Die entscheidende Prise oder Cookies mit dreierlei Schokolade und Meersalz

Cookies mit dreierlei Schokolade und Meersalz

Wenn ich euch nur einen Tipp für diese Cookies geben sollte, dann wäre es dieser hier: Lasst bloß nicht das Meersalz oben drauf weg! So komisch sich das auch anhört, dass ihr eure Kekse salzen sollt…tut es einfach! Denn ich weiß auch nicht wie oder warum, aber damit schmecken die Kekse einfach noch keksiger :D Das ist mein voller Ernst :) Wenn es um Essen geht, verstehe ich sowieso keinen Spaß, also vertraut mir :) Weitere Empfehlungen meinerseits wären dann noch ein schöner Latte Macchiato mit super cremigem Milchschaum dazu und der Rat das Rezept AUF GAR KEINEN FALL zu halbieren. Ihr werdet es bereuen, glaubt mir…dafür schmecken die Kekschen einfach viel zu lecker und keksig :)

Cookies mit dreierlei Schokolade und Meersalz

Dauer: 25 Minuten + 10 Minuten Backzeit + 1 Stunde Kühlzeit

Menge: ca. 100 Cookies

  • 225 g geschmolzene und leicht abgekühlte Butter
  • 240 g Rohrzucker
  • 110 g Zucker
  • 2 Eier
  • 400 g Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1 1/2 TL Natron
  • 50 g gehackte, weiße Schokolade
  • 100 g gehackte Vollmilchschokolade
  • 120 g gehackte Zartbitterschokolade
  • 1 TL Meersalz

Butter mit beiden Zuckersorten cremig rühren. Dann die Eier zugeben und schaumig schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Natron auf einmal dazu geben und zügig zu einem Teig verkneten. Schokolade ebenfalls dazugeben und kurz unterkneten. Den Teig für eine Stunde im Kühlschrank fest werden lassen. Am besten mit einem Kugelausstecher kleine Teigkugeln formen. Diese mit genügend Platz dazwischen (die Kekse verlaufen sehr beim Backen) auf ein Blech mit Backpapier setzen. Ich habe immer 12 Kekse pro Blech gebacken. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 10 Minuten backen, bis sie leicht braun sind. Noch warm mit Meersalz bestreuen.

Cookies mit dreierlei Schokolade und Meersalz

Quelle:

Abgewandelt aus acozykitchen.com

6 Kommentare zu “Die entscheidende Prise oder Cookies mit dreierlei Schokolade und Meersalz

  1. Sylvia

    Hallo Steffi,
    verwendest du tatsächlich normale gehackte Schokolade? Ich habe schon verschiedene Schokos probiert, weil ich mag es nicht, wenn sie beim Backen schmilzt. Die soll ja knacken, wenn ich rein beiße. Bin neugierig, wie du das machst. Die Meersalz-Variante werd ich jetzt mal wagen :-)
    Liebe Grüße
    Sylvia

    • Hallo Sylvia,
      um ganz ehrlich zu sein – ich nehme höchst unprofessionell einfach die Schokolade, die gerade angebrochen ist :D Egal ob das ein Rest Kuvertüre ist oder ganz normale Schokolade. Ich könnte mir die Cookies übrigens auch mit Nougat-Schokolade gut vorstellen. Ich sollte dafür sorgen, das so eine Tafel das nächste Mal beim Cookies backen offen ist :D
      Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Cookies backen :)
      Liebe Grüße,
      Steffi

      • Sylvia

        Und es knackt, wenn du reinbeißt, oder ist dir das egal?

        • Hallo Sylvia,
          ich weiß auch nicht warum, aber irgendwie komme ich mir so vor als ob ich die Cookies betrügen würde, wenn ich sage, dass es mir egal ist :D Mir ist bei den Cookies am wichtigsten, dass sie noch ein bisschen weich sind, trotzdem am Rand knusprig und dieser typische, keksige Geschmack. Ich denke aber, dass man das Knacken sicher mit der richtigen Schokolade hinbekommt…Kuvertüre würde ich glaube ich als erstes mal versuchen :) Ich werde das nächste Mal, wenn ich welche Backe darauf achten :)
          Liebe Grüße,
          Steffi

  2. Das sieht sehr lecker aus!
    Welchen Kugelausstecker nimmst du denn?
    LG von Ulla

    • Hallo Ulla,
      sie schmecken auch mindestens genau so gut :)
      Ich habe einen Ausstecher genommen, mit dem man z.B. auch aus Melonen Kugeln ausstechen kann. Sonst geht natürlich aber auch einfach ein Teelöffel oder etwas anderes, mit dem Du den Teig gut portionieren kannst.
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Nachbacken :)
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.