Mit Vorsicht zu genießen oder Shortbread mit Ricotta-Creme und Vanille

Shortbread mit Ricotta-Creme und Vanille

Ich möchte ehrlich zu euch sein. Und ich muss da etwas loswerden. Diese Kekse haben mich ein bisschen eskalieren lassen :D Also bitte mit Vorsicht genießen! Schon vor und während ich die Fotos machte, habe ich mehrere Kekse gefuttert und konnte mich nur schwer bremsen. Der einzige Grund war der, dass ich schließlich nicht nur ein paar Krümel fotografieren wollte :D Und die Aussicht darauf, dass wenn ich mit den Fotos fertig bin, ich dann den Rest verputzen kann. Ihr habt allerdings mehr Glück als ich, denn solche Restriktionen gibt es ja beim Nachbacken nicht :) Plant also, wenn ihr diese Kekse backt, einfach mal kein Mittag- und Abendessen, denn ihr werdet diese Kekse essen ;)

Ach ja: Ich bin total begeistert von der super edlen Optik dieser kleinen Kekschen! Das steht sicher schon ein Jahr auf meiner Ideensammlungsliste und jetzt habe ich es endlich mal geschafft. Hätte ich schon viel früher machen sollen. Denn dann hätte ich sie schon viel öfters gebacken! Das feine Muster ist nämlich überhaupt kein Hexenwerk, man drückt lediglich vor dem Ausstechen der Kekse mit einer Rolle, die ein Muster eingraviert hat oder einem Spitzendeckchen das Muster in den Teig!

2. Ach ja: Ich bin total begeistert von dem Geschmack dieser kleinen Kekschen. So einfach und doch so raffiniert! Ich komme gar nicht aus dem Schwärmen heraus. Denn aus einem ganz einfachen Mürbeteig entsteht ein wunderbar buttriger Shortbread-Keks. Gefüllt werden diese mit einer Creme aus Ricotta und Vanille. Hach. Die Creme ist auch richtig simpel, aber zusammen mit den buttrig knusprigen Keksen entsteht einfach etwas unsagbar Leckeres :) Unbedingt einen Espresso dazu genießen :)

Shortbread mit Ricotta-Creme und Vanille

Shortbread mit Ricotta-Creme und Vanille

Dauer: 40 Minuten + 7 Minuten Backzeit + 30 Minuten Ruhezeit für den Teig

Menge: 25 Doppelkekse

Hilfreich: Runder Ausstecher mit ca. 5 cm Durchmesser, sauberes Spitzendeckchen oder eine Rolle mit eingraviertem Muster

Gemustertes Shortbread

  • 350 g + evtl. etwas mehr Mehl
  • 120 g Zucker
  • 180 g weiche Butter
  • 1 gestr. TL Salz

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Mit Frischhaltefolie einwickeln und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Anschließend nur eine kleine Portion Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen. Den Teig nochmal mit etwas Mehl einreiben (sonst bleibt der Teig zu sehr kleben!) und dann das Muster in den Teig prägen: hier entweder mit der gravierten Rolle einmal über den Teig rollen oder die Spitze auf den Teig legen und mit dem normalen Nudelholz einmal drüber rollen. Einen runden Keks ausstechen und diesen auf ein Blech mit Backpapier geben. Den ersten Keks bei 180 °C im vorgeheizten Ofen ca. 5-7 Minuten backen, sodass er nur leicht Farbe bekommt. Verläuft das eingeprägte Muster beim Backen zu sehr, noch etwas mehr Mehl unter den Teig kneten und erneut einen Probekeks backen. Seid ihr mit dem Ergebnis zufrieden, dann aus dem ganzen Teig runde Kekse mit eingeprägtem Muster backen. Abkühlen lassen.

Ricotta-Creme mit Vanille

  • 150 g Ricotta
  • 50 g Magerquark
  • 1/2 Vanilleschote
  • 40 g Puderzucker

Die Vanilleschote der Länge nach halbieren und das Mark heraus kratzen. Vanillemark mit den restlichen Zutaten glatt rühren. Die Rückseite der Hälfte der Kekse mit der Creme bestreichen und jeweils einen Keks auf die Creme setzen. Mindestens für 30 Minuten oder noch besser über Nacht abgedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen.

Shortbread mit Ricotta-Creme und Vanille

4 Kommentare zu “Mit Vorsicht zu genießen oder Shortbread mit Ricotta-Creme und Vanille

  1. Toni

    Hallo Steffi,
    Das sieht wie ein kleines Keksträumchen aus, was in die Realität multipliziert werden muss… Am besten direkt in meinen Mund. :D
    Sind die Krümel auf den Bildern eigentlich von den Keksen, bei denen du dich nicht beherrschen konntest?! :P
    Viele Grüße
    Toni

    • Hallo Toni,
      danke Dir :) Hm…ich hätte ja nicht vermutet, dass sich jemand die Bilder SO genau anschaut :D
      Ich denke, das bleibt mein kleines Geheimnis :)
      Liebe Grüße,
      Steffi

  2. Liebe Steffi,

    die back ich auf jeden Fall nach – so hübsch wie die sind! Natürlich auch, weil sie Dich so ins Schwärmen bringen.

    Herzlichst, Conny

    • Hallo Conny,
      Das freut mich sehr :) Gib mir bitte Bescheid, sodass ich dann ganz zufällig bei Dir vorbei schauen kann :D
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise zu den im Kommentar gespeicherten Daten kannst Du hier finden.