Alles ganz geschmeidig oder Kürbis-Brötchen

Kürbis-Brötchen

Ich muss euch sagen, ich bin total begeistert von diesen kleinen, orangenen Frühstücksverbesserern! Alleine schon das Teigkneten wird zum richtigen Erlebnis, denn der Teig ist irgendwie ganz zart und geschmeidig und flaumig. Das ist fast so als wollte der Teig einen auf den Winter und die Handschuhzeit vorbereiten, in dem er sich an eure Hand kuschelt :) Bei so einem tollen Teig ist es dann auch kaum überraschend, dass da super leckere Brötchen draus entstehen :)

Am besten bereitet ihr den Teig schon am Vortag zu und lasst ihn über Nacht im Kühlschrank gehen. Dann müsst ihr vor dem Frühstück nur noch die Brötchen formen und habt in Nullkommanichts frische, warme Brötchen zum Frühstück! Dazu passt alles mögliche von Marmelade über Schokocreme bis hin zu Schinken und Käse. Mein persönlicher Favorit zu den Brötchen ist allerdings Frischkäse mit Honig und ein großes Glas Latte Macchiato :)

Kürbis-Brötchen

Dauer: 1,5 Stunden inkl. Backzeit und Zeit zum Gehen

Menge: 8 Stück

  • 300 g Hokkaido-Kürbis
  • 75 ml Milch
  • 1 Pck Trockenhefe
  • 100 g Vollkornmehl
  • 250 g Weizenmehl
  • 25 g weiche Butter
  • 2 TL Salz

Den Kürbis würfeln und in einem Topf mit Wasser ca. 20 Minuten weich kochen. Abkühlen lassen und pürieren. Das Kürbis-Püree mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten. Über Nacht im Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur 30 Minuten ruhen lassen. Dann kleine Brötchen aus dem Teig formen und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 20 Minuten backen.

Kürbis-Brötchen

Quelle:

Abgewandelt aus der Zeitschrift Lust auf Genuss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.