Langfinger gesucht oder Espressoküsschen

Espresso-Küsschen

Das hier ist ein Rezept für alle Langfinger! :) Doch bevor ihr glaubt ich schreibe hier im Glühweindelirium lauter Blödsinn vor mich hin, lasst es mich kurz erklären :D

  1. Kleine, knusprige Schokoladenkekschen backen: Für alle Fingerlängen geeignet.
  2. Fluffigsten und cremigsten Espressoschaum überhaupt zubereiten und auf die Kekschen spritzen: Für alle Fingerlängen geeignet.
  3. Espressoküsschen in Schokolade tauchen, damit sie eine schön knackige Hülle bekommen: Hier liegt der Hase begraben :D
  4. Küsschen mit Golddeko verzieren: Für alle Fingerlängen geeignet

Denn wollt ihr keine Unmengen an Schokoladenglasur zubereiten, von der dann Unmengen an Glasur übrig bleiben, weil ihr gar nicht so viel braucht, dann sind lange Finger wirklich von Vorteil :D Ich habe mir ein kleines Gläschen geschnappt und die Glasur etappenweise immer wieder aufgefüllt. Da werden dann die Espressoküsschen einmal kopfüber versenkt. Und je weniger Glasur im Gläschen, desto länger müssen die Finger sein, damit das Küsschen noch voll in die Schokolade taucht. Knifflige Sache sage ich euch :D Im Notfall kann man das Gläschen aber auch einfach öfters nachfüllen, dann hat sich das Problem erledigt :)

Im Übrigen finde ich so ein, zwei Espressoküssen einfach DIE perfekte, kleine Zugabe zu jedem Espresso. Wie eine luftig, cremige Praline mit einem knusprigen Keksboden und einer knackigen Schokoladenhülle. Lecker. Ich brauche mehr Küsschen in meinem Leben :D

Espresso-Küsschen

Espressoküsschen

Dauer: 60 Minuten + 10 Minuten Backzeit + 30 Minuten Kühlzeit

Menge: 40 Stück 

Hilfreich: Runder Ausstecher mit ca. 3 cm Durchmesser, Spritzbeutel mit runder Spritztülle, Handrührer, Rührschüssel aus Metall 

Schokoladenkekse

  • 60 g weiche Butter
  • 25 g Zucker
  • 85 g Mehl
  • 15 g Kakaopulver
  • 2-3 Prisen Salz

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig dünn ausrollen und mit dem runden Ausstecher kleine Kreise ausstechen. Die Kekse auf ein Blech mit Backpapier setzen und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 10 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Espressoschaum

  • 1 sehr frisches Eiweiß
  • 60 g Zucker
  • 1 Pck lösliches Espressopulver für einen Espresso

Eiweiß, Zucker und Espressopulver in eine Rührschüssel aus Metall geben. Über einem Wasserbad steif schlagen (die Schüssel sollte allerdings nicht das Wasser berühren, sondern vom heißen Wasserdampf erwärmt werden). Wenn das Eiweiß sehr steif ist und leicht glänzt und warm ist, vom Wasserdampf nehmen und weiter schlagen, bis es abgekühlt ist. Die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit runder Spritztülle füllen und auf jeden Keks ein Tuff spritzen. Für 30 Min in den Kühlschrank stellen.

Schokoladenüberzug

  • 200 g gehackte Zartbitterkuvertüre
  • 2 EL Kokosöl
  • Essbares Goldpuder

Kuvertüre und Kokosöl in einen Topf geben und bei geringer Hitze schmelzen lassen. Die Schokolade in einen kleinen Becher füllen und die Espressoküsschen am Keks anfassen und mit dem Baisertuff zu erst in die Schokolade tunken. Auf ein Gitter zum Abtropfen setzen und mit Goldpuder dekorieren.

Im Kühlschrank aufbewahren und spätestens bis zum nächsten Tag alles leer essen :)

Espresso-Küsschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise zu den im Kommentar gespeicherten Daten kannst Du hier finden.