Not macht erfinderisch oder Grillbrötchen

Grillbrötchen

Vor einiger Zeit habe ich drei wirklich tolle und erlebnisreiche Monate in Kanada verbracht. Das würde ich jederzeit wieder machen, allerdings mit einem kleinen Unterschied: ich würde auf dem Hinflug meinen Koffer mit leckerem Brot voll machen! Schon nach kürzester Zeit merkt man, dass Bagel, Toastbrot & Co leider nur ein schwacher Ersatz für das tolle, deutsche Brot sind. Die Lösung war für mich dann die Flucht nach vorne und ich habe angefangen selbst Brötchen zu backen :-) Neben Brötchen backen habe ich auch eine ganze Menge gegrillt. Als ich dann eines Tages den Brötchenteig vorbereitet hatte und der Grill angefeuert war, war die Idee den Brötchenteig einfach mit auf den Grill zu schmeißen auch schon da! Ohne mich jetzt selbst loben zu wollen: Es war eine gute Idee :) Selbst in Deutschland, wo tolles Brot an jeder Ecke verkauft wird, schmeiße ich regelmäßig meinen Brötchenteig auf den Grill, weil es einfach eine super Beilage zum Grillfleisch und wirklich schnell vorbereitet ist :) Natürlich kann man den Brötchenteig im Notfall auch im Ofen backen. Was man aber auf jeden Fall nicht weglassen sollte, ist die obligatorische Tasse Kaffee (und 1-5 Steaks :D ) dazu :)

Grillbrötchen

Dauer: 1/2 Stunde

Menge: ca. 12 kleine Brötchen

Hilfreich: Ein angefeuerter Grill :)

  • 200 g Mehl
  • 200 g Vollkornmehl
  • 60  g Grieß
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Pck Trockenhefe
  • 2 gehäufter TL Salz
  • 3-4 EL Öl (zum Bestreichen)

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit ca. 230 ml Wasser zu einem Teig verkneten. Das Wasser dabei nach und nach zugeben, sodass der Teig nicht zu flüssig wird. Der Teig kann auch gut am Vortag zubereitet werden (dann den Teig aber im Kühlschrank aufbewahren). Mit einem Esslöffel kleine Portionen vom Teig abnehmen und zu Kugeln formen. Am Ende alle Teigkugeln mit einem Pinsel mit Öl bestreichen (so bleiben sie nicht am Grillrost hängen). Teigkugeln etwas flach drücken und auf den Rost des Grills legen (am besten eignet sich eine nicht ganz so heiße Stelle, da die Brötchen sonst schnell schwarz werden). Pro Seite ca. 5 min grillen.

Grillbrötchen

Das Basisrezept lässt sich außerdem sehr leicht durch ein paar zusätzliche Zutaten abwandeln. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt :)

Varianten

  • Getrocknete Tomaten & Kürbiskerne & Tomatenmark

Grillbrötchen mit Tomaten und Kürbiskernen

  • Getrocknete Kräuter & Walnüsse & Pesto

Grillbrötchen mit Kräutern und Walnüssen

  • Vanille & Mohn & Zitronenschale (passt besonders gut zu Fisch)
  • Als Nachtisch: Dafür das Salz im Basisteig weg lassen und durch 3 EL Zucker und z.B. gehackte Schokolade ersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.