Erschwerte Namensfindung oder Himbeer-Kokos-Cheesecake

Himbeer-Kokos-Cheesecake

Dieses Gebäck/Törtchen bzw. dieser Kuchen/Cheesecake stürzt mich in eine ausgewachsene Namensgebungskrise. So viel kann ich vorneweg nehmen: Kombiniert wird hier ein knuspriger, mandeliger Kokosboden und eine herrliche Creme mit Kokos und Himbeeren. So weit so gut :D Gschmacklich hammermäßig, d.h. das Rezept muss UNBEDINGT auf den Blog. Doch nun braucht das Kind eben auch einen Namen. Gebacken ist es nicht, von daher scheidet für mich schon mal Kuchen und Gebäck aus. Aber eine Torte ist –  finde ich – noch ein bisschen aufwändiger als nur Boden und Creme oben drauf. Von daher geht das auch nicht :D Bleibt noch Cheesecake übrig. Frischkäse ist auf jeden Fall genug drin, aber so ein Cheesecake sieht im Normalfall ja auch mindestens einmal den Ofen von Innen. Hm. Trotzdem trifft es Cheesecake wohl aber noch am besten :) Denn das Ergebnis ist wirklich richtig cremig und die Kombination aus Himbeere und Kokos geht sowieso immer :)

Nennt es wie ihr möchtet, ich nenne es verdammt lecker und schnappe mir jetzt noch ein großes Stück zu meinem Kaffee dazu ;-)

Himbeer-Kokos-Cheesecake

Himbeer-Kokos-Cheesecake

Dauer: 30 Minuten + mind. 3 Stunden Kühlzeit (oder über Nacht)

Hilfreich: Tortenring mit 19 cm Durchmesser, Standmixer

Kokosboden

  • 25 g Kokosflocken
  • 45 g Mandeln
  • 15 g Haferflocken
  • 35 g gehackte, weiße Schokolade
  • 30 g Kokosöl

Kokosflocken, Mandeln und Haferflocken in einen Mixer geben und fein mahlen. Zusammen mit der Schokolade und dem Kokosöl in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze so lange Rühren, bis die Schokolade und das Öl geschmolzen sind. Den Tortenring auf eine Tortenplatte stellen und die Masse in dem Tortenring mit einem Löffel verteilen. 30 Minuten im Kühlschrank abkühlen lassen.

Cheesecake-Masse

  • 6 Blatt Gelatine
  • 250 g Frischkäse
  • 250 g Kokosmilch
  • 50 g Zucker
  • 125 g frische Himbeeren
  • 1 TL Zitronensaft

Die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen lassen. 3 EL Kokosmilch leicht erwärmen und die Gelatine darin auflösen. Unter ständigem Rühren die restliche Kokosmilch, den Frischkäse, Zucker und Zitronensaft dazu geben. Die Himbeeren in einer extra Schüssel mit einer Gabel leicht zerdrücken. Die Hälfte der Kokosmasse zu den Himbeeren geben und einmal umrühren. Beide Cheesecake-Massen in den Kühlschrank stellen, bis sie anfangen leicht zu gelieren (am besten alle 10 Minuten kontrollieren und immer mal wieder umrühren). Dann die beiden Massen abwechselnd mit einem Löffel in auf dem Kokosboden verteilen und leicht marmorieren. Mindestens 2 Stunden oder über Nacht kalt stellen.

Dekoration

  • frische Himbeeren
  • Coquitos (das sind die Mini-Kokosnüsse, alternativ kann man auch einfach Kokosraspel nehmen)
  • Himbeerpulver
  • Kokosflocken

Die Torte mit den Himbeeren, halbierten Coquitos, dem Himbeerpulver und den Kokosflocken beliebig dekorieren.

Himbeer-Kokos-Cheesecake

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise zu den im Kommentar gespeicherten Daten kannst du in der hier finden.