Death by Chocolate oder Schokoladen-Espresso-Torte

Schokoladen-Espresso-Torte

Todesursache: Schokoladen-Überdosis. Sehr tückisch…lange schwelgt man in den cremigsten, schokoladigsten Tortenträumen. Kann gar nicht mehr aufhören immer noch ein weiteres Stück auf den Teller zu bugsieren. Und dann…Tschak! Alles ist zu Ende, Licht aus. Aber ich kann euch sagen: Es lohnt sich! :) Und wenn man dann wieder aufwacht, dann merkt man, dass man einfach am Esstisch vor lauter Erschöpfung eingeschlafen ist ;-) So eine Torte für einen alleine kann einen ganz schön fertig machen! Man könnte sie allerdings auch einfach teilen. Die Betonung liegt auf KÖNNTE :) Obwohl Espresso schon in der Torte ist, kann man noch zusätzlich beliebig viele in flüssiger Form dazu trinken :)

Schokoladen-Espresso-Torte

Dauer: 40 Minuten + 15 Minuten Backzeit + Zeit zum Abkühlen + 2 Stunden Kühlzeit

Hilfreich: Runde Backform mit 20 cm Durchmesser oder einen Tortenring

Schokoladen-Böden

  • 100 g weiche Butter
  • 210 g Zucker
  • 2 Eier
  • 45 g Kakao-Pulver
  • 3/4 TL Backpulver
  • 3/4 TL Natron
  • 170 g Mehl
  • 160 ml Milch

Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Dann die Eier unterrühren. Anschließend alle anderen Zutaten zugeben und so lange rühren, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig in drei runde Backformen mit 20 cm Durchmesser aufteilen (falls ihr keine drei Formen habt, könnt ihr die Böden auch nacheinander backen) und bei 180 °C ca. 10-15 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Schokoladen-Espresso-Creme

  • 500 g Zucker
  • 1 EL Honig
  • 125 g Kakao-Pulver
  • 4 EL lösliches Espresso-Pulver
  • 200 g Speisestärke
  • 85 g weiche Butter

Für die Schokoladen-Espresso-Creme Zucker, Honig, Kakao-Pulver, Espresso-Pulver und 600 ml Wasser in einem großen Topf vermischen. In einer separaten Schüssel die Stärke mit 150 ml Wasser glatt rühren. Die Kakao-Mischung aufkochen und langsam die Stärke einrühren. Erneut aufkochen, bis ein sehr dicker Pudding entsteht. Die Butter unterrühren und abkühlen lassen.

Die Torten zusammen setzen: Dafür die drei Schokoladenböden mit einem Messer oben gerade abschneiden. Die abgeschnittenen Kuchenreste in einem Mixer fein mahlen. Den ersten Kuchenboden auf eine Tortenplatte setzen. Ca. 1/4 der Schokoladen-Espresso-Creme darauf verteilen. Den zweiten Kuchenboden darauf setzen, leicht andrücken und ein weiteres Viertel der Creme darauf verteilen. Den letzen Boden auf die Creme setzen, leicht andrücken und die restliche Creme auf dem Tortenboden und rund um die Torte verteilen (ich nehme dazu immer ein glattes Messer). An die Seite der Torte die Kuchenkrümel drücken und die Oberseite der Torte noch beliebig dekorieren. Mindestens 2 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Schokoladen-Espresso-Torte

Quelle:

Abgewandelt aus The hummingbird bakery cookbook von Tarek Malouf und den Hummingbird Bäckern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.