Solides Fundament oder Dessertteller mit Orange und Pistazie

Pistazien-Orangen-Dessert

Ja, das kommt jetzt sehr unerwartet, ich weiß :D Ein Nachtisch mit Orange und Pistazien. Das passt meiner Meinung nach echt super zusammen. Großes Jamjam :) Die Idee das ganze auf Beton anzurichten, habe ich letztens in einem Restaurant gesehen. Ich war total begeistert, wie gut das aussieht. Und noch viel besser ist, dass ich mir kurz davor ohne irgendwelchen nachtisch-technischen Hintergedanken selbst so eine Beton-Platte zugelegt hatte! Perfekt. Ein solides Fundament, auf dem ein toller Nachtisch wirklich gut wirken kann. Natürlich kann man das auch auf einem anderen Teller anrichten und es schmeckt genau so gut ;-) Egal welcher Teller oder Beton – Espresso passt gut dazu!

Pistazien-Küchelein

Dessertteller mit Orange und Pistazie

Dauer: 1 Stunde + Zubereitungszeit Pistazien-Mousse

Menge: 8 Portionen

Hilfreich: Kleine, halbrunde Förmchen für das Mousse und zum Backen

Pistazienküchlein

  • 2 Eiweiß
  • 50 g Puderzucker
  • 45 g Pistazien
  • 10 g Zucker
  • 45 g geschmolzene Butter
  • 30 g Mehl

Für die Pistazienküchlein die Pistazien mit dem Zucker fein mahlen. Dann Eiweiß und Puderzucker mit den gemahlenen Pistazien verrühren. Geschmolzene Butter und Mehl ebenfalls unterrühren. In kleine Backförmchen füllen und im Ofen bei 180 °C ca. 15 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Pistazien-Mousse

Siehe Rezept hier. Das fertige Pistazien-Mousse in kleine halbrunde Förmchen füllen und in den Tiefkühlschrank stellen. Wenn das Mousse nach ca. 1 Stunde durchgefroren ist, das Mousse aus den Förmchen drücken und im Kühlschrank lagern. Alternativ kann man das Mousse auch in eine Schüssel füllen und wenn es im Kühlschrank fest geworden ist, kleine Nocken mit einem Löffel abstechen.

Orangencreme

  • 1 Bio-Orange
  • 2 Orangen
  • 2 TL Stärke

Die Bio-Orange heiß abwaschen und die Schale fein abreiben. Zusammen mit den anderen beiden Orangen auspressen und 120 ml Saft abmessen. Etwas Saft mit der Stärke verrühren und den restlichen Saft in einem Topf mit der Orangenschale aufkochen. Dann die Stärkemischung unterrühen und erneut aufkochen lassen. Abkühlen lassen und in eine Plastiktüte füllen.

Orangen-Deko (die man mitesssen kann)

  • 1 Bio-Orange
  • 175 g Zucker

Die Orange abwaschen und in dünne Scheiben schneiden, diese vierteln. Zucker mit 100 ml Wasser in eine flache Pfanne füllen. Bei mittlerer Hitze so lange erwärmen, bis der Zucker komplett aufgelöst ist (dauert so 10 Minuten, also nicht aufgeben…irgendwann ist es so weit ;-) ). Dann die Orangenscheiben in den Sirup legen, einmal aufkochen lassen und dann 15 Minuten köcheln lassen. Nach der Hälfte der Zeit die Scheiben einmal umdrehen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen, dann auf ein Backblech mit Backtrennpapier legen und bei 120 °C ca. 10 Minuten backen, bis die Scheiben getrocknet sind. Den restlichen Sirup ebenfalls für die Deko aufheben.

Pistazien-Krümel

  • 1 EL Pistazien
  • 1 EL Haferflocken
  • 1/2 TL Zucker

Pistazien und Haferflocken bei 180 °C im Ofen ca. 5-10 Minuten rösten. Abkühlen lassen und dann mit dem Zucker fein mahlen.

Die Pistazienkrümel auf einem Teller verteilen, dann die Spitze von der Tüte, in der sich die Orangencreme befindet abschneiden und kleine Punkte damit auf den Teller setzen. Jeweils eine Pistazie auf die Orangencreme drücken. Etwas Orangensirup ebenfalls auf dem Teller verteilen. Dann ein Pistazienküchlein und Pistazienmousse auf den Teller geben und mit den Orangenscheiben dekorieren.

Pistazien-Mousse

2 Kommentare zu “Solides Fundament oder Dessertteller mit Orange und Pistazie

  1. oh sieht das köstlich aus! Darf ich schon mal am Tisch Platz nehmen? :)

    liebe Grüße,
    -Swetlana

    • Hallo Swetlana,
      na klar, noch sind Plätze frei! Freut mich.
      Liebe Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.