Darf’s ein bisschen mehr sein oder Marzipan-Parfait mit Pflaumen

Marzipan-Parfait mit Pflaumen

Darf’s ein bisschen mehr sein? Erinnert euch das auch an die Wursttheke beim Supermarkt? Hier rechnet man allerdings auch mit diesem Satz. Nicht beim Fotografieren von diesem leckeren Marzipan-Parfait mit Pflaumen. Ich hatte eine Scheibe Parfait auf einem Teller arrangiert und nach den ersten paar Fotos dachte ich mir, dass das einfach wie ein Schinken aussieht :D So ein richtig schön marmoriertes Stückchen, was nur darauf wartet in einen wunderbar herzhaften Flammkuchen verwandelt zu werden. Tja. Nur geht es hier nicht um Schinken und Flammkuchen, sondern um Parfait! Ich halbierte die Parfait-Scheibe und die Illusion war zerstört :D Jetzt gibt es also für euch ein paar Fotos von einem wirklich traumhaft cremigen Marzipan-Parfait mit Pflaumen, bei denen absolut keine schinkenlastigen Hintergedanken aufkommen sollten :) Der Flammkuchen wäre allerdings eine tolle Idee, wenn ihr am Überlegen seid, wofür ihr noch einen Nachtisch wie dieses Parfait braucht :D Auf der anderen Seite kann man Parfait auch einfach so essen…Cremiges Marzipaneis, verstrudelt mit fruchtig-frischer Pflaumensoße. Ach ja. Das könnte ich sogar schon zum Frühstück verputzen :)

Marzipan-Parfait mit Pflaumen

Dauer: 40 Minuten + 25 Minuten zum Pflaumenrösten

Hilfreich: Kastenform, Stabmixer, grobe Reibe

  • 500 g Pflaumen
  • 60 g Rohrzucker
  • 120 g Marzipan
  • 150 ml Milch
  • 30 ml Amaretto
  • 20 g Stärke
  • Prise Zimt
  • 250 ml Sahne
  • 2 1/2 EL Puderzucker

Die Pflaumen waschen, halbieren und in kleine Stückchen schneiden. Zusammen mit dem Rohrzucker auf ein Blech geben und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 25 Minuten rösten. Nach 5-10 Minuten immer mal wieder umrühren. Abkühlen lassen und fein pürieren.

Für die Marzipanmasse das Marzipan grob reiben. Marzipan zusammen mit der Milch und dem Zimt in einen Topf geben und leicht erwärmen. Mit einer Gabel die Milch in das Marzipan einarbeiten, bis alles eine glatte Masse ist. Stärke mit dem Amaretto glatt rühren und zu der Marzipanmilch geben. Einmal unter Rühren aufkochen, bis alles eindickt. Abkühlen lassen und immer mal wieder umrühren, sodass sich keine Haut bildet.

Die Sahne mit dem Puderzucker steif schlagen. Zunächst 1/4 der Sahne unter die Marzipanmasse rühren und dann den Rest in 3 weiteren Schwüngen unterheben. Die Marzipanmasse in eine Kastenform füllen und das Pflaumenmus darauf verteilen. Mit einer Gabel marmorieren. Das Parfait abdecken und am besten über Nacht einfrieren.

Vor dem Servieren kurz antauen lassen.

Marzipan-Parfait mit Pflaumen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise zu den im Kommentar gespeicherten Daten kannst Du hier finden.