Meine kleine Hass-Liebe oder Vanille-Macarons

Vanille-Macarons

Macarons selbst machen ist keine einfache Sache. Macarons kaufen schon, aber dann bringt man sich um den ganzen Spaß :D Meine Leidensgeschichte ist folgende: Erster Versuch: Ich habe voller Elan und Unbedarftheit schön kleine Kreise auf ein Blech gespritzt und im Ofen ist dann alles zu einer großen, viereckigen Macaron-Schale (Schälchen konnte man das beim besten Willen nicht mehr nennen :D ) verlaufen. Bis zur Füllung bin ich gar nicht erst gekommen. Bei meinem zweiten Anlauf lief es schon etwas besser, die Macaron-Schälchen sind tatsächlich auch Schälchen geblieben, aber die Oberfläche war nicht so schön glatt, sondern eher hügelig und aufgeplatzt. Das war zumindest ein Ergebnis was nicht direkt in die Mülltonne gewandert ist und mit einer schokoladigen Füllung sogar auch richtig lecker geschmeckt hat :) Den dritten Versuch könnt ihr auf den beiden Bildern sehen. Ich konnte tatsächlich ein paar fototaugliche Macarons produzieren! Es sahen zwar nicht alle so schön gleichmäßig aus, aber immerhin :) Es wird auf jeden Fall immer besser. Deswegen nicht gleich verzweifeln, wenn die ersten Macarons nichts werden (wenn doch, dann um so besser! :) )…zurück lehnen, Kaffee trinken und einfach weiter üben ;-)

Vanille-Macarons

Dauer: 2-3 Stunden

Menge: ca. 35 Stück

Hilfreich: Zerkleinerer oder Küchenmixer, Sieb, Zuckerthermometer

Macaron-Schälchen

  • 100 g geschälte Mandeln
  • 100 g Puderzucker
  • 75 g Eiweiß
  • 100 g Zucker
  • 25 ml Wasser
  • Kakao-Pulver

Die Mandeln mit dem Puderzucker zusammen in einem Küchenmixer fein mahlen. Alles durch ein relativ feines Sieb sieben und alles erneut mahlen und sieben (es ist wichtig, dass die Mandeln wirklich ganz fein gemahlen sind). Die Mandeln mit der Hälfte des Eiweißes verrühren. Die andere Hälfte steif schlagen. Den Zucker mit dem Wasser in einem Topf aufkochen und so lange kochen, bis die Masse eine Temperatur von 118 °C erreicht hat. Den heißen Zucker in einem dünnen Strahl in das steif geschlagene Eiweiß gießen. Dabei mit einem Handrührer die Masse weiter schlagen. So lange weiter schlagen, bis die Masse nur noch lauwarm ist. Wenn man den Rührer aus der Masse heraus nimmt, sollten dicke Eiweiß-Spitzen an den Rührern hängen. 1/3 des Eischnees unter die Mandelmasse rühren und dann den Rest unterheben. Alles in eine Plastiktüte füllen und diese mit einem Klipp verschließen. Die Spitze abschneiden und gleichmäßige Kreise von ca. 4 cm Durchmesser auf ein Blech mit Backpapier spritzen (ich habe mir vorher die Kreise auf der Rückseite des Backtrennpapiers vorgemalt). Wenn das Blech voll ist, das Blech auf eine harte Oberfläche schlagen, damit die Oberflächen der Macaron-Schälchen komplett glatt werden. Das Kakaopulver in ein Sieb geben und vorsichtig etwas Pulver über die Macaron-Schälchen stäuben. Die Schälchen 30-40 Minuten trocknen lassen (d.h. wenn man mit einem Finger dagegen tippt, sollte kein Teig am Finger kleben bleiben). Die Schälchen im Ofen bei 160 °C ca. 10 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Vanille-Füllung

  • 1 Vanilleschote
  • 75 g weiße Schokolade
  • 20 g Sahne

Die Schokolade fein hacken. Die Vanilleschote auskratzen und das Vanillemark mit der Sahne aufkochen. Die Schokolade dazu geben, kurz warten und zu einer homogenen Masse verrühren. Etwas abkühlen lassen. Die Vanille-Creme in eine Plastiktüte füllen und diese mit einem Klipp verschließen. Die Spitze abschneiden und auf die Unterseite der Hälfte der Macaron-Schälchen etwas Creme spritzen. Die andere Hälfte der Schälchen mit der Unterseite vorsichtig auf die Creme drehen (nicht drücken, sonst zerdrückt ihr die Macarons). Abgedeckt 1-2 Stunden kühlen.

Vanille-Macarons

Quelle: 

Abgewandelt aus herznah.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.