Unerwartete Wendung oder Pistazienkuchen mit Mascarpone und gerösteten Erdbeeren

Pistazien-Kuchen mit gerösteten Erdbeeren

Das erfahrene Zum Kaffee dazu-Leserauge hat sicher sofort meine neuste Errungenschaft gesichtet: den vorher noch nie da gewesenen Kuchen-„Untergrund“. Denn das ist weder ein richtiger Teller, noch eine offizielle Tortenplatte… Es ist – dafür muss ich ein bisschen ausholen. Neulich habe ich beim Renovieren geholfen und beim ebenfalls gerade gebauten Nachbarhaus thronte ein riesiger Baumüllhaufen im Vorgarten. Unter anderem mit kaputten oder verschnittenen Fliesen. Und was für schönen Fliesen! So ein verschnörkeltes Muster in grau und weiß mit einer etwas angerauten Oberfläche. Mein erster Gedanke: Da würde ein Kuchen soooo gut drauf aussehen! Mein zweiter: Die wollte ich echt nicht bei mir im Bad haben und putzen. Bleibt doch der ganze Dreck drin hängen. Nachdem mit die netten Nachbarn bestätigt hatten, dass ich gerne den GANZEN Haufen mitnehmen kann, suchte ich mir die schönste Fliese aus und freute mich den ganzen Heimweg tierisch über meine neue Platte. So sehr, dass ich selbst meine schweren Arme vom Tapezieren vergessen habe :D
Die eigentliche Überraschung des Tages hat mich dann allerdings zu Hause erwartet. Den als ich voller Stolz meine neuste Errungenschaft meinem Freund präsentierte, grinst er mich nur wissend an. Kein gutes Zeichen :D Dann dreht er die Fliese um und sagt „Du weißt schon, dass die Seite, die du so schön findest, die Unterseite der Fliese ist. Oder?“. Ich: „Na klar, was denn sonst?!“. Damit wäre auch geklärt, warum auf dem schönen Muster ein paar störende Pfeile drauf sind :D :D :D

Jetzt aber genug Gefasel von der Fliese, denn die soll die Präsentation ja nur unterstreichen ;-) EIGENTLICH geht es hier um einen super saftigen Pistazienkuchen! MIT Mascarpone und MIT gerösteten Erdbeeren. Ich glaube das ist mein neuer Lieblingskuchen. Ganz unkompliziert ist er noch dazu: Man braucht sich auch gar nicht lange mit der Deko aufhalten und der Kuchen sieht trotzdem rustikal-charmant aus :) Dann noch eine große Tasse Kaffee dazu und besser geht es gar nicht mehr, oder?

Pistazienkuchen mit Mascarpone und gerösteten Erdbeeren

Dauer: 40 Minuten + 55 Minuten Backzeit

Hilfreich: Runde Backform mit 20-22 cm Durchmesser

Geröstete Erdbeeren

  • 500 g Erdbeeren
  • 60 g Rohrzucker

Für die gerösteten Erdbeeren alle Erdbeeren waschen, das Grüne entfernen und vierteln. Mit dem Rohrzucker vermischen und auf ein Blech mit Backpapier geben. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C 30 Minuten rösten. Nach jeweils 10 und 20 Minuten alles umrühren.

Pistazienkuchen und Mascarpone

  • 60 g weiche Butter
  • 110 g Zucker
  • 2 Eier
  • 100 g Mehl
  • 120 g Buttermilch
  • 45 g gemahlene Pistazien
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 160 g Mascarpone
  • 30 g Puderzucker

Für den Pistazienkuchen die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, dann die Eier einzeln unter rühren. Anschließend Mehl, Buttermilch, Pistazien, Backpulver und Natron unter rühren. Den Teig in eine runde Backform füllen und bei 180 °C im vorgeheizten Ofen ca. 25 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Die Mascarpone mit dem Puderzucker verrühren.

Den Kuchen mit der Mascarpone bestreichen und die gerösteten Erdbeeren darauf verteilen.

Pistazien-Kuchen mit gerösteten Erdbeeren

2 Kommentare zu “Unerwartete Wendung oder Pistazienkuchen mit Mascarpone und gerösteten Erdbeeren

  1. Du hast die Fliese mit der Unterseite fotografiert, oder? Falls ja, ich würde es auch so gemacht haben, wenn es gut aussieht, ist es doch egal!
    Ich habe noch nie von der Idee gehört Erdbeeren zu rösten, klingt so lecker! Puh, meine Backliste wird immer länger, es gibt einfach zu viele tolle Ideen. Wird gepinnt, danke!

    • Hallo Jenny,
      ja, genau :D Oh…dann solltest du das unbedingt mal machen! Geröstete Erdbeeren schmecken noch viel intensiver finde ich :)
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.