Unterschwellige Sehnsucht oder Espresso-Cheesecake mit Haselnuss und weißer Schokolade

Espresso-Cheesecake mit Haselnuss und weißer Schokolade

Ich bin der Meinung ich habe eine unterschwellige Sehnsucht. Ich bin auch der Meinung ihr kommt nie drauf wo nach :D Na? Habt ihr eine Idee? Ich rede von Ricotta, einem italienischen Frischkäse :D Und seit neustem hat sich diese Sehnsucht ganz konkret in einem Espresso-Cheesecake mit weißer Schokolade manifestiert. Ich. Brauche. UNBEDINGT. Mehr. Von. Diesem. Kuchen!!! Ohne ihn erscheint alles so sinnlos und das Leben ist ganz farblos…

Die nicht ganz so geheime Geheimzutat, die den Cheesecake wunderbar cremig und sahnig macht? RICOTTA! Tada, große Überraschung :D An den Ricotta kuscheln sich noch ein paar Tässchen Espresso, ein knuspriger Haselnussboden und eine luxuriöse Schicht aus weißer Schokolade. Hach. Ihr versteht jetzt, warum die Kuchenform für dieses Prachtexemplar von Cheesecake gar nicht groß genug sein kann, oder? :D

Falls ihr zufälligerweise meine ricottalastige Sehnsucht teilt, habe ich hier noch ein paar Inspirationen ;-)

Und sogar etwas Herzhaftes ist dabei: Spinat-Ricotta-Muffins :D

Espresso-Cheesecake mit Haselnuss und weißer Schokolade

Dauer: 45 Minuten + 55 Minuten Backzeit + 3 Stunden (oder über Nacht) Kühlzeit

Hilfreich: Tortenring mit 20 cm Durchmesser 

Haselnussmürbeteig

  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 110 g weiche Butter
  • 40 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 2 Prisen Salz

Alle Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten. Tortenring auf ein Blech mit Backpapier setzen und mit dem Teig auskleiden, sodass ein ca. 3 cm hoher Rand entsteht. Den Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen, damit beim Backen keine Luftblasen entstehen. 15 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180 °C backen.

Espresso-Cheesecake

  • 200 g saure Sahne
  • 250 g Ricotta
  • 200 g Frischkäse
  • 100 g Magerquark
  • 40 g Stärke
  • 80 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 4 Pck lösliches Espressopulver für je einen Espresso

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und glatt rühren. Die Cheesecake-Masse auf den vorgebackenen Boden geben und dann im vorgeheizten Ofen 10 Minuten bei 180 °C backen. Anschließend die Temperatur auf 160 °C reduzieren und den Cheesecake weitere 30 Minuten fertig backen. Mit einem Messer den Kuchen vom Tortenring lösen, wenn der Kuchen frisch aus dem Ofen kommt – so reißt er beim Abkühlen nicht ein.

Deko

  • 75 g weiße Kuvertüre
  • 25 g Sahne
  • 2 EL Ricotta
  • Kaffeebohnen
  • Haselnüsse
  • geraspelte Zartbitterschokolade

Für die Schokoladenschicht die Kuvertüre hacken und zusammen mit der Sahne bei mittlerer Hitze in einem Topf schmelzen lassen. Auf dem abgekühlten Kuchen verteilen. Den Kuchen nun am besten für 3 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Anschließend den Kuchen mit Kaffeebohnen, Ricotta, Haselnüssen und Schokolade dekorieren.

Espresso-Cheesecake mit Haselnuss und weißer Schokolade

2 Kommentare zu “Unterschwellige Sehnsucht oder Espresso-Cheesecake mit Haselnuss und weißer Schokolade

  1. Sylvia

    Der Mürbteig ist der Wahnsinn. Die Käsemasse … irgendwas passt mir an der Konsistenz nicht, und ich glaube, es ist der Ricotta. Wird sicher auch von der Qualität abhängen. Mein Freund sagt aber, der Cheesecake ist so perfekt. Aber da ich die Bäckerin bin, werde ich glaube ich das nächste Mal den Ricotta durch Frischkäse ersetzen. :-)

    • Hallo Sylvia,
      vielen Dank für Dein Feedback :) Haha, das stimmt! Als Bäcker hat man das zum Glück selbst in der Hand :)
      Liebe Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise zu den im Kommentar gespeicherten Daten kannst Du hier finden.