Kekse zum Frühstück oder Aprikosen-Cookies mit geröstetem Sesam

Aprikosen-Cookies mit geröstetem Sesam

Uuuuuuuuuuuuund hier kommt der zweite Teil des nachweihnachtlichen Keksentwöhnungsprogramms! Ich habe für euch ein paar Cookies zum Frühstück! Ja, ihr habt richtig gelesen :) COOKIES zum Frühstück. Fast zu gut um wahr zu sein…aber auch nur fast. Im Gegensatz zu den kernigen Brot-Crackern sind die Cookies schön weich und saftig. Haben aber trotzdem durch die Mandeln etwas Biss. Und das allerbeste überhaupt: der geröstete Sesam zusammen mit den getrockneten Aprikosen!!! Das harmoniert einfach grandios :)

Ach ja…den Ofen braucht ihr übrigens gar nicht erst vorheizen, denn die Cookies werden nicht gebacken ;-) Ob das dann überhaupt noch Cookies sind?! Ich finde schon. Sie sind rund, sie sind flach, sie schmecken oberlecker und obendrauf geben sie euch gleich morgens einen ordentlichen Energieschub für die trüben Wintertage. In eurem Tatendrang werdet ihr überhaupt nicht mehr an die ganzen Weihnachtskekse denken. Im Gegenteil! Ihr nehmt euch lieber noch einen Aprikosen-Cookie mit geröstetem Sesam zu eurem Kaffee dazu und startet einfach in den Tag!

Aprikosen-Cookies mit geröstetem Sesam

Dauer: 30 Minuten + 30 Minuten Kühlzeit

Menge: 15 Cookies 

Hilfreich: Runder Ausstecher mit 5 cm Durchmesser

  • 35 g Sesam
  • 180 g getrocknete Aprikosen
  • 65 g Mandeln
  • 30 g gemahlene Haferflocken
  • 40 g Cashew-Mus
  • 15 g + 1 gestr. TL Kokosöl
  • 2 Prisen Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Zartbitterschokolade

Den Sesam in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Fett rösten, bis er etwas Farbe bekommt. Dabei ab und an umrühren. Die Mandeln grob hacken und die Aprikosen sehr fein hacken. Das Cashew-Mus zusmamen mit dem 15 g Kokosöl in einen kleinen Topf geben und unter Rühren bei mittlerer Hitze schmelzen lassen.

Sesam, Aprikosen, Mandeln, gemahlene Haferflocken, Cashew-Kokos-Masse, Zimt und Salz in eine Schüssel geben und gut verkneten, bis eine klebrige Masse entsteht. Zwischen zwei Schichten Frischhaltefolie ca. 1/2 cm dick ausrollen oder mit den Händen flach drücken. Hier ist es wichtig, dass ihr versucht die Masse so gut es geht zusammen zu drücken, damit die Cookies später nicht auseinander fallen. Für 45 Minuten in den Kühlschrank geben. Anschließend die Frischhaltefolie entfernen und Kreise ausstechen.

Die Schokolade mit dem restlichen Kokosöl bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. In eine Plastiktüte füllen, die Spitze abschneiden und die Cookies damit verzieren. Die Schokolade fest werden lassen und die Cookies anschließend in einer Dose im Kühlschrank lagern.

Falls ihr die Cookies noch ein bisschen süßer mögt, könnt ihr noch etwas Marzipan oder fein gehackte, weiche Datteln unter den Teig kneten.

Bitte einmal ausdrucken :)

Aprikosen-Cookies mit geröstetem Sesam

Fast zu süß oder Lebkuchenmännchen mit Honig

Lebkuchenmännchen mit Honig

Ich bin total verschossen in diese niedlichen Kerlchen. Sie schmecken auf keinen Fall zu süß, sondern nach ganz viel weihnachtlichen Gewürzen und genau der richtigen Portion Honig. Innen sind sie total flaumig :) Trotzdem bringe ich es fast nicht übers Herz in die Männchen rein zu beißen. Dieses süße Lächeln und die treuen Äugchen. Und schaut euch doch bloß diese putzigen Knöpfchen an. Hach. Auf der anderen Seite schmecken sie eben auch so gut.
Sie sehen zwar süß aus, aber dann doch nicht soooooo süß, dass man sie nicht essen könnte – denke ich :) Wer noch zögert, sollte sich mit einem kleinen Espresso etwas Mut antrinken :)

Lebkuchenmännchen mit Honig

Dauer: 45 Minuten + 15 Minuten Backzeit + 2 Tage Ruhezeit für den Teig

Menge: 10 Stück

Hilfreich: Ausstecher für Männchen (ca. 12 cm groß)

  • 460 g Mehl
  • 80 g + 45 g Puderzucker
  • 100 g Butter
  • 150 g Honig
  • 2 Eier
  • 2/3 Pck Backpulver
  • 2 EL Honiglebkuchengewürz
  • 1 Eigelb
  • 3 EL + 2 TL Milch

Die Butter zusammen mit dem Honig, 80 g Puderzucker und Gewürz in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze rühren, bis die Butter geschmolzen ist. Anschließend die Honig-Butter-Mischung in eine Schüssel geben und zusammen mit dem Mehl, Eiern und dem Backpulver zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie einschlagen und 1-2 Tage im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 7-10 mm dick ausrollen und Männchen ausstechen. Die Männchen auf ein Blech mit Backpapier legen. Eigelb mit 3 EL Milch glatt rühren und die Männchen damit bepinseln. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 12-15 Minuten backen, bis die Männchen etwas Farbe bekommen haben. Abkühlen lassen.

