Verkehrte Welt oder herzhafte Mini-Cheesecakes mit Tomaten-Marmelade

Herzhafte Mini-Cheesecakes mit Tomaten-Marmelade

Ich nehme es direkt mal vