Geburtstagsgeschenke oder Dessertbuffet

Dessertbuffet

Jedes Jahr Anfang August stellt sich mir die gleiche Frage: Was könnte ich meiner Schwester nur zum Geburtstag schenken? Es sollte was Besonderes sein und eine schöne Überraschung. Etwas was sie noch nicht hat und vielleicht auch noch gar nicht wusste, dass sie es braucht :) So weit so gut, aber was ist das dann konkret?!

Dieses Jahr fiel mit die Entscheidung gar nicht so schwer, denn vor kurzem war ich mit ihr zusammen im Urlaub am Bodensee. Davon war ein Abend ganz besonders schön – wir waren richtig schick essen. Das macht mit ihr immer richtig viel Spaß, weil wir uns gleichermaßen über leckeres Essen freuen können. Und lecker war das Essen da DEFINITIV! :) Das Allerbeste kam wie immer zum Schluss: Nach einem wirklich klasse Menü und einem bombastischen Nachtisch (weiße Schokolade mit Himbeeren – muss ich noch mehr sagen? :D ) konnten wir unseren Augen kaum trauen, als die Bedienung mit einem Patisserie-Wägelchen auf uns zugerollt kam! Eine gigantische Auswahl an kleinen, süßen Sachen: Pralinen, Nougat-Törtchen, Kekse, Crème Brûlée, Pistazien-Creme, Nougat-Mousse, Cassis-Kuppeln,… Wir durften uns davon ein paar Sachen aussuchen und schwelgten im 7. Nachtischhimmel :) Und die Idee für ein Geburtstagsgeschenk für meine Schwester war geboren: Ein Dessertbuffet!

Kaffeetechnisch ist man mit einem Espresso dazu am besten beraten – mehr passt einfach nicht mehr rein, wenn man sich einmal quer durch das Buffet probiert hat. Aber das ist es definitiv wert! :)

Dessertbuffet

Wer das komplette Buffet machen möchte, kann alles, außer die Zimtschnecken (die werden sonst etwas trocken) auch schon am Vortag zubereiten und dann kalt stellen :)

Mini-Zimtschnecken

Flaumiger Hefeteig mit Zimt :)

Dauer: 1,5 Stunden inkl. Backzeit und Zeit zum Aufgehen

Menge: 35 kleine Schnecken

Teig

  • 250 g Mehl
  • 50 ml Milch
  • 30 g Zucker
  • 1 Pck Trockenhefe
  • 30 g weiche Butter
  • 1 Ei

Füllung

  • 2-3 EL brauner Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 3 EL weiche Butter

Für den Hefeteig alle Zutaten verkneten (falls der Teig zu trocken ist, noch etwas Milch dazu geben) und ca. 15 min in einer Schüssel abgedeckt ruhen lassen. Dann den Teig zu einem ca. 20 cm breiten Streifen ausrollen. Wenn die Schnecken größer werden sollen, kann der Streifen auch breiter sein. Dann die weiche Butter auf dem Teig verstreichen und mit Zucker und Zimt bestreuen. Von der breiten Seite her aufrollen und 2 cm lange Stücke abschneiden. Die Schnecken können entweder nebeneinander in eine runde Form oder einzeln auf ein Blech gesetzt werden. Nochmals ca. 15 min gehen lassen und dann bei 180°C ca. 15 min backen.

Guss

  • 5 EL Puderzucker
  • Milch

Für den Guss den Puderzucker mit so viel Milch verrühren, bis ein dicker Guss entsteht. Die Zimtschnecken noch warm damit bestreichen.

Zimtschnecken

Quelle:

Hefeteig abgewandelt aus der Zeitschrift Lecker Bakery 2015


Brownie-Würfel

Viel schokoladiger geht es kaum! Die Kombination aus super weichen Brownies mit cremiger weißer Schokolade ist unschlagbar :)

Dauer: 1,5 Stunden inkl. Backzeit und Zeit zum Abkühlen

Menge: 35 Würfel

Hilfreich: eckiger Backrahmen (26 cm x 26 cm) oder eine runde Backform 

Brownies

  • 250 g Butter
  • 300 g Zartbitterschokolade
  • 4 Eier
  • 250 g brauner Zucker
  • 200 g Mehl
  • 50 g Kakao
  • 1 TL Backpulver

Die Butter mit der Schokolade in einem Topf schmelzen. Abkühlen lassen (wirklich nicht vorher verwenden, dann werden die Brownies besonders weich). Eier mit Zucker 3-4 Minuten schaumig schlagen. Dann Mehl, Kakao, Backpulver und die Schokoladen-Butter-Mischung unterrühren. Teig in den Backrahmen füllen und bei 160°C ca. 25 min backen. Der Kuchen sollte nicht ganz durch gebacken sein (daher nicht wundern, wenn man mit einem Holzstäbchen in den Kuchen sticht und noch etwas Teig an dem Stäbchen hängen bleibt). Abkühlen lassen.

