Falls das Mehl gerade aus ist oder Elisen-Lebkuchen

Elisen-Lebkuchen

Kekse ohne Mehl? Wie soll das gehen? Schmeckt das überhaupt!? Aber klaro :) Zufällig habe ich genau solche Kekse gebacken. Die Elisen-Lebkuchen sind schön weich und außen knusprig und schmecken einfach nach Weihnachten, Gewürzen, Nüssen und mehr :) Außerdem braucht man sich auch nicht lange mit Teigausrollen und Ausstechen rumschlagen :) Sehr sympathisch, finde ich! Dazu macht sich dann ein kleiner Espresso einfach wunderbar. Oder ein Glühwein. Oder beides abwechselnd. Beides zusammen vielleicht nicht. :D

Elisen-Lebkuchen

Dauer: 1 Stunde inkl. Backzeit

Menge: 2 Bleche

Hilfreich: Standmixer

  • 2 Eier
  • 130 g Zucker
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Zimt
  • 120 g Mandeln
  • 80 g Haselnüsse
  • 40 g Orangeat
  • 80 g Zitronat
  • Puderzucker
  • Milch
  • Zartbitterkuvertüre
  • Zuckersternchen

Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren. Die Mandeln zusammen mit den Haselnüssen, Orangeat und dem Zitronat in einem Standmixer fein mahlen. Zusammen mit dem Zimt und dem Lebkuchengewürz unter die Eier rühren. Es sollte ein sehr zäher Teig entstehen. Mit zwei Löffeln kleine Häufchen auf ein Blech mit Backpapier setzen (wenn ihr besonders kleine Lebkuchen machen wollt, dann nehmt am besten auch eher kleinere Löffel…sonst werden die Lebkuchen tendenziell gegen Ende immer größer ;-) ). Im vorgeheizten Ofen bei 140 °C 25 Minuten backen.

In der Zwischenzeit ca. 5-6 EL Puderzucker mit so viel Milch verrühren, sodass ein zähflüssiger Guss entsteht und die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Wenn die Lebkuchen fertig gebacken sind (in der Mitte sollten die Lebkuchen noch weich sein) und sie noch warm sind, die eine Hälfte mit dem Zuckerguss bestreichen und die andere mit der Schokolade. So lange der Guss noch nicht getrocknet ist, mit kleinen Zuckersternchen dekorieren.

Elisen-Lebkuchen

Quelle:

Abgewandelt aus Backen von Roland Gööck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.