Flut-Katastrophe oder Pfirsich-Crumble-Pie

Pfisich-Crumble-Pie

Die Erfahrung spricht aus mir: Besorgt euch eine Kuchenplatte mit einem hohen Rand für diesen Pie! So eine flache Platte sieht natürlich immer schick aus, aber verzichtet bei diesem Pie einfach drauf – Optik ist nicht alles :D Denn sonst ergeht es euch wir mir: Ich habe den fertig gebackenen Pie voller Stolz auf eine flache Platte bugsiert und mich total gefreut, wie lecker das aussieht (und so ein lauwarmer Pie mit ganz vielen Pfirsichen duftet auch einfach umwerfend…vielleicht hat mich das einfach benebelt und mir jedes rationale Urteilsvermögen genommen :D). So lange der Pie nicht angeschnitten wird, bleibt das auch so. Aber so ein Pie bleibt nicht lange im Ganzen auf seiner Platte. Als ich also kurze Zeit später den ersten Schnitt setzte, nahm das Unglück seinen Lauf – wortwörtlich: Literweise hat sich der (auch sehr gut riechende :D) Pfirsich-Vanille-Saft über meinen Tisch ergossen…Trotz allem hat sich die Aufwischerei mehr als gelohnt, denn der Pie schmeckt wirklich bombastisch und der Esstisch hat noch nie besser gerochen! :)

Pfirsich-Crumble-Pie

Dauer: 1 Stunde + 35 Minuten Backzeit

Hilfreich: Tortenring mit 19-20 cm Durchmesser

Mürbeteig

  • 160 g Mehl
  • 10 g Zucker
  • 90 g Butter
  • 1 1/2 EL Milch
  • Salz

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Auf Backpapier ausrollen (evtl. mit etwas Mehl bestäuben, damit der Teig nicht am Nudelholz kleben bleit) und den Tortenring darauf setzen. Den überschüssigen Teig außerhalb des Tortenrings zu dünnen Rollen formen, an den Rand des Tortenrings auf den Boden legen und mit den Fingern einen ca. 2 cm hohen Rand formen. Den dann noch übrig gebliebenen Teig erneut ausrollen und kleine Blümchen ausstechen.

Pfirsich-Füllung

  • 750 g Pfirsiche
  • 100 g Zucker
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 EL Speisestärke
  • 20 g Gelierzucker 3:1
  • Vanillemark

Die Pfirsiche halbieren, entsteinen und mit einem Sparschäler schälen (wer möchte, kann die Pfirsiche kurz in heißes und dann kaltes Wasser legen, dann kann die Schale mit einem Messer abgezogen werden). Grob würfeln. Die Zitronenschale fein abreiben und den Saft auspressen. Zitronensaft und -schale zusammen mit den Pfirsichwüfeln und dem Zucker verrühren. 30 Minuten ziehen lassen. Den Saft abgießen und 60 ml davon auffangen (der Rest kann anderweitig verwendet werden). Den Pfirsichsaft mit Gelierzucker und Vanillemark kurz aufkochen lassen.

Von den Pfirsichwürfeln 70 g pürieren. Das Püree zusammen mit der Speisestärke unter die Pfirsichwürfel mischen. Diese in den mit Mürbeteig ausgekleideten Tortenring füllen. Den Pfirsichsaft darüber verteilen.

Macadamia-Streusel

  • 30 g Butter
  • 40 g Mehl
  • 20 g Zucker
  • 15 g brauner Zucker
  • 40 g gehackte gesalzene Macadamia-Nüsse

Die Butter in einen Topf geben und schmelzen lassen. Anschließend alle anderen Zutaten dazu geben und so lange mit einem Löffel rühren, bis feine Streusel entstehen. Diese auf den Pfirsichen verteilen

Den Pie bei 180 °C ca. 35 Minuten backen.

Dazu passt am besten eine große Kugel Vanilleeis und ein Espresso :)

Pfisich-Crumble-Pie

Quelle.

Abgewandelt aus der Zeitschrift Bake from Scratch Sommer 2016

2 Kommentare zu “Flut-Katastrophe oder Pfirsich-Crumble-Pie

  1. Mhh der Kuchen sieht köstlich aus! Da hätte ich mich auch nicht mit dem anschneiden gedulden können. Das fällt aber auch immer schwer, ist mir deswegen auch schon ganz ähnlich passiert;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Hallo Krisi,
      dankeschön :) Das beruhigt mich, dass ich damit nicht alleine bin! Ich war nur froh, dass ich keine Tischdecke auf dem Tisch hatte, sonst wäre das noch eine größere Sauerei gewesen :D
      Liebe Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.