Vorbereitung ist alles oder Pflaumenmus aus dem Ofen

Pflaumenmus aus dem Ofen

Große Ankündigung hier auf Zum Kaffee dazu: Kauft kiloweise Pflaumen ein und schmeißt eure Öfen an! :) Denn es soll massig Pflaumenmus geben! :) Warum? Weil das wirklich sooooo lecker schmeckt, dass man das im Prinzip und ganz theoretisch einfach so weg löffeln kann :D Hab ich natürlich nicht gemacht, aber davor gehört :D

Anstatt gleich alles wegzulöffeln kann man das Mus aber auch in Gläser füllen und damit haltbar machen. Und verschenken. Oder auch nicht :D Ich esse es am liebsten auf frisch gebackenem Vollkornbrot mit etwas Frischkäse. Und einer großen Tasse Kaffee :) Falls euch das Brot auf dem Foto besonders anlachen sollte – das ich das Kartoffelbrot von Madame Rote Rübe. Das backe ich eigentlich nur, denn es ist ein einfaches Rezept, schmeckt super lecker, bleibt schön saftig und man kann es prima einfrieren :)

Aber wieder zurück zum Pflaumenmus und wie viel ihr davon wirklich braucht. Ich sage es mal so: Demnächst wird es hier ein paar Rezepte geben, die gaaaaanz eventuell Pflaumenmus beinhalten KÖNNTEN. Und da ist es doch eigentlich ganz praktisch, wenn man dann direkt auf seinen selbst eingekochten Pflaumenmus-Vorrat zurück greifen kann, oder? :) Sagt nicht ich hätte euch nicht informiert…Große Mus-Gläser werfen ihren Schatten voraus :D

Pflaumenmus aus dem Ofen

Dauer: ca 3,5 Stunden im Ofen

Menge: ca. 6-7 Gläser (200 ml pro Glas)

Hilfreich: Bräter, Weckgläser

  • 3,3 kg entsteinte, geviertelte Pflaumen oder Zwetschgen
  • 2 ausgekratzte Vanilleschotenhälften
  • 450 g Rohrzucker

Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Die Pflaumen zusammen mit den ausgekratzten Vanilleschote und dem Zucker in einen großen Bräter (oder ein anderes, ofenfestes Gefäß) geben. Den Bräter in den Ofen stellen und alle 25 Minuten umrühren. So kocht das Pflaumenmus langsam ein. Wenn die Pflaumen zu einem Mus eingekocht sind (bei mir war das nach 3,5 Stunden so weit), den Bräter aus dem Ofen nehmen und Mus sofort in Weckgläser füllen. Die Gläser verschließen und auf den Kopf stellen. So hält sich das Mus einige Zeit :)

Pflaumenmus aus dem Ofen

8 Kommentare zu “Vorbereitung ist alles oder Pflaumenmus aus dem Ofen

  1. Martina

    Bräter offen in den Ofen, nehme ich an. Oder mit Deckel?

    • Hallo Martina,
      ja, genau. Den Bräter mit den Pflaumen ohne Deckel in den Ofen stellen :)
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Pflaumenmus einkochen,
      Steffi

  2. Ulrike

    So mache ich mein Mus auch immer, wenn unser Baum genug abwirft. Allerdings warte ich mit dem Zucker bis zum Ende, dann kann ich ihn besser auf die Süße der Pflaumen abstimmen.

    • Hallo Ulrike,
      das ist auch eine gute Idee und mit eigenen Pflaumen schmeckt das Mus sicher nochmal besser! :)
      Liebe Grüße,
      Steffi

  3. Christa

    Hallo Steffi,
    welche Einstellung nimmst du beim Ofen? Heißluft oder Ober- Unterhitze?

    • Hallo Christa,
      ich habe bei mir Umluft verwendet.
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Pflaumenmus kochen :)
      Steffi

  4. Liebe Steffi,
    ich liebe Pflaumenmus und dein Pflaumenmus sieht köstlich aus. Wunderbar, dass du es auf meinem Kartoffel-Landbrot verewigt hast, vielen Dank. Am liebsten würde ich jetzt in die Schnitte, so wie sie da liegt, hineinbeißen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Hallo Sigrid,
      ja, ich dachte mir das leckere Brot von Dir ist der perfekte Rahmen für mein Pflaumenmus :) Hat absolut funktioniert! :)
      Danke Dir auch für das schöne Brotrezept!
      Liebe Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.