Gegengewichte oder Espresso-Baiser

Espresso-Baiser

Baiser sind ja bekanntlich sehr süß. Liegt wahrscheinlich an dem ganzen Zucker :D Und nur ein kleines bisschen Espresso ist DAS perfekte Gegengewicht dafür!  Kaffee macht einfach alles besser und das gilt definitiv auch für Baiser! Einfach lecker :) Dazu passt….ein Kaffee ;)

Espresso-Baiser

Dauer: 20 Minuten + 1 Stunde Backzeit

Menge: 2 Bleche

Hilfreich: Spritzbeutel mit sternförmiger Tülle

  • 3 Eiweiß
  • 170 g Zucker
  • 1 TL Apfelessig (oder Weißweinessig)
  • 1 Päckchen lösliches Espresso-Pulver

Das Eiweiß mit einer Prise Salz in eine Schüssel geben und mit einem Handrührer oder einer Standküchenmaschine locker steif schlagen. Dann den Zucker nach und nach dazu geben, dann den Essig. Alles so lange steif schlagen, bis ein sehr fester Eischnee entstanden ist. Das dauert ca. 10 Minuten. In einer kleinen Schüssel das Espresso-Pulver mit etwas Wasser verrühren. Es sollte eine Art Paste entstehen. Diese Paste mit Hilfe eines Pinsels in dem Spritzbeutel verteilen. Es sollten Linien entstehen, die von der kleinen Öffnung, an der sich die Tülle befindet, zur großen Öffnung verlaufen. So erhalten die Baisers später ebenfalls Streifen. Alternativ kann die Espresso-Paste auch einfach unter die Eischnee-Masse gestrudelt werden.

Den Eischnee in den vorbereiteten Spritzbeutel mit Stern-Tülle geben und das Ende mit einem Klipp verschließen. Auf ein Blech mit Backpapier kleine Tupfen spritzen. Die Baisers bei 100 °C eine Stunde im Ofen backen. Abkühlen lassen und in einer luftdichten Dose aufbewahren (sonst werden die Baisers klebrig).

Espresso-Baiser

Quelle:

Abgewandelt aus Edle Naschereien von Yasmin Othman

 

2 Kommentare zu “Gegengewichte oder Espresso-Baiser

  1. Super Idee mit den Espresso-Baisers und sie sehen auf den Fotos sehr lecker aus. Ich werde das bald auch mal zum Kaffee ausprobieren. Baisers gelingen mir zum Glück immer ganz gut und sind nicht so schwierig in der Zubereitung, von daher kann man sich auch mal gut spontan dafür entscheiden.

    • Hallo Jörg,
      vielen Dank! Ich wünsche Dir gutes Gelingen und hoffe, dass sie dir genau so gut schmecken wie mir :)
      Viele Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.