Verbesserte Transportfähigkeit oder kleine Baileys-Gugels

Kleine Baileys-Gugels

Mögt ihr Baileys auch so gerne wie ich? Und Nachtisch? Dann geht es euch vielleicht genau so wie mir – NOCH lieber wie einfach nur ein Gläschen Baileys, esse ich gerne Nachtisch oder Kuchen (zum Beispiel dieser Zupfkuchen mit Baileys) in dem Baileys drin ist! Mein absoluter Favorit in der Kombination ist Crêpe mit Baileys. Wirklich: Davon könnte ich mich NUR ernähren…wenn es dann nicht irgendwann nach mehreren Crêpes doch etwas betrunken machen würde :D Die Idee ist also leider nicht ganz alltagstauglich und vielleicht eher etwas für den Urlaub :D So ein Baileys-Crêpe-Tag :)

Der nächste Punkt ist, dass der Crêpe einfach am allerbesten ganz frisch und warm schmeckt. Vorbereiten, einpacken und zum Beispiel am nächsten Tag essen, kann man zwar, würde ich aber wirklich nicht raten. Ich denke es wird klar, dass wir hier DRINGEND eine Alternative brauchen! Und ich glaube mit diesen kleinen Baileys-Gugels habe ich sie gefunden :) Der tolle Geschmack bleibt, aber der Alkohol verfliegt durch das Backen, die kleinen Gugels schmecken zum Reinlegen und ihr könnt sie ganz einfach einpacken und überall mit hin nehmen…oder ihr esst sie wie die Crêpe doch auf, so lange sie noch warm sind :D Ach ja…ein kleiner Espresso dazu macht das Ganze nochmal leckerer :)

Kleine Baileys-Gugels

Kleine Baileys-Gugels

Dauer: 20 Minuten + 15 Minuten Backzeit

Menge: 16 kleine Gugels oder Muffins

Hilfreich: Backform für kleine Gugels oder Muffins

  • 175 g weiche Butter
  • 120 g brauner Zucker
  • 80 g weißer Zucker
  • 3 Eier
  • 200 g Mehl
  • 145 g Baileys
  • 70 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 TL Backpulver
  • 200 g dunkler Kuchenguss

Die Butter mit den beiden Zuckersorten schaumig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren und anschließend die restlichen Zutaten dazu geben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig auf die Backform für kleine Gugels aufteilen. Ich habe den Teig dafür in eine Plastiktüte gefüllt, das Ende mit einem Klipp verschlossen und die Spitze abgeschnitten – so lässt sich der Teig ganz einfach in die Förmchen spritzen. Sie sollten zu ca. 2/3 gefüllt sein. Die Gugels im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 10 – 15 Minuten backen. Die Gugels sind gut, wenn ein Holzspieß, den man in den Teig steckt, ohne Teigreste wieder heraus gezogen werden kann. Abkühlen lassen.

Den Kuchenguss in einer Schüssel im warmen Wasserbad schmelzen lassen. Die Gugels aus der Form lösen und in den Guss tauchen.

Kleine Baileys-Gugels

4 Kommentare zu “Verbesserte Transportfähigkeit oder kleine Baileys-Gugels

  1. Sehr süß, toll fotografiert & rundherum gelungen :)

    Wir lieben diese Backzutat! Danke für die Mini Gugel Idee!

    Lasse dir liebe Grüße da, Catrin

    • Hallo Catrin,
      vielen lieben Dank! Ich werde versuchen unsere gemeinsame Lieblingsbackzutat noch häufiger in Rezepten unterzubringen :D
      Liebe Grüße,
      Steffi

  2. Mmmmmhhhh, die sehen ja wahnsinnig lecker aus! Kann ich dann gleich mal auf ein Käffchen vorbei kommen?
    Ich bringe auch noch ein Fläschchen mit ;)
    Liebste Grüße von Martina

    • Hallo Martina,
      vielen Dank! Klar, bei mir bekommst Du immer einen Kaffee und die Chancen auf etwas frisch Gebackenes stehen auch nicht schlecht ;-)
      Liebe Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.