Weiße Schoko-Creme

  • 150 g Frischkäse
  • 100 g weiße Schokolade
  • Kakao

Für die Creme den Frischkäse mit der Schokolade in einem Topf schmelzen lassen. Den gebackenen Brownieteig damit bestreichen. Mit Kakao bestäuben und in kleine (oder große :D ) Würfel schneiden. Oder einfach am Stück essen :)

Brownies

Quelle:

Abgewandelt aus der Zeitschrift Lecker Bakery 2014


Weißes Schokomousse mit Mango

Cremiges Schokoladenmousse mit fruchtig-frischer Mango und ein bisschen Minze :)

Dauer: 2 Stunden inkl. Kühlzeit

Menge: 20 kleine Gläser

Weißes Schokomousse

  • 150 g weiße Schokolade
  • 60 ml Milch
  • 2 Blatt Gelatine
  • 125 g Frischkäse
  • 20 g Puderzucker
  • 75 ml Sahne

Die Gelatine einweichen. Die Schokolade in kleine Stücke brechen und mit der Milch in einem Topf schmelzen lassen. Noch warm die Gelatine darin auflösen. Abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Puderzucker, Frischkäse und Sahne steif schlagen. Unter die abgekühlte Schokoladencreme heben und in Gläser füllen. Mindestens eine Stunde kalt stellen

Mangosoße & -würfel

  • 2 Mangos
  • 1 Zitrone
  • 2 Stiele Minze

Beide Mangos schälen und das Fruchtfleisch vom Kern schneiden. Die eine Mango dem Saft einer Zitrone pürieren und die andere Mango fein würfeln. Minze fein hacken und unter die Mangowürfel mischen. In jedes Glas etwas Mangosoße und ein paar Würfel geben.

Weisses Schokomousse mit Mango

Quelle:

Abgewandelt aus der Zeitschrift Slowly Veggie 3 2015


Cheesecake-Würfel mit Beeren

Am besten schmeckt der Cheesecake schön kühl und cremig direkt aus dem Kühlschrank :)

Dauer: 2 Stunden inkl. Backzeit und Zeit zum Abkühlen

Menge: 35 Würfel

Hilfreich: eckiger Backrahmen (26 cm x 26 cm) oder eine runde Backform 

Boden

  • 45 g Butter
  • 35 g Mehl
  • 30 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 4 Eier
  • 80 g + 2 EL Zucker

Für den Boden die Butter in einem Topf schmelzen. Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen. Dann Mehl, Butter, Stärke und Backpulver unterrühren. Eiweiß mit 2 EL Zucker steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben. In eine rechteckige Backform füllen und bei 160°C 15 min backen. Abkühlen lassen

Cheesecake-Masse

  • 320 g Zucker
  • 900 g Frischkäse
  • 3 Eier
  • 30 g Stärke
  • 175 g Sahne

Ca. 1/4 von dem Frischkäse mit Zucker und Stärke verrühren. Dann den restlichen Frischkäse, die Eier und die Sahne unterrühren (so entstehen keine Stärkeklümpchen). Vorsichtig auf dem Boden verteilen und bei 120°C eine Stunde backen.

Beerensoße & Deko

  • 200 g gemischte (TK-)Beeren
  • 60 g Gelierzucker 3:1
  • Weiße Schokolade

Die Beeren evtl. auftauen lassen und dann pürieren. Mit dem Gelierzucker vermischen und in einem Topf ca. 2 min kochen. Auf dem Cheesecake verteilen. Am besten stellt man den Kuchen über Nacht in den Kühlschrank. Mit einem Spargelschäler kleine Röllchen von der Schokolade raspeln und über dem Kuchen verteilen, dann in kleine bis (sehr) große Würfel schneiden :)

Cheesecake

Quelle:

Abgewandelt aus der Zeitschrift Lecker Bakery 2012 No 1


Mohn-Quark-Mousse mit Himbeersoße

Etwas frisches, fruchtiges für die heißen Tage :)

Dauer: 1,5 Stunden inkl. Kühlzeit

Menge: 20 kleine Gläser

Hilfreich: Feines Sieb

Mohn-Quark-Mousse

  • 4 Blatt Gelatine
  • 50 g Zucker
  • 1/2 Zitrone
  • 3 EL gemahlener Mohn
  • 250 g Magerquark
  • 200 g Sahne

Die Gelatine einweichen. Zucker mit Saft der 1/2 Zitrone, dem Mohn und den Quark verrühren. 2 EL der Masse in einem Topf leicht erwärmen (nicht kochen) und die Gelatine darin auflösen. Die warme Mohncreme zügig unter die restliche Mohncreme rühren. Sahne steif schlagen und unter die Creme heben. In Gläser füllen und mindestens eine Stunde kalt stellen.

Himbeersoße & Deko

  • 200 g (TK-)Himbeeren
  • 1 EL Zucker
  • frische Himbeeren

Die Himbeeren auftauen lassen und durch ein Sieb streichen. Wen die Kerne nicht stören, kann die Beeren auch einfach pürieren. Mit dem Zucker verrühren und auf die Gläser mit dem Mousse verteilen. Mit frischen Himbeeren dekorieren.

Mohn-Quark-Mousse

Quelle:

Abgewandelt aus der Zeitschrift Die 100 besten Rezepte für Kuchen & Desserts


Passionsfrucht-Tartes

Die kleinen Tartes mit der leckeren Füllung sind mit einem Biss gegessen und schmecken gekühlt noch besser :)

Dauer: 1,5 Stunden inkl. Backzeit

Menge: 35 kleine Tartes

Hilfreich: Backform für kleine Tartes oder eine große Form, feines Sieb

Mürbeteig

  • 150 g Mehl
  • 70 g Butter
  • 2 EL Milch
  • 2 EL Zucker

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Kleine Tarteformen (oder eine große Form) damit auskleiden

Füllung

  • 4 Passionsfrüchte
  • 200 g Ricotta
  • 60 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 60 ml Sahne

Für die Füllung die Passionsfrüchte halbieren und das Fruchtfleisch durch ein Sieb streichen. Den Passionsfruchtsaft mit den restlichen Zutaten verrühren und in auf die kleinen Tartes verteilen. Bei 180°C ca. 15 min backen (falls man eine größere Form verwendet, muss die Tarte länger gebacken werden).

Passionsfrucht-Tartes

Quelle:

Abgewandelt aus Süße & pikante Pasteten, Quiches & Pfannkuchen


Apfel-Zimt-Cupcakes

Das beste an den Cupcakes ist meiner Meinung nach die Frischkäse-Creme. Ich bin überhaupt kein Fan von Buttercremes und die Frischkäse-Creme ist eine etwas leichtere (und viiiel leckerere) Alternative :)

Dauer: 2 Stunden

Menge: 60 Mini-Cupcakes

Hilfreich: Kleine Papierförmchen, Dressierbeutel mit Sterntülle

Muffins

  • 65 g brauner Zucker
  • 115 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 150 g Mehl
  • 5 g Backpulver
  • 40 ml Milch
  • 100 g Apfel

Zucker und Butter in einer Schüssel schaumig schlagen. Den Apfel reiben und leicht ausdrücken. Zusammen mit den restlichen Zutaten unter die Buttermasse rühren. Den Teig in kleine Muffinförmchen füllen und bei 180°C ca. 10 min backen. Abkühlen lassen.

Amaretto-Äpfelchen

  • 2 Äpfel
  • 1/2 Zitrone
  • 2 EL Amaretto-Sirup
  • 2 EL Wasser

Die Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit dem Zitronensaft der halben Zitrone, dem Sirum und dem Wasser in einem Topf mit Deckel ca. 10 min dämpfen. Abkühlen lassen.

Frischkäse-Creme

  • 100 g Frischkäse
  • 30 g Puderzucker
  • 60 ml Sahne
  • Zimt

Frischkäse mit Puderzucker und Sahne in einer Schüssel ca. 5 min steif schlagen. In einen Dressierbeutel mit Sterntülle füllen und kleine Rosetten auf die Muffins dressieren (alternativ kann man auch einfach mit einem Löffel einen kleinen Klecks Creme auf jeden Muffin geben). Etwas Zimt über die Cupcakes streuen und ein kleines Stück Amaretto-Apfel in die Creme drücken. Kalt stellen oder alles sofort essen :)

Apfel-Zimt-Cupcakes

Quelle:

Muffins abgewandelt aus Törtchen & Tartelettes von Matthias Ludwigs

Frischkäse-Creme aus 130 Gramm Liebe von Renate Gruber

2 Kommentare zu “Geburtstagsgeschenke oder Dessertbuffet

  1. Toni

    Und aus verlässlicher Quelle weiß ich, dass sich die Schwester riiiiiiiiiiiiesig gefreut hat. So weit ich weiß, waren die Gäste auch überaus zufrieden und ein Bauch, der fast platzt, ist damit auch garantiert. :D
    Es war alles super lecker und ich bin immer noch im siebten Törtchenhimmel, wenn ich an dieses traumhafte Buffet denke. :D
    Also sehr empfehlenswert von der Schwester ein so tolles Nachtisch-Buffet erstellen zu lassen. ;)

    • Steffi

      Ja, eine seeehr verlässliche Quelle :D
      Hab ich gerne gemacht :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.