Der Härtetest oder Zimtschnecken mit Kürbis und Walnuss

Zimtschnecken mit Kürbis und Walnuss

Wisst ihr was mein absoluter Härtetest für Hefegebäck ist? Der erste Bissen einen Tag später :D Ich gebe zu, an unzähligen Hefeschnecken und Co. konnte diese Art von Test nicht durchgeführt werden, weil am nächsten Tag die Testobjekte aus mir absolut unerklärlichen Gründen nicht mehr auffindbar waren…Mysteriös, oder? :D Dieses Mal hat es jedenfalls funktioniert!

Ein kleines, unschuldiges Zimtschneckchen mit Kürbis und Walnuss hat es tatsächlich geschafft sämtlichen suchend-hungrigen Händen auszuweichen. Für 24 Stunden, bis ich sie dann in die Finger bekommen habe. Muhaha :) Ich finde das meiste Hefegebäck schmeckt nur richtig frisch richtig gut und am nächsten Tag ist es leider schon so trocken, dass man es auch mit Zwieback verwechseln könnte (da bekommt „Härtetest“ gleich noch eine ganz andere Bedeutung :D). Also setzte ich mein neutrales Testgesicht auf und machte mich frei von jeglicher Voreingenommenheit. Gar nicht so einfach, denn am Vortag habe ich schon ziemlich oft vorgetestet und war wirklich hellauf begeistert! Perfekt flaumig-weicher Hefeteig mit Kürbis und eine saftige Füllung aus Zimt und Walnüssen…ich schwebte wirklich im wahrgewordenen Zimtschneckenhimmel <3  Ehrlich, das sind vielleicht die besten Zimtschnecken, die ich jemals gebacken habe! :) Aber zurück zum Härtetest, kurz und schmerzlos: Die Zimtschnecken waren selbst am nächsten Tag noch super saftig und lecker! Ein hoch auf diesen wunderbaren Hefeteig mit Kürbis, der einfach nicht trocken zu bekommen ist. Leider konnte ich keinen Test am 2. Tag machen :D Aber das spricht ja auch wieder für die leckeren Zimtschnecken ;-)

Ich empfehle euch dazu noch eine große Tasse Kaffee, einen gemütlichen Sessel mit Blick nach draußen auf einen Baum, bei dem gelegentlich ein Blättchen nach unten segelt und eine kuschelige Decke. Ach, ich mag den Herbst :)

Zimtschnecken mit Kürbis und Walnuss

Dauer: 40 Minuten +70 Minuten Zeit zum Gehen + 20 Minuten Backzeit

Menge: 10 – 12 Zimtschnecken

Hilfreich: Auflaufform von ca. 20 cm x 15 cm

Hefeteig mit Kürbis

  • 150 g Kürbispüree (Kürbis dafür schälen, entkernen, würfeln und in einem Topf mit Wasser ca. 15 min weich kochen. Dann ohne das Wasser fein pürieren)
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 30 g Zucker
  • 1 Ei
  • 280 g Mehl
  • 30 g weiche Butter + etwas mehr für die Auflaufform

Das Kürbispüree ganz leicht erwärmen, bis es etwas mehr als handwarm ist (oder es ist noch warm, wenn ihr es kurz vorher erst zubereitet habt). Kürbispüree mit Zucker, 50 g Mehl in eine Schüssel geben. Die Hefe darüber bröseln und verrühren. An einem warmen Ort abgedeckt 10 Minuten angehen lassen, bis ein paar Bläschen entstanden sind. Anschließend den Rest zum Teig geben und gut durchkneten, bis ein seidig glänzender Teig, der noch ein wenig klebrig ist, entsteht. Abgedeckt weiter 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Teig merklich an Volumen zugenommen hat. In der Zwischenzeit die Walnussfüllung zubereiten. Den Teig erneut durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von ca. 25 cm x 50 cm ausrollen. Die Walnussfüllung mit einem Löffel auf dem Teig verteilen, sodass oben an der langen Seite ein ca. 2 cm Rand ohne Füllung entsteht. Von der langen Seite her aufrollen und dann den Rand ohne Füllung gut fest drücken. In 10-12 Stücke schneiden und die Zimtschnecken in die gefettete Auflaufform setzen. Erneut abdecken und 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C 20 Minuten backen.

Walnussfüllung mit Zimt

  • 100 g gemahlene Walnüsse
  • 40 g weiche Butter
  • 2 TL Zimt
  • 50 g Rohrzucker

Alle Zutaten vermischen.

Frischkäseguss

  • 25 g Puderzucker
  • 1 EL Frischkäse

Alle Zutaten verrühren, bis ein dickflüssiger Guss entsteht. Mit einem Löffel über den warmen Zimtschnecken verteilen.

 

Zimtschnecken mit Kürbis und Walnuss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise zu den im Kommentar gespeicherten Daten kannst Du hier finden.