Fernsehaktivitäten oder Raw Peanut Cheesecake

Raw Peanut Cheesecake

Kennt ihr das auch? Jeder Film wird um so besser, wenn man ein bisschen was zum Knabbern hat :D So ein paar gesalzene Pistazien oder geröstete Erdnüsse zum Beispiel. Für diesen unglaublich cremigen Peanut Cheesecake braucht man auch Erdnüsse. Geschälte Erdnüsse. Ich habe das Ganze etwas unterschätzt und dachte 220 g sind doch schnell geschält. Eine halbe Stunde später wusste ich, dass das fast eine ganze Packung ist! Deswegen hier mein genialer Vorschlag: Besorgt euch geröstete Erdnüsse und einen guten Film. Da kann man die Zeit, die man mit dem Schälen verbringt, viel besser überbrücken. Wichtig ist nur, dass ihr nicht aus Versehen alle Erdnüsse esst, sondern nur ein paar und den Rest für den Cheesecake aufhebt ;)

NATÜRLICH kann man die Erdnüsse auch einfach schon fertig geschält kaufen. Aber die schmecken sicher nicht so gut wie die, die man bei einem guten Film selbst geschält hat :D Man investiert quasi die Zeit, die der Kuchen nicht im Ofen braucht (denn er kommt ganz ohne Hitze aus :) in das Schälen. Und das auch noch bei einem guten Film und zum Beispiel noch einem Espresso :)

Raw Peanut Cheesecake

Dauer: 30 Minuten + mind. 3 Stunden Kühlzeit

Hilfreich: Standmixer, Tortenring oder runde Kuchenform mit 18 cm Durchmesser

Schokoladen-Boden

  • 15 g Kokosöl
  • 15 g Mandelmus
  • 1 EL Honig
  • Prise Zimt
  • 10 g Kakao
  • 20 g Haferflocken
  • 10 g gepuffter Amaranth

Honig zusammen mit dem Kokosöl und dem Mandelmus in einem Topf leicht erhitzen, bis das Kokosöl geschmolzen ist. Dann die restlich Zutaten unterrühren. Den Tortenring auf eine runde Platte stellen und den Boden mit der Amaranth-Schokoladen-Masse bedecken. Ich habe dafür die Masse auf die Platte gegeben, ein Stück Backpapier drauf gelegt und dann mit den Händen flach gedrückt (ohne Backpapier klebt die Masse zu sehr an den Händen). Den Schokoladen-Boden in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen. In der Zwischenzeit die Erdnuss-Cheesecake-Masse zubereiten.

Erdnuss-Cheesecake-Masse

  • 300 ml Mandelmilch (ungesüßt)
  • 220 g geröstete Erdnüsse (ca. 400 g mit Schale)
  • 120 g Erdnussmus
  • 1/2 TL Salz
  • 60 g Kakao-Butter
  • 40 g Vanille-Protein-Pulver
  • 60 g Kokosblüten-Zucker (oder Rohrzucker)
  • Schokoladenraspel
  • Erdnüsse

Die Erdnüsse schälen und zusammen mit der Mandelmilch in einem Standmixer pürieren, bis keine Erdnussstückchen mehr übrig sind. Alles in eine Schüssel füllen. Kakao-Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. Die flüssige Butter zusammen mit dem Salz, dem Erdnussmus, dem Zucker und dem Protein-Pulver mit einem Handrührer unter die pürierte Erdnussmasse rühren (ich habe dafür die Knethaken verwendet, da die Masse relativ fest wird). Die Erdnuss-Cheesecake-Masse auf den fest gewordenen Schokoladen-Boden geben und glatt streichen. Mindestens 3 Stunden oder noch besser über Nacht in den Kühlschrank stellen, so dass der Cheesecake fest werden kann.

Mit einem Messer den Cheesecake vom Tortenring lösen und mit Schokoladenraspel und Erdnüssen dekorieren.

Raw Peanut Cheesecake

Quelle:

Abgewandelt aus dessertswithbenefits.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.