Einfach mal ausprobieren oder Ziegenkäse-Küchlein mit Kirschen und karamellisiertem Salbei

Ziegenkäse-Küchlein mit Kirschen und karamellisiertem Salbei

Lasst euch hier heute mal nicht vom Ziegenkäse und dem Salbei abschrecken, sondern lest erstmal in Ruhe alles fertig ;-) Macht einfach mal eure Augen zu und stellt euch Folgendes vor (also erst lesen, merken und dann Augen zu :D) – eins nach dem anderen. Fangen wir mit einen schönen, cremigen und sehr frischen Käsekuchen an. Das ist erstmal einfach, oder? Dazu ein paar saftige Kirschen. Etwas Cremiges und Fruchtiges ist definitiv schon mal eine leckere Kombination.
Jetzt zum Salbei. Wenn man einfach mal so ein Blättchen isst, schmeckt das ja nicht soooooo toll. Der Trick ist hier die Blättchen mit Zucker und Butter in einer Pfanne zu karamellisieren. Das ändert nämlich einfach ALLES. Im Handumdrehen habt ihr super knusprige Blättchen, mit einem ganz, ganz leicht herben Geschmack. Der etwas komische, viel zu kräuterige Geschmack ist einfach weg :-) So werden sicher auch irgendwie Salbei-Bonbons hergestellt…die schmecken ja auch lecker :) Diese knusprigen, ganz leicht herben Blättchen sind der perfekte Kontrast zu cremig und fruchtig.

Die letzte, fehlende Komponente ist jetzt nur noch der Ziegenfrischkäse. Ich dachte mir, dass Kirschen und Ziegenfrischkäse ja auch gut zusammen schmecken und generell ist Obst und Käse ja eine wirklich tolle Kombination. Dann noch mit dem karamellisierten Salbei, das passt auch gut. Also habe ich kurzerhand den Ziegenfrischkäse im Käsekuchen untergebracht und es hat funktioniert! Herausgekommen ist ein Käsekuchen mit einem ganz feinen Geschmack :) Dazu dann die Kirschen und dann auch noch der Salbei – LECKER!

Ich hoffe ich konnte euch überzeugen und ihr probiert das Rezept einfach mal aus, denn es lohnt sich! Ich schwöre es bei meinem Kaffee :D

Ziegenkäse-Küchlein mit Kirschen und karamellisiertem Salbei

Dauer: 45 Minuten + 15 Minuten Backzeit

Menge: 20 kleine Küchlein

Hilfreich: Backform für kleine Muffins

Ziegenkäse-Küchlein mit Kirschen

  • 100 g Ziegenfrischkäse
  • 35 g Crème Fraîche
  • 150 g Magerquark
  • 1 Eier
  • 45 g Zucker
  • 2 TL Speisestärke
  • 2 EL geschmolzene Butter
  • 10 entsteinte, halbierte Kirschen

Ziegenfrischkäse, Crème Fraîche, Quark, Stärke und Zucker verrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Anschließend die Eier und die flüssige Butter einrühren. Den Teig auf eine Backform für kleine Muffins verteilen und jeweils eine halbe Kirsche auf den Teig setzen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 15 Minuten backen.

Karamellisierter Salbei

  • 20 kleine oder 10 große, halbierte Salbei-Blättchen
  • 1/2 EL Puderzucker
  • 1 1/2 EL Butter

Die Butter in einer Pfanne erhitzen. Den Salbei in die Pfanne geben und mit Puderzucker bestäuben. Die Blätter einmal wenden und aus der Pfanne nehmen, wenn sie beginnen zu karamellisieren – Achtung, das geht sehr schnell! Die Blätter direkt auf die Ziegenkäse-Küchlein legen, da sie sehr klebrig und zerbrechlich sind. Die Küchlein am besten sofort servieren, dann ist der Salbei am knusprigsten :)

Ziegenkäse-Küchlein mit Kirschen und karamellisiertem Salbei

4 Kommentare zu “Einfach mal ausprobieren oder Ziegenkäse-Küchlein mit Kirschen und karamellisiertem Salbei

  1. Oh, das hört sich lecker an! Sowohl die Küchlein als auch der karamellisierte Salbei dazu!
    LG Andrea

    • Hi Andrea,
      das freut mich! Ich muss auch sagen, dass ich den karamellisierten Salbei besonders lecker finde…auch ohne die Küchleich :D Mit Küchlein ist es dann NOCH besser :)
      Liebe Grüße,
      Steffi

  2. Ich muss zugeben, dass das Rezept schon ein wenig gewagt klingt- aber ich liebe deinen Mut !
    Da ich alle drei Komponenten klasse für sich finde, bin ich mir sicher, dass sie auch im Endergebnis gut schmecken werden- fantastisch sieht es auf alle Fälle schon mal aus :-)!

    love
    sophia

    • Hi Sophia,
      danke! :) Ich gebe Dir mein Ehrenwort, dass ich wirklich ganz oft probiert habe um wirklich sicher zu sein, dass das extrem lecker schmeckt :D Kann man bedenkenlos nachbacken und genießen :)
      Liebe Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.