Zurück lehnen oder Nuss-Nougat-Torte

Haselnuss-Nougat-Torte

Wenn ich diese Torte mit zwei Worten beschreiben sollte, dann wäre es „Tupf“ und „Streich“. Denn so wird die Creme am Rand der Torte aufgetragen :D Nach dem ersten Bissen musste ich die Beschreibung allerdings etwas korrigieren – es wurde „Noch mehr“ und „Davon“ :D Bei einem luftig lockeren Haselnuss-Biskuit, samtiger Nougat-Mousse, Espresso-Ganache und einem schön knusprigen Schokoladen-Mürbeteig-Boden bleiben eigentlich keine Wünsche offen :) „Verpackt“ ist das gute Stück in eine fast schon edle Hülle aus Haselnuss-Sahne. Ich bin total begeistert von dem schönen Muster! Wenn man weiß wie es geht, ist es auch überhaupt nicht schwer…Auf mich hatte es eine regelrecht meditative Wirkung.
Denn man spritzt eine Reihe Haselnuss-Sahne-Tuffs von unten nach oben an den Rand der Torte. Dann verstreicht man diese mit einem Messer und spritzt die nächste Reihe Tuffs, die man dann wieder verstreicht. Das macht man immer weiter, bis man sich einmal um die Torte gearbeitet hat. Und wie so oft bei solchen wiederkehrenden Arbeitsschritten kann man seinen Gedanken einfach so seinen Lauf lassen. Das war wirklich die reinste Entspannung. Und ich habe mich einfach mal zurück gelehnt (also so weit, dass ich immer noch an die Torte komme :D ) und mich gefreut. Auf die leckere Torte, auf die netten Menschen, mit denen ich die Torte essen werde, den Kaffee dazu, auf lustige Gespräche und einfach darüber, dass alles so ist, wie es ist :)
Vielleicht sollte ich noch öfters Torte backen und ein bisschen vor mich hin meditieren…natürlich nur wegen der geistigen Gesundheit und so :D

Haselnuss-Nougat-Torte

Nuss-Nougat-Torte

Dauer: 90 Minuten + 12 Minuten Backzeit + 1 Nacht zum Kühlen

Hilfreich: Tortenring mit 20 cm Durchmesser, Spritzbeutel mit runder Spritztülle von ca. 0,5 cm Durchmesser

Die Haselnüsse für den Nuss-Biskuit und für die Nuss-Sahne und Deko bei 180 °C im Backofen für 10 Minuten rösten. Abkühlen lassen und mit den Händen die Schale abreiben.

Schokoladen-Mürbeteig

  • 150 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 60 g weiche Butter
  • 20 g Kakaopulver
  • 30 g Milch

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig auf einem Backpapier ausrollen und mit den Tortenring einen Kreis mit 20 cm Durchmesser ausstechen. Den Kreis mit einer Gabel mehrmals einstechen, sodass beim Backen keine Luftblasen entstehen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C 10 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Nuss-Biskuit

  • 100 g geröstete Haselnüsse
  • 5 Eier
  • 2 Eiweiß
  • 60 g Puderzucker
  • 65 g Zucker
  • 105 g Mehl
  • 30 g geschmolzene, abgekühlte Butter

Die Haselnüsse fein mahlen. Die Eier trennen. Das gesamte Eiweiß leicht anschlagen, dann 65 g Zucker einrieseln lassen und steif schlagen. Die Eigelb mit dem Puderzucker schaumig schlagen. Dann Mehl, gemahlene Nüsse und Butter unterheben. Erst die eine Hälfte des Eischnesse unterheben, dann die andere Hälfte. Je ein Drittel des Teiges in einen Tortenring füllen und bei 180 °C 12 Minuten im Ofen backen (wenn man drei Tortenringe hat, können alle auf einmal gebacken werden oder bei einem Ring man backt die Böden einfach nacheinander). Abkühlen lassen.

Espresso-Ganache

  • 1 Pck lösliches Espresso-Pulver für einen Espresso
  • 80 g Sahne
  • 100 g gehackte Zartbitterschokolade

Die Sahne mit dem Espresso-Pulver aufkochen. Vom Herd nehmen und die Schokolade dazu geben. Unter Rühren schmelzen. Abkühlen lassen. Je ein Drittel der Ganache auf den drei Haselnuss-Biskuit verstreichen.

Auf einer Tortenplatte einen Biskuit mit der Ganache-Seite nach untern auf den Schokoladen-Mürbeteigboden setzen. Den Tortenring darum schließen.

Nougat-Mousse

  • 6 Blatt Gelatine
  • 300 g Milch
  • 3 Eigelb
  • 125 g Nougat
  • 30 g Zucker
  • 200 g Sahne

Die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen. Eigelb in eine Schüssel geben und Milch in einem Topf aufkochen. Die heiße Milch unter Rühren zu dem Eigelb gießen. Die Eigelb-Milch-Mischung zurück in den Topf gießen und unter Rühren aufkochen. Vom Herd nehmen. Zunächst die eingeweichte Gelatine darin auflösen, dann das Nougat unterrühren und schmelzen lassen. Abkühlen lassen.

In den Kühlschrank stellen. Sobald die Masse beginnt fest zu werden (am besten alle 5 Minuten kontrollieren) die Sahne steif schlagen und unterheben. Die Hälfte der Creme auf den ersten Biskuit-Boden geben und glatt streichen. Einen zweiten Biskuit-Boden mit der Ganache-Seite nach unten auf die Nougat-Mousse legen. Leicht andrücken. Die andere Hälfte der Nougat-Mousse auf den Boden geben, glatt streichen und den letzten Biskuit-Boden mit der Ganache-Seite nach untern auf das Mousse legen. Leicht andrücken. Über Nacht fest werden lassen.

Nuss-Sahne und Deko

  • 100 g + 1/2 Hand voll geröstete Haselnüsse
  • 25 g Zucker
  • 1 Pck Sahnesteif
  • 250 g Sahne

80 g Haselnüsse zusammen mit dem Zucker fein mahlen. Die Sahne mit dem Sahnesteif-Pulver steif schlagen. Die gemahlenen Haselnüsse vorsichtig unterheben. Etwas Sahne oben auf der Torte verstreichen. Die restliche Nuss-Sahne in einen Spritzbeutel mit runder Spritztülle geben. Nun die Torte außen verzieren. Dazu runde Sahne-Tuffs in einer Reihe von unten nach oben am Rand der Torte spritzen. Mit einem Messer mit runder Spitze (was für ein Widerspruch! :D Aber ich hoffe ihr wisst was ich meine) die Tuffs in eine Richtung „verschmieren“. Die nächste Reihe Tuffs spritzen und wieder „verschmieren“. Das Messer zwischen drin immer wieder sauber wischen. Auf diese Weise den kompletten Rand der Torte verzieren. Die ganzen Haselnüsse oben auf der Torte verteilen.

 

2 Kommentare zu “Zurück lehnen oder Nuss-Nougat-Torte

  1. Wow, diese Torte ist echt der Hammer! Wunderschöne Torte und Bilder!
    LG Lisa aus Team cookingCatrin

    • Hallo Lisa,
      vielen Dank :) Und so schwer ist es gar nicht, wenn man weiß, wie das Muster entsteht ;-)
      Liebe Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.