilen. Den nächsten Boden in den Tortenring legen und leicht fest drücken. Erneut 1/4 Joghurt-Mousse und 1/3 Pflaumenfüllung verteilen. Den 3. Boden darauf geben und wieder 1/4 Joghurt-Mousse und 1/3 Pflaumenfüllung verteilen. Den letzten Boden darauf geben und das restliche Joghurt-Mousse auf der Torte glatt streichen. Über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Dekoration

  • 100 g Sahne
  • 1 EL Puderzucker

Die Sahne mit dem Puderzucker steif schlagen und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Die Torte mit einem Messer vom Tortenring lösen. Die Torte beliebig mit der Sahne und der restlichen Pflaumenfüllung dekorieren.

Joghurttorte mit Pflaume und Walnuss

Purer Minimalismus oder Wickeltorte mit Erdbeeren

Wickeltorte mit Erdbeeren

Ich weiß nicht, ob es möglich ist, eine Torte mit NOCH weniger Zutaten zu backen :D Wirklich, so schnell habe ich noch nie eine Zutatenliste runtergetippt, wie für dieses Rezept….Dem Endergebnis merkt man allerdings überhaupt nicht an, dass sich für die Zutaten fast kein Einkaufszettel lohnt. Optisch macht das Törtchen nämlich trotzdem einiges her und ich mag ganz besonders, dass die Torte einfach mal ganz anders im Anschnitt aussieht. Denn waagrecht stapeln kann ja jeder – bei dieser Torte wird gewickelt was das Zeug hält! Und habe ich schon erwähnt, dass man in dem Rezept massig Erdbeeren unterbringen kann? Ich liebe Erdbeeren und davon können es eigentlich nie genug sein :) Also habe ich die kleinen Früchtchen in der Torte zusammen mit einer sahnigen Quark-Mascarpone-Creme und fluffigem Biskuit eingewickelt und oben drauf könnt ihr so viele Erdbeeren stapeln, sodass sie gerade so nicht wieder herunter fallen :) Zusammen mit guter Gesellschaft, einer großen Tasse Kaffee, ist das eine frische und fruchtige Torte ganz nach meinem Geschmack :)

Wickeltorte mit Erdbeeren

Dauer: 45 Minuten + 8 Minuten Backzeit

Hilfreich: Größenverstellbarer Tortenring

Buchweizen-Biskuit

  • 5 Eier
  • 110 g Zucker
  • 100 g Buchweizenmehl (alternativ kann man auch Weizen- oder Dinkelmehl nehmen)

Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Dabei die Hälfte des Zuckers langsam dazu rieseln lassen. In einer anderen Schüssel die Eigelbe mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen. Das Mehl und 1/3 des Eischnees dazu geben. Vorsichtig unterheben und dann in zwei Portionen den restlichen Eischnee unterheben. Die Biskuit-Masse auf ein Blech mit Backpapier streichen und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca 8 Minuten backen (Stäbchenprobe). Abkühlen lassen.

Füllung & Dekoration

  • 600 g Magerquark
  • 600 g Mascarpone
  • 75 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 2 1/2 EL Erdbeermarmelade
  • 1 Msp rosa Lebensmittelfarbe
  • 350 g Erdbeeren

Für die Vanillecreme die Vanilleschote längs halbieren und mit einem Messer das Vanillemark heraus kratzen. Vanillemark mit Zucker, Mascarpone und Quark glatt rühren. 220 g Erdbeeren waschen und in Scheiben schneiden.

Nun die Torte zusammen stellen. Dafür zunächst den Biskuit von der kurzen Seite her in 5 ca. 7 cm. breite streifen schneiden. Jeden Streifen mit 1/2 EL Erdbeermarmelade bestreichen. Anschließend jeweils ca. 1 1/2 EL Creme darauf verteilen, zum Schluss die Erbeerscheiben auf die Creme legen und leicht andrücken. Nun den ersten Streifen aufrollen und mittig auf eine Tortenplatte stellen. Die restlichen Streifen nun immer weiter um die Torte wickeln (falls die Streifen zu lange zum Verarbeiten sind, einfach halbieren). Wenn alle Streifen aufgewickelt sind, einen Tortenring um die Torte schließen. Noch etwas Creme auf der Tortenoberseite verteilen, sodass hier eine glatte Fläche entsteht. Die Torte über Nacht abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Es sollte ca. 500 g Creme übrig bleiben. Diese mit der Lebensmittelfarbe verrühren und ebenfalls abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag kurz vor dem Servieren die Torte mit der restlichen Creme einstreichen – das kann ruhig etwas unregelmäßig werden. Die restlichen Erdbeeren waschen und zum Teil halbieren. Erdbeeren mittig auf die Torte geben.