45 g Puderzucker mit 2 TL Milch glatt rühren. Es sollte ein sehr zäher Guss entstehen (sonst evtl. noch etwas Puderzucker dazu geben). Den Guss in eine Plastiktüte füllen und die Spitze abschneiden. Die Männchen damit verzieren. Guss trocknen lassen. Die Lebkuchenmännchen am besten in einer luftdichten Dose wie Kekse aufbewahren.

Bitte einmal ausdrucken :)

Lebkuchenmännchen mit Honig

Doppelgepackt oder Mandel-Cookies mit Maronencreme

Mandel-Cookies mit Maronencreme

Was ist besser als ein leckerer Cookie? Zwei leckere Cookies! Und NOCH besser als zwei leckere Cookies, sind zwei leckere Cookies mit einer oberleckeren Creme. Das Sahnehäubchen ist hier dann noch ein kleiner Kaffee dazu, aber das ist irgendwie selbstverständlich, oder? ;-)
Wer es jetzt ganz konkret wissen will: Zwei Mandel-Cookies mit Maronencreme. Das sind übrigens auch noch keine Weihnachtskekse, sondern wegen der Maronencreme gehören sie definitiv in die Kategorie „Herbstgebäck“ :) Kann man also ohne weitere Bedenken sofort backen und muss sie sich auch nicht für den Keksteller zu Weihnachten aufsparen :)

Mandel-Cookies mit Maronencreme

Dauer: 30 Minuten + 15 Minuten Backzeit

Menge: 25 gefüllte Cookies

Hilfreich: Runder Ausstecher mit ca. 3 cm Durchmesser, Pürierstab

Maronencreme

  • 40 g Butter
  • 200 g gegarte Maronen
  • 45 g Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 4 EL Sahne
  • 5 EL Milch

Die Butter in einer Pfanne erhitzen, dann Maronen und Zucker dazu geben. Alles karamellisieren lassen. Abkühlen lassen. Die Maronen zusammen mit Zimt, Sahne und Milch fein pürieren bis eine glatte Creme entsteht.

Mandel-Cookies

  • 65 g weiche Butter
  • 170 g Rohrzucker
  • 20 g Zucker
  • 1 Ei + 1 Eigelb
  • 3 1/2 EL + 4 EL Sahne
  • 280 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 100 g Mandeln

Die Mandeln grob hacken. Butter mit Rohrzucker, Zucker, Ei und Sahne schaumig schlagen, bis die Masse etwas heller wird. Dann alle restlichen Zutaten bis auf die gehackten Mandeln und 4 EL Sahne mit in die Schüssel geben und verrühren. Den Teig zwischen zwei Backpapier-Zuschnitten ausrollen. Das obere Backpapier entfernen und den Teig mit dem unteren Backpapier auf ein Blech ziehen. Die Mandeln auf dem Teig verteilen und andrücken. Eigelb mit 4 EL Sahne verrühren und den Guss mit einem Pinsel auf dem Keksteig verteilen. Bei 180°C im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten backen. So lange der Keksteig noch heiß sind, mit einem runden Ausstecher Kreise ausstechen. Abkühlen lassen.

Auf die Hälfte der Cookies auf die Unterseite Maronencreme verteilen (entweder mit einem Löffel oder die Creme einfach in eine Plastiktüte füllen und die Spitze abschneiden) und jeweils einen anderen Cookies auf die Creme setzen und leicht andrücken.

Bitte einmal ausdrucken :)

Mandel-Cookies mit Maronencreme

Die entscheidende Prise oder Cookies mit dreierlei Schokolade und Meersalz

Cookies mit dreierlei Schokolade und Meersalz

Wenn ich euch nur einen Tipp für diese Cookies geben sollte, dann wäre es dieser hier: Lasst bloß nicht das Meersalz oben drauf weg! So komisch sich das auch anhört, dass ihr eure Kekse salzen sollt…tut es einfach! Denn ich weiß auch nicht wie oder warum, aber damit schmecken die Kekse einfach noch keksiger :D Das ist mein voller Ernst :) Wenn es um Essen geht, verstehe ich sowieso keinen Spaß, also vertraut mir :) Weitere Empfehlungen meinerseits wären dann noch ein schöner Latte Macchiato mit super cremigem Milchschaum dazu und der Rat das Rezept AUF GAR KEINEN FALL zu halbieren. Ihr werdet es bereuen, glaubt mir…dafür schmecken die Kekschen einfach viel zu lecker und keksig :)

Cookies mit dreierlei Schokolade und Meersalz

Dauer: 25 Minuten + 10 Minuten Backzeit + 1 Stunde Kühlzeit

Menge: ca. 100 Cookies

  • 225 g geschmolzene und leicht abgekühlte Butter
  • 240 g Rohrzucker
  • 110 g Zucker
  • 2 Eier
  • 400 g Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1 1/2 TL Natron
  • 50 g gehackte, weiße Schokolade
  • 100 g gehackte Vollmilchschokolade
  • 120 g gehackte Zartbitterschokolade
  • 1 TL Meersalz

Butter mit beiden Zuckersorten cremig rühren. Dann die Eier zugeben und schaumig schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Natron auf einmal dazu geben und zügig zu einem Teig verkneten. Schokolade ebenfalls dazugeben und kurz unterkneten. Den Teig für eine Stunde im Kühlschrank fest werden lassen. Am besten mit einem Kugelausstecher kleine Teigkugeln formen. Diese mit genügend Platz dazwischen (die Kekse verlaufen sehr beim Backen) auf ein Blech mit Backpapier setzen. Ich habe immer 12 Kekse pro Blech gebacken. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 10 Minuten backen, bis sie leicht braun sind. Noch warm mit Meersalz bestreuen.

Bitte einmal ausdrucken :)

Cookies mit dreierlei Schokolade und Meersalz

Quelle:

Abgewandelt aus acozykitchen.com