Glaubensfragen oder Kürbis-Buttermilch-Waffeln mit Zartbitterschokolade

Kürbis-Buttermilch-Waffeln mit Zartbitterschokolade

Vielleicht ist es euch auch schon aufgefallen: Bei Waffeln gibt es so was wie zwei Religionen. Wirklich! Die einen schwören drauf, dass eine Waffel richtig braun und super knusprig sein muss und bei den anderen wird der Teig vom Waffeleisen quasi nur kurz geküsst. Denn je weicher und flaumiger die Waffel, desto besser. Ich bekenne mich zu der letzteren Glaubensgemeinschaft. Nicht nur, dass man in viel kürzerer Zeit viel mehr Waffeln essen ähm backen kann, sondern es schmeckt auch einfach viiiiiiiiiel besser :D Aber es soll auch andere geben…diese knusprigen Waffel-Sympathisanten. Um möglichen Spannungen am Kaffeetisch vorzubeugen, ist es deshalb wohl ratsam, dass man einfach vorher fragt, wie jeder gerne seine Waffeln hätte ;-)

Ich kann für diese Kürbis-Buttermilch-Waffeln auf jeden Fall sagen, dass sie in der knusprigen Version (warum auch immer man die Waffel im Waffeleisen tot backen wollen würde :D ), wie auch in der fluffig weichen einfach super lecker sind :) Vor allem warm, wenn die Schokoladenstückchen noch flüssig sind, mit einem Kaffee dazu!

Kürbis-Buttermilch-Waffeln mit Zartbitterschokolade

Dauer: 15 Minuten + Zeit um die Waffeln zu backen

Menge: 8 Waffeln

Hilfreich: Waffeleisen

  • 150 g weiche Butter
  • 4 Eier
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Pumpkin-Pie-Gewürz (oder Lebkuchen-Gewürz)
  • 125 g Mehl
  • 125 g Vollkorn-Mehl
  • 1 Pck Backpulver
  • 200 g Kürbis-Püree (Kürbis dafür schälen, entkernen, würfeln und in einem Topf mit Wasser ca. 15 min weich kochen. Dann pürieren)
  • 300 g Buttermilch
  • 100 g Zartbitter-Schokolade

Die Schokolade fein hacken. Dann die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Die Eier dazu geben und alles weiter schlagen. Dann alle anderen Zutaten außer die Schokolade in die Schüssel geben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Anschließend die Schokolade zum Teig geben und erneut kurz umrühren. Die Waffeln in einem Waffeleisen ausbacken. Am besten schmecken sie noch warm mit Puderzucker :)

Kürbis-Buttermilch-Waffeln mit Zartbitterschokolade

6 Kommentare zu “Glaubensfragen oder Kürbis-Buttermilch-Waffeln mit Zartbitterschokolade

  1. Also meine Waffeln müssen auch flauschig fluffig sein.
    Und Zimt ist bestenfalls auch drin :)
    Nom NOm NOM!
    Schokolade ist allerdings auch immer eine gute Idee ;)

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    P.S.: ich lade dich btw. herzlich ein mal bei mir vorbeizuschauen, denn ich hab ein total schönes Give-Away am laufen und freu mich über deinen Kommentar

    • Hallo Franzy,
      vielen Dank! Genau…so ein bisschen wie ein fluffiges Kopfkissen :D
      Ich werde gerne mal bei Dir vorbei schauen :)
      Liebe Grüße,
      Steffi

  2. hihi, sehr nett geschrieben- ich wundere mich auch, weshalb über dieser Frage noch keine Glaubenskriege ausgebrochen sind :-)..
    ich mag beide Varianten sehr gerne- das hängt bei mir ein wenig mit der Stimmung zusammen …
    deine Waffeln sehen oberköstlich aus !!

    love
    sophia

    • Hi Sophia,
      vielen Dank für Deinen lieben Kommentar! Ich hatte auch meinen Spaß beim Schreiben :D Das ist ja auch witzig, dass das bei Dir von der Stimmung abhängt :D Zum Glück kann man ja jede Waffel anders backen :)
      Alles Liebe,
      Steffi

  3. Hm…Ich mag Waffeln am liebsten weich & fluffig!

    • Hi Karin,
      Ja…so ist es einfach am besten! Sehe ich genau so :D
      Liebe Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.