Alice im Wunderland oder Rosen-Cake Pops

Rosen-Cake Pops

Seit ungefähr einem viertel Jahr gibt es hier im Rhein-Neckar-Kreis einen Blogger-Stammtisch, den die liebe Andrea von Zuckerimsalz organisiert (nochmal vielen Dank dafür, Andrea! :). Und was soll ich sagen? Es es schön sich mit Leuten auszutauschen, die genau so verrückt sind und bei leckerem Essen erstmal ein Fotoset aufbauen und die Kamera statt der Gabel zücken! Außer die Gabel gehört mit zum Set als Deko, aber das ist ja quasi eine Zweckentfremdung :D

Auf jeden Fall haben wir uns an einem dieser Stammtischtreffen überlegt ein gemeinsames Event zum Thema „Alice im Wunderland“ zu veranstalten. Jeder, der möchte, verfasst einen Beitrag zu dem Thema und ich verlinke die anderen Beiträge hier auch noch, damit ihr euch anschauen könnt, was meine Blogger-Kollegen so treiben :) Ich habe hin und her überlegt, was ich beitragen könnte und hatte zwar viele Ideen, aber umsetzbar war davon keine so wirklich. „Sie war stets bemüht“ sage ich dazu nur :D Beim Durchstöbern meiner letzten Beiträge ist mir dann aufgefallen, dass das letzte Cake Pop-Rezept vor fast einem JAHR hier erschien! UNFASSBAR! Wer regelmäßig „Ich packe meinen Koffer“ mit den Beiträgen hier spielt, der weiß, dass ich die Himbeer-Herzchen-Cake Pops meine :) Auf jeden Fall hat mir das eins klar gemacht: Wir brauchen hier ganz dringend Nachschub! Aber Grinsekatze-Cake Pops? Oder geschrumpfte Cake Pops? Die sind ja an sich schon kleiner…Hm. Bis mir eine bestimmte Szene einfällt: Alice sieht im Garten der Herzenskönigin und sieht wie diese Karten-Soldaten weiße Rosen rot anmalen. Und da dachte ich mir, dass ich diese roten Rosen in Cake-Pop-Form einfach wieder weiß (oder zumindest weißlich bei einem nicht so deckenden Spray :D ) sprühe :)

Ganz zufällig ist demnächst auch wieder Valentinstag und ich denke wenn man die weiße Farbe weg lässt, dann merkt sicher keiner, dass das eigentlich Alice im Wunderland-Rosen und keine Valentinsrosen sind. Falls es doch jemand raus schmecken sollte, dann schnell mit einem Espresso ablenken :)

Rosen-Cake Pops

Rosen-Cake Pops

Dauer: 90 Minuten + 40 Minuten Backzeit

Menge: 18 Stück

Hilfreich: Standmixer, Kastenform, Holzspieße

  • 2 Eier
  • 120 g weiche Butter
  • 120 g Zucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 130 g Mehl
  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 2 EL Rosen-Sirup
  • 110 g Frischkäse
  • 600 g rotes Marzipan (wer nicht ganz so viele Rosen basteln möchte, kann auch einfach die Hälfte der Cake Pops in Schokolade tauchen und halbiert die Marzipan-Menge)
  • Puderzucker
  • Weiße Lebensmittelfarbe in einer Sprühdose

Die Butter mit dem Zucker in einer Schüssel schaumig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. Dann Mehl und Backpulver unter rühren. Den Teig in eine Kastenform füllen und bei 180 °C ca. 40 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Vorne und hinten am Kuchen den Rand dünn weg schneiden, dann den Kuchen in dickere Scheiben schneiden und den Rand oben, unten und an den Seiten weg schneiden. Die Kuchen-„Filets“ grob würfeln und in einem Standmixer zu feinen Krümeln mahlen. Kuchenkrümel mit dem Frischkäse, Zitronenschale und Rosen-Sirup verkneten (wer ein intensiveres Rosen-Aroma möchte, gibt mehr Sirup und weniger Frischkäse zu den Kuchenkrümeln). Dabei den Frischkäse nach und nach zugeben, bis eine feste Masse entsteht, aus der man stabile Kugeln formen kann. Aus Portionen von ca. 20 g zunächst Kugeln formen und diese dann in eine Art dicken Tropfen formen. Den dicken Teil des Tropfens auf einen Holzspieß stecken, sodass der spitze Teil nach oben zeigt. Die Spieße zum Beispiel in ein Glas oder Steckmasse oder eine Styroporplatte stecken. Nun die Rosenblätter formen. Dafür etwas Puderzucker auf die Arbeitsplatte geben und etwa fingernagelgroße Marzipanstückchen mit den Fingern so dünn und rund wie möglich drücken. Die Rosenblätter dann in einem Kreis an den Cake Pop-Kegel legen und leicht andrücken. Ich habe pro Rose etwa 11 Blätter verwendet. Zum Schluss die roten Rosen mit dem Lebensmittelfarb-Spray weiß ansprühen (das geht am besten draußen oder in der Spüle, sonst ist am Ende noch viel mehr weiß als nur die Rosen ;-)

Die Cake Pops sollten im Kühlschrank gelagert werden (oder gleich essen geht natürlich auch :D ).

Rosen-Cake Pops

Die liebe Anne von Wolkenfees Küchenwerkstatt hat zu dem Thema ein paar Marshmallow-Konfetti-Sticks gezaubert. Was das mit Alice im Wunderland zu tun hat, lest ihr am besten bei ihr auf dem Blog nach :-)

Weiter macht dann Sonja bei der Foodalchemistin mit ihrer super schönen Tischdekoration passend zum Thema.

Katja von cocoSUP hat kein Rezept, sondern einen super inspirierenden Text mit richtig tollen Tipps für einen stressigen Alltag für euch. Sehr lesenswert :)

2 Kommentare zu “Alice im Wunderland oder Rosen-Cake Pops

  1. Super genial, klasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.