Anziehende Kontraste oder Tiramisu-Torte

Tiramisu-Torte

Ich komme aus dem Staunen kaum noch raus….hatte ich doch nicht im letzten Rezept dieses fotogene Unkräutchen mit auf den Bildern, hat sich tatsächlich unser kleines, unerwünschtes Brombeerfeld ebenfalls als durchaus nützlich heraus gestellt! Im nächsten Schritt fange ich noch an Unkraut absichtlich auszusähen, weil es sich auf den Fotos so gut macht!

Na gut, vielleicht doch nicht :D

Auf jeden Fall sind diese stacheligen Ranken DER Kontrast zu meiner flaumig weichen Tiramisu-Torte….Optisch und haptisch. Fragt nicht, wie jetzt meine Hände aussehen, bis ich das fiese Gewächs so drapiert hatte, wie ich es wollte. Danach habe ich mich mit einem groooßen Stück Torte belohnt :) Ich kann es euch sagen – zum DAHINSCHMELZEN! Ich schwärme immer noch von fluffigstem Biskuit und einer himmlischen Creme aus Mascarpone und Espresso. Gekrönt wird die Torte von einer samtigen Kakaoschicht. Ich brauche einfach mehr Torten wie diese zu meinen Kaffees dazu!

Nachbacken kann ich nur dringendst empfehlen und ihr habt ja sogar noch den Vorteil, dass ihr euch nicht mit den Brombeerranken herumschlagen müsst :D

Tiramisu-Torte

Dauer: 60 Minuten + 15 Minuten Backzeit + 1 Nacht Kühlzeit

Hilfreich: 3 Tortenringe oder runde Backformen mit 20 cm Durchmesser, Spritzbeutel mit sternförmiger Spritztülle

Biskuit

  • 6 Eier
  • 160 g Zucker
  • 120 g Mehl
  • 10 g Speisestärke
  • 1/2 TL Backpulver
  • 6 EL abgekühlter Espresso

Die Tortenringe auf Bleche mit Backpapier stellen und den Ofen auf 180 °C vorheizen.

Die Eier zusammen mit dem Zucker in eine Rührschüssel geben. Mit der Küchenmaschine oder einem Handmixer aufschlagen, bis sich das Volumen ca. verdreifacht hat und eine helle, sehr schaumige, relativ steife Masse entstanden ist. Anschließend Mehl, Stärke und Backpulver dazu geben und mit einem Teigspachtel oder einem Löffel unterheben. Den Teig auf die Tortenringe aufteilen und im Ofen 15 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Mit einem Messer den Kuchen einmal vorm Tortenring lösen, so lange er noch heiß ist (dann geht der Biskuit beim Abkühlen etwas gleichmäßiger nach unten). Abkühlen lassen. Die Biskuits vom Tortenring lösen und evtl. mit einem Messer begradigen. Jeden Biskuit mi 2 EL Espresso tränken.

Füllung

  • 700 g Mascarpone
  • 140 g Puderzucker
  • 80 ml Espresso
  • 200 ml Sahne

Mascarpone mit der Küchenmaschine kurz cremig rühren. Puderzucker dazu geben und so lange rühren, bis eine homogene Masse entsteht. Espresso dazu geben und wieder cremig rühren. Sahne dazu geben und so lange aufschlagen bis die Creme etwas fester wird (Konsistenz etwas fester als steif geschlagene Sahne).

Einen Biskuitboden auf eine Tortenplatte setzen. 1/3 der Creme darauf verteilen. Den nächsten Boden darauf setzen und wieder 1/3 Creme darauf verteilen. Den letzten Boden darauf setzten, leicht andrücken und die restliche Creme darauf verteilen. Mit einem glatten Messer einmal um die Torte streichen und einen glatten Rand zu erzeugen. Die Torte über Nacht kalt stellen.

Dekoration 

  • 35 g Mascarpone
  • 150 ml Sahne
  • 10 g Puderzucker
  • Kakaopulver

Mascarpone mit Sahne und Puderzucker steif schlagen. Die Creme in einem Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die Torte damit dekorieren. Kurz vor dem Servieren die Torte mit Kakaopulver bestäuben.

Bitte einmal ausdrucken :)

Tiramisu-Torte

Quelle: 

Abgewandelt aus alsothecrumbsplease.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise zu den im Kommentar gespeicherten Daten kannst Du hier finden.