Noch mehr Kürbis oder Kürbis-Zupfkuchen

Kürbis-Zupfkuchen

Ja, das war kein Witz, als ich letztens angekündigt habe, dass sich jeder einen großen Kürbisvorrat anlegen soll :) Ich kann mich inzwischen gar nicht mehr entscheiden, was mein Lieblingskürbisgericht dieses Jahr ist…Am besten man kocht sich ein Kürbis-Menü, dann kann man einfach alles hintereinander essen und muss sich nicht entscheiden. Das ist dann wohl der 7. Kürbishimmel :) Wem das etwas übertrieben erscheint, der kann auch erstmal mit diesem wahnsinnig leckeren Kürbis-Zupfkuchen anfangen ;-) Ein kleiner Kürbis-Traum mit Schokolade! Viel mehr brauche ich dazu nicht schreiben, außer, dass ihr das Rezept vorsorglich schon mal verdoppeln solltet, weil man einfach nicht genug von dem tollen, cremigen, schokoladigen Kuchen bekommen kann :) Was man hat, hat man :D Dazu passen ein paar Tassen Kaffee extrem gut :)

Kürbis-Zupfkuchen

Dauer: 1,5 Stunden inkl. Backzeit

Schokoladenteig

  • 200 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Ei
  • 375 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 50 g Kakao
  • 2 EL Milch

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. 2/3 des Teiges abnehmen und eine Tarteform oder einen Tortenring mit 23 cm Durchmesser damit auskleiden. Dabei einen ca. 3-4 cm hohen Rand formen.

Füllung

  • 500 g Magerquark
  • 100 g flüssige Butter
  • 150 g Zucker
  • 250 g Hokkaido-Kürbis
  • 3 Eier
  • 2-3 TL Zimt
  • 1 Msp gemahlene Muskatnuss
  • evlt. geriebene Schale einer Bio-Orange (wer es etwas fruchtiger möchte ;-)

Den Kürbis würfeln und in einem Topf mit Wasser ca. 20 Minuten weich kochen. Abkühlen lassen und pürieren. Mit den restlichen Zutaten verrühren und auf den Teigboden gießen. Glatt streichen. Das restliche Drittel Teig über die Kürbis-Quark-Masse streuseln. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca 35 Minuten backen.

Kürbis-Zupfkuchen

Quelle:

Abgewandelt von Foodlovin‘

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.