Wickeltorte mit Erdbeeren

Erschwerte Namensfindung oder Himbeer-Kokos-Cheesecake

Himbeer-Kokos-Cheesecake

Dieses Gebäck/Törtchen bzw. dieser Kuchen/Cheesecake stürzt mich in eine ausgewachsene Namensgebungskrise. So viel kann ich vorneweg nehmen: Kombiniert wird hier ein knuspriger, mandeliger Kokosboden und eine herrliche Creme mit Kokos und Himbeeren. So weit so gut :D Gschmacklich hammermäßig, d.h. das Rezept muss UNBEDINGT auf den Blog. Doch nun braucht das Kind eben auch einen Namen. Gebacken ist es nicht, von daher scheidet für mich schon mal Kuchen und Gebäck aus. Aber eine Torte ist –  finde ich – noch ein bisschen aufwändiger als nur Boden und Creme oben drauf. Von daher geht das auch nicht :D Bleibt noch Cheesecake übrig. Frischkäse ist auf jeden Fall genug drin, aber so ein Cheesecake sieht im Normalfall ja auch mindestens einmal den Ofen von Innen. Hm. Trotzdem trifft es Cheesecake wohl aber noch am besten :) Denn das Ergebnis ist wirklich richtig cremig und die Kombination aus Himbeere und Kokos geht sowieso immer :)

Nennt es wie ihr möchtet, ich nenne es verdammt lecker und schnappe mir jetzt noch ein großes Stück zu meinem Kaffee dazu ;-)

Himbeer-Kokos-Cheesecake

Himbeer-Kokos-Cheesecake

Dauer: 30 Minuten + mind. 3 Stunden Kühlzeit (oder über Nacht)

Hilfreich: Tortenring mit 19 cm Durchmesser, Standmixer

Kokosboden

  • 25 g Kokosflocken
  • 45 g Mandeln
  • 15 g Haferflocken
  • 35 g gehackte, weiße Schokolade
  • 30 g Kokosöl

Kokosflocken, Mandeln und Haferflocken in einen Mixer geben und fein mahlen. Zusammen mit der Schokolade und dem Kokosöl in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze so lange Rühren, bis die Schokolade und das Öl geschmolzen sind. Den Tortenring auf eine Tortenplatte stellen und die Masse in dem Tortenring mit einem Löffel verteilen. 30 Minuten im Kühlschrank abkühlen lassen.

Cheesecake-Masse

  • 6 Blatt Gelatine
  • 250 g Frischkäse
  • 250 g Kokosmilch
  • 50 g Zucker
  • 125 g frische Himbeeren
  • 1 TL Zitronensaft

Die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen lassen. 3 EL Kokosmilch leicht erwärmen und die Gelatine darin auflösen. Unter ständigem Rühren die restliche Kokosmilch, den Frischkäse, Zucker und Zitronensaft dazu geben. Die Himbeeren in einer extra Schüssel mit einer Gabel leicht zerdrücken. Die Hälfte der Kokosmasse zu den Himbeeren geben und einmal umrühren. Beide Cheesecake-Massen in den Kühlschrank stellen, bis sie anfangen leicht zu gelieren (am besten alle 10 Minuten kontrollieren und immer mal wieder umrühren). Dann die beiden Massen abwechselnd mit einem Löffel in auf dem Kokosboden verteilen und leicht marmorieren. Mindestens 2 Stunden oder über Nacht kalt stellen.

Dekoration

  • frische Himbeeren
  • Coquitos (das sind die Mini-Kokosnüsse, alternativ kann man auch einfach Kokosraspel nehmen)
  • Himbeerpulver
  • Kokosflocken

Die Torte mit den Himbeeren, halbierten Coquitos, dem Himbeerpulver und den Kokosflocken beliebig dekorieren.

