Ganz schön durstig oder Hildabrötchen mit Rotwein

Hildabrötchen mit Rotwein

Ein anderer Titel hätte auch sein können: „Wie man eine ganze Flasche Rotwein in zwei Blechen Kekse versenken kann“ :D Denn ich habe die Flasche nicht während dem Backen getrunken, sondern der ganze Wein ist wirklich in die Kekse gewandet. Großes Weihnachtswichtel-Ehrenwort! :D Wie das gehen soll? Natürlich kann man den Wein nicht einfach über die kleinen Kekschen kippen und das beste hoffen…viel mehr wird die ganze Flasche in ein paar Esslöffel Geschmack komprimiert und dann an die kleinen Kekschen ausgeschenkt :) Trotz Wein im Keks passt natürlich auch ein Milchkaffee dazu ;) Oder ein Glas Rotwein :D

Hildabrötchen mit Rotwein

Dauer: 2 Stunden

Menge: 2 Bleche mit fertigen Keksen

Hilfreich: Ein großer und ein kleinerer Blümchen-Ausstecher

Rotwein-Füllung

  • 1 Flasche Rotwein
  • 1 Anis-Stern
  • 1 Zimtstange
  • 1/2 bereits ausgekratzte Vanilleschote
  • 160 g Zucker

Alle Zutaten zusammen in einen Topf geben und aufkochen lassen. Den Wein so lange köcheln lassen, bis er fast komplett verdampft ist und eine sirupartige Konsistenz hat. Abkühlen lassen.

Vanille-Mürbeteig

  • 125 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 200 g Mehl
  • 1 Vanilleschote

Die Vanilleschote der Länge nach halbieren und mit einem scharfen Messer das Vanillemark heraus kratzen. Das Mark zusammen mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten. Diesen in Folie einschlagen und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Anschließend ausrollen und mit dem großen Blümchenausstecher Kekse ausstechen. Aus der Hälfte der Blümchen mit dem kleineren Blümchenausstecher ein Loch in die großen Blümchen stechen. Alle Kekse vorsichtig auf ein Blech mit Backpapier setzen. Bei 180 °C im vorgeheizten Ofen ca. 7 Minuten backen und abkühlen lassen.

Die Kekse zusammen setzen. Dafür ca. 1/3 TL des Rotweinsirups auf ein Blümchen ohne Loch geben und ein Blümchen mit Loch auf den Sirup legen. Falls der Rotwein-Sirup etwas zu zähflüssig für die Verarbeitung ist, kurz erhitzen (kein Wasser dazu geben, der Sirup soll ja später nicht aus den Keksen laufen).

Falls noch etwas vom Sirup übrig ist, hält er sich einige Zeit und schmeckt auch wunderbar zu Vanilleeis!

Hildabrötchen mit Rotwein

2 Kommentare zu “Ganz schön durstig oder Hildabrötchen mit Rotwein

  1. Die Kombination mit Rotwein ist ja wunderbar. Ein sehr schönes Rezept für die Weihnachtszeit <3
    Sehr schöner Blogbeitrag mit einem wunderbaren Rezept und ansprechenden Fotos. Da hätte ich jetzt am liebsten einen direkt zum Kaffee,
    liebe Grüße und noch einen wunderschönen Tag, Mimi

    • Hallo Mimi,
      vielen Dank :) Das freut mich! Dieses Jahr sind das eine meiner Lieblingskekse…Rotwein schmeckt viel besser als Marmelade :D
      Liebe Grüße und Dir auch einen schönen Tag,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.