Winterliche Schutzmechanismen oder Mandel-Tarte mit Blutorange

Mandel-Tarte mit Blutorange

Ich weiß nicht, wo das her kommt, aber momentan habe ich einen verstärkten Bedarf an Kuchen mit Zitrusfrüchten :D Das ist bestimmt ein versteckter Schutzmechanismus von meinem Körper. Denn viel Vitamin C soll im Winter ja gut gegen Erkältung helfen. Und – ich klopfe gerade einmal auf Holz – bisher war ich diesen Winter auch noch nicht krank :) Scheint also zu helfen! Um ein bisschen Abwechslung zu haben, sollte es dieses Mal ein Kuchen mit Blutorangen sein. Viel Blutorangen, denn das heißt schließlich auch viel Vitamin C. Und je mehr dann von dem Kuchen gegessen wird, desto besser. Alles für die Gesundheit! :D

Nachdem ich den ersten Schritt in Richtung Kuchen mit Blutorangen getan und mir ein großes Netz Blutorangen besorgt hatte, fing das große Überlegen an. Blutorange mit weißer Schokolade? Blutorange mit Marzipan? Blutorange mit Vanille? Blutorange als Guss, im Kuchen oder auf dem Kuchen? Glaubt mir, ich habe das alles sorgsam abgewägt und es hat mich die ein oder andere schlaflose  Nacht gekostet, bis ich mich endlich entschlossen hatte, was es nun werden soll  (zum Glück haben sich die Blutorangen so lange gehalten :D ). Schlussendlich habe ich mich für eine Tarte mit Blutorangenfilets entschieden, denn hier kommt die tolle Farbe einfach am besten zur Geltung. Wenn man schon die Blutorangen irgendwo beim Obsthändler ergattert hat, soll man sie schließlich auch sehen, oder? :)
Unter den wunderschönen Blutorangen versteckt sich eine Mandelcreme. Süß, cremig, mandelig und der perfekte Gegenspieler für die Blutorangen – Mandel und Blutorange passen einfach zusammen :) Und ich muss gestehen das Kakaopulver ist eigentlich nur im Mürbeteig gelandet, weil ich dachte, dass das optisch den perfekten Rahmen für die Blutorangenfilets gibt. Glücklicherweise passt es geschmacklich mindestens genau so gut :) Muss man also nicht nur machen, wenn man ein paar Fotos von der Tarte knipsen möchte, sondern auch, weil es einfach schmeckt :) Ach ja…ein großes Glas Latte Macchiato passt NATÜRLICH auch noch dazu ;-)

Mandel-Tarte mit Blutorange

Dauer: 40 Minuten + 20 Minuten Backzeit

Hilfreich: Längliche Tarteform (ca. 30 cm x 10 cm)

Schokoladenmürbeteig

  • 60 g Zucker
  • 100 g weiche Butter
  • 170 g Mehl
  • 30 g Kakaopulver

Alle Zutaten zusammen mit einer Prise Salz zu einem Mürbeteig verkneten. Ausrollen und den Boden, sowie den Rand der Tarteform damit auskleiden. Mit einer Gabel den Boden mehrmals einstechen (dann bilden sich beim Backen keine Luftblasen). Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C 10 Minuten backen. In dieser Zeit die Mandelfüllung zubereiten.

Mandelfüllung & Dekoration

  • 100 g geschälte, gemahlene Mandeln
  • 120 ml Milch
  • 80 g Zucker
  • 30 g Butter
  • 1 TL Stärke
  • 2 Eigelb
  • 3 Blutorangen

Während der Tarte-Boden im Ofen ist, die Füllung zubereiten. Dafür die Stärke mit 2 EL Milch in einer kleinen Schüssel glatt rühren. Die restliche Milch zusammen mit den Mandeln, Zucker und Butter in einen Topf geben. Einmal aufkochen lassen. Unter Rühren die Stärkemischung dazu gießen und erneut aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und die Eigelb unterrühren. Wenn der Boden 10 Minuten im Ofen war, die Füllung darauf verteilen. Die Tarte weitere 12-15 Minuten fertig backen. Die Oberfläche sollte leicht gebräunt sein. Abkühlen lassen.

Die Blugorangen filetieren. Dazu mit einem scharfen Messer „Deckel“ und „Boden“ der Blutorange abschneiden. Dann die restliche Schale ringsum von oben nach unten abscheiden, sodass auch die weiße Haut entfernt wird. Danach sollte die Blutorange komplett von der Schale befreit sein. Nun die Filets heraus schneiden. Dazu an den Trennwänden entlang schneiden und die Filets heraus lösen. Die Tarte mit den Filets belegen.

Mandel-Tarte mit Blutorange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.