Himbeer-Kokos-Cheesecake

Lieber spät als nie oder Crêpe-Torte mit Zartbitterschokolade und Erdnüssen

Crêpe-Torte mit Zartbitterschokolade und Erdnüssen

Große Überraschung – es gibt Crêpe-Torte :) Ich hoffe ihr habt fleißig mit der Crêpe-Pfanne geübt, denn ihr könnt nicht behaupten, ich hätte nicht schon ein paar sehr eindeutige Andeutungen mit den Crêpe-Röllchen gemacht. Falls es eure ersten Crêpes sein sollten, ist das aber auch kein Problem. Denn die Torte ist das Ziel – nicht der Weg, wie immer alle behauten :D Zu dem großen Berg an Crêpes gibt es außerdem eine absolut leckere Frischkäsecreme, Erdnüsse, cremiges Erdnussmus und Zartbitterschokolade. Ich mache mir selbst den Vorwurf, warum ich mir dieses Rezept nicht schon früher ausgedacht habe. Denn dann hätte ich die Torte schon viiiiiiiiiel öfters essen können. Schande über mein Haupt – und ihr seid ja auch Leidtragende von meiner schwerwiegenden Verfehlung! Es tut mir wirklich leid und es war nie meine Absicht uns diese leckere Torte so lange vorzuenthalten! Schneidet euch als Entschuldigung meinerseits bitte ein besonders großes Stück ab und gönnt euch ruhig ein extra Tässchen Kaffee dazu ;-)

Crêpe-Torte mit Zartbitterschokolade und Erdnüssen

Dauer: 2 Stunden + mind. 2 Stunden Kühlzeit

Hilfreich: Crêpe-Pfanne (im Notfall geht natürlich auch eine normale Pfanne), Tortenring mit 20 cm Durchmesser

Crêpes

  • 240 g Dinkelvollkornmehl
  • 4 Eier
  • 4 EL Öl (kein Olivenöl)
  • 2 EL Zucker
  • 500 ml Milch

Für den Crêpes-Teig alle Teigzutaten verrühren, sodass ein flüssiger Teig ohne Klümpchen entsteht. Dafür zunächst nur einen Teil der Milch dazu geben und dann nach und nach den Rest. Zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen. Anschließend am besten in einer Crêpes-Pfanne ca. 15 Crêpes ausbacken. Der Durchmesser sollte ca. 20 cm betragen. Auf einem Backblech oder einem großen Teller nebeneinander legen und auskühlen lassen. Die Crêpes mit dem Tortenring ausstechen, sodass alle Crêpes gleich groß und gleichmäßig rund sind.

Frischkäse-Creme

  • 250 g Frischkäse
  • 250 g Sahne
  • 100 g Puderzucker
  • 60 g Erdnussmus
  • 60 g gemahlene Zartbitterschokolade mit 70% Kakao

Frischkäse, Sahne und Puderzucker in einer Schüssel mit einem Handmixer steif schlagen. Anschließend die gemahlene Schokolade unterrühren.

Das Erdnussmus in einen Topf geben und erwärmen. Auf einige der Crêpes etwas Erdnussmus verteilen, bis es aufgebraucht ist. Nun die Torte zusammen setzen. Dafür einen Erdnuss-Crêpe auf eine Tortenplatte legen. Etwas Frischkäse-Creme darauf verstreichen – hier die Creme unbedingt bis zum Rand und etwas hinaus verstreichen. Den nächsten Crêpe darauf legen und wieder mit Frischkäse-Creme bestreichen. Auf diese Weise alle Crêpes stapeln und mit einem Crêpe ohne Erdnussmus abschließen. Den obersten Crêpe auch nicht mit Frischkäse-Creme bestreichen. Mit einem Messer oder einer Palette den Rand der Torte glatt streichen. 2 Stunden oder über Nacht kalt stellen.

Zartbitterguss

  • 50 g gehackte Zartbitterschokolade mit 70% Kakao
  • 50 g gehackte Vollmilchschokolade
  • 60 g Sahne
  • gehackte Erdnüsse
  • 1 TL Erdnussmus

Für den Guss die restliche Sahne in einen Topf geben und einmal aufkochen. Vom Herd nehmen und die gehackte Zartbitter- und Vollmilchschokolade dazu geben. Kurz warten bis die Schokolade geschmolzen ist, dann glatt rühren. Den Guss noch etwas abkühlen lassen und dann auf die Torte geben. Mit einem Messer verstreichen, sodass der Guss am Rand etwas herunter läuft. Das restliche Erdnussmus leicht erwärmen. Die Torte mit gehackten Erdnüssen und Erdnussmus dekorieren.

Crêpe-Torte mit Zartbitterschokolade und Erdnüssen