Kuscheldecken-Ersatz oder gedeckter Apfelkuchen

Gedeckter Apfelkuchen

Für kalte, eklige Tage, bei denen man am liebsten im Bett liegen bleiben möchte oder höchstens noch vom Bett auf die Couch kriechen möchte, ist der gedeckte Apfelkuchen einfach DER Kuchen. Ich würde nicht sagen, dass es ein typischer Herbstkuchen ist…es gibt regelmäßig auch kühle Sommertage, kühle Frühlingstage und natürlich sehr viele Wintertage an dem der Kuchen ein kleiner Kuscheldecken-Ersatz ist :) Also schnappt euch einen Kaffee und backt euch eine apfelig-zimtige Kuscheldecke dazu :)

Gedeckter Apfelkuchen

Dauer: 2 Stunden inkl. Backzeit

Hilfreich: Größenverstellbarer Tortenring 

  • 10 mittelgroße Äpfel
  • 250 g Butter
  • 500 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 2 Eier
  • 3 EL Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Zitrone
  • 100 g Puderzucker

Für den Teig Butter, Mehl, Zucker und Eier verkneten. Den Teig halbieren und jeweils rund auf einem Backtrennpapier ausrollen. Den Tortenring auf 25 cm Durchmesser einstellen und jeweils einen Kreis aus dem Teig ausstechen. Den Tortenring um einen der beiden Kreise schließen und mit dem Teig, der nach dem Ausstechen übrig geblieben ist, einen Rand formen. Die Äpfel schälen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen. In dünne Scheiben schneiden und in dem Tortenring verteilen. Zitrone auspressen und den Saft zusammen mit dem Zimt und dem Vanillezucker über den Apfelscheiben verteilen. Vorsichtig den zweiten Teigkreis auf die Äpfel legen und am Rand leicht andrücken. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca 50 Minuten backen.

Den Puderzucker mit so viel Wasser verrühren, sodass ein cremiger Guss entsteht. Den noch heißen Kuchen damit bestreichen. Der Kuchen schmeckt warm, lauwarm oder abgekühlt mit steif geschlagener Sahne und einer großen Tasse Milchkaffee ;-)

Gedeckter Apfelkuchen

Quelle:

Abgewandelt aus Menü – Das große moderne Kochlexikon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.