Weihnachtswünsche oder weißes Zimt-Mousse mit Birnen

Weißes Zimt-Mousse mit Birnen

Stellt euch nur mal vor wie toll es wäre, wenn wir dieses Jahr eine weiße Weihnachten bekommen würden. Diese einmalige Stimmung und noch Jahre…ach was, Jahrzehnte danach würde jeder immer mit so einem verträumten Blick erzählen: „Weißt du noch, als wir dieses eine Jahr eine WEISSE Weihnachten hatten…“. Das wäre Wahnsinn, oder? Nur blöd, dass es wohl eher wärmer, als kälter an Weihnachten zu werden scheint…Als kleinen Aufmunterung für diese traurige Erkenntnis, habe ich einen etwas tröstenden Ersatz gefunden. Denn was auf den (Nach-) Tisch kommt, können wir selbst entscheiden! Da kann so ein blöder Klimawandel machen, was er will, wenigstens unser Dessert wird WEISS! HA! Es ist nämlich eine weiße Zimt-Mousse mit einem fruchtigen Birnenkompott. Beste Kombination überhaupt! Und ja…natürlich passt da auch ein Kaffee dazu :)

Weißes Zimt-Mousse mit Birnen

Dauer: 40 Minuten + 1 Stunde Kühlzeit

Menge: 15 kleine Gläschen

Weißes Zimt-Mousse

  • 150 g weiße Schokolade
  • 3 Blatt Gelatine
  • 40 ml Milch
  • 1 Ei
  • 1 EL Amaretto
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 190 g Sahne

Die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen und die Schokolade hacken. Die Milch zusammen mit dem Amaretto, Zimt und Salz aufkochen. Das Ei in einer separaten Schüssel verrühren und die Milch in einem dünnen Strahl dazu gießen. Die Masse komplett in den Topf zurück gießen und unter rühren erneut aufkochen. Von der Hitze nehmen und Gelatine und die weiße Schokolade darin auflösen. Dafür gelegentlich umrühren. Wenn die Zimt-Masse abgekühlt ist, die Sahne steif schlagen und unterheben. Das Mousse auf kleine Gläschen verteilen und 1 Stunde kalt stellen.

Birnenkompott & Dekoration

  • 2 große oder 3 kleine Birnen
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1/2 bereits ausgekratzte Vanille-Schote
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 EL Wasser
  • 1 Stück Zartbitterschokolade

Die Birnen schälen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen und fein würfeln. Zusammen mit dem Zitronensaft und der Vanilleschote in einen Topf geben und vor sich hin köcheln lassen, bis die Birne weich ist, aber noch nicht zerfällt. Die Speisestärke mit dem Wasser verrühren und unter Rühren unter das Birnenkompott gießen. Erneut unter Rühren aufkochen und dann abkühlen lassen.

Das Birnenkompott auf die Gläschen mit dem Zimt-Mousse verteilen und mit einem Sparschäler etwas Schokolade als Dekoration darüber raspeln.

Weißes Zimt-Mousse mit Birnen

8 Kommentare zu “Weihnachtswünsche oder weißes Zimt-Mousse mit Birnen

  1. Claudia

    Liebe Steffi , habe dein Dessert gestern zu heilig Abend gemacht …mhhhhh sehr sehr sehr gut …gab nur Komplimente✨wollten alle mehr davon….mein Tipp: macht gleich die doppelte Menge ✨✨
    Schöne Feiertage

    • Hallo Claudia,
      Danke, dein lieber Kommentar ist wie ein kleines Weihnachtsgeschenk! Ich freue mich riesig, dass es Dir und Deinen Gästen so gut geschmeckt hat :)
      Dir auch noch schöne Feiertage und liebe Grüße,
      Steffi

  2. Liebe Steffi,
    was für eine hübsche und verlockende Idee! Wenn ich nur an dieses Dessert denke, zergeht es mir schon auf der Zunge. Es schmeckt bestimmt so köstlich, wie es schön aussieht. Danke schön.
    Hab ein wunderbares Weihnachtsfest , einen guten Start ins neue Jahr 2017 und ich wünsche es dir mit dem Allerbesten, Gesundheit und Zufriedenheit
    Sigrid

    • Hallo Sigrid,
      vielen Dank! Das allerbeste an dem Dessert ist, dass es auch gar nicht so schwierig ist und im Handumdrehen im Kühlschrank landet :)
      Ich wünsche Dir auch schöne Weihnachten und einen guten Rutsch!
      Liebe Grüße,
      Steffi

  3. Das stelle ich mir richtig lecker vor. Das harmoniert bestimmt sehr gut zusammen.
    LG von Ulla

    • Danke liebe Ulla. Ja und ich denke zur Adventszeit ist das mit dem Zimt einfach perfekt :)
      Liebe Grüße,
      Steffi

  4. Zimtmousse mit Birnen- das klingt so unbeschreiblich lecker und ich befürchte auch, dass es genauso gut schmeckt wie es klingt.
    Eine feine Kombi, welche du da gezaubert hast !!

    love
    sophia

    • Hallo Sophia,
      danke :)
      Genau…ich habe das ausführlich getestet und selbst das dritte Glas schmeckt noch genau so gut wie das erste :D
      Liebe Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.