Kaminersatz oder Schokoladentrüffel-Kuchen

Schokoladentrüffel-Kuchen

Draußen wird es immer früher dunkel, immer später hell und es ist inzwischen im Allgemeinen auch recht ungemütlich und kalt und einfach nur bäh. Bei so einem Wetter möchte man sich am liebsten in eine kuschelige Decke wickeln, eine große Tasse heißen Kaffee in beiden Händen halten und in das prasselnde Kaminfeuer schauen. Für mich gibt es hier nur ein Problem: Es gibt keinen Kamin und also auch kein prasselndes Feuer….immerhin möchte ich weiterhin in der Wohnung wohnen bleiben :D Ich bin mir allerdings sicher, wenn man ein großes Stück von diesem ultra schokoladigen Schokoladentrüffel-Kuchen vor sich hat, braucht man auch keinen Kamin! Denn bei dem Kuchen wird alles zur Nebensache – außer vielleicht der gelegentliche Schluck Kaffee zwischen durch :D Besser als jeder Pralinenkasten…ihr habt mein Wort :-)

Schokoladentrüffel-Kuchen

Dauer: 30 Minuten + 25 Minuten Backzeit

Hilfreich: Kuchenform oder Tortenring mit 20 cm Durchmesser

  • 3 Eier
  • 75 g Zucker
  • 200 g Ricotta
  • 30 g Stärke
  • 40 g gehackte Zartbitterschokolade
  • 150 g Zartbitterschoklade
  • 1 Pck lösliches Espresso-Pulver für einen Espresso
  • Kakao-Pulver, Kakao-Nibs, Schokoladen-Raspel

Die 150 g Zartbitterschokolade in kleine Stückchen brechen und in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. Dann von der Hitze nehmen und den Ricotta unterrühren. Die Eier trennen. Eigelb zusammen mit dem Zucker schaumig schlagen. Dann alle anderen Zutaten bis auf das Eiweiß in die Schüssel geben und gut verrühren. Das Eiweiß steif schlagen und unter den Schokoladen-Teig heben. Den Teig in die Kuchenform füllen und bei 180 °C ca. 25 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Für die Dekoration den Kuchen mit Kakao-Pulver bestäuben und nach Belieben Kakao-Nibs und Schokoladen-Raspel über dem Kuchen verteilen.

Schokoladentrüffel-Kuchen

Quelle:

Angewandelt aus lapanciadellupo.blogspot.de

8 Kommentare zu “Kaminersatz oder Schokoladentrüffel-Kuchen

  1. Oh, liebe Steffi,
    dieser Kuchen ist ja die Versuchung pur, ich könnte für keine Zurückhaltung meinerseits garantieren, wenn er vor mir stehen würde. Ich stelle ihn mir auch sehr gut als Nachtisch nach einem Festessen vor. Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Hallo Sigrid,
      vielen lieben Dank! Wenn du für nichts garantieren kannst, ist der Trick den Kuchen nicht zu backen, wenn keiner sonst da ist :D
      Stimmt! Als Nachtisch, den man vor allem gut vorbereiten kann, eignet sich der Kuchen natürlich auch :) Danke für den Hinweis :)
      Liebe Grüße,
      Steffi

  2. Das sieht so dermaßen lecker aus! Eine Sensation! Vielen Dank für dieses schöne Rezept! Ich werde es mit Sicherheit beizeiten nachbacken!
    Vlg Kiki

    • Hallo Kiki,
      dankeschön :) Freut mich sehr! Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken und wenig Gesellschaft beim Essen :D
      Liebe Grüße,
      Steffi

  3. Das sieht ja verführerisch lecker aus <3 Ich liebe Schokolade <3
    Es ist immer wieder schön auf deinem Blog vorbei zu schauen <3 Hab noch einen schönen Abend,

    liebe Grüße, Mimi

    • Hallo Mimi,
      danke :) Ich würde mich sogar noch so weit aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass der Kuchen sogar besser als Schokolade ist. Denn es ist quasi Kuchen UND Schokolade :D
      Freut mich sehr :)
      Alles Liebe und Dir auch eine schöne Zeit,
      Steffi

  4. …allein das Bild bringt mich zum Schwärmen. Und schon habe ich heute noch ein neues Lieblingsrezept für den Geburtstag übermorgen…

    Honigselige, lebkuchensüße Grüße
    von Heidrun

    • Hallo Heidrun,
      vielen Dank…ja, das Bild fängt den Kuchen ganz gut ein :) Das freut mich sehr, dass du hier noch eine Idee für deinen Geburtstag gefunden hast!
      Schokoladige Grüße zurück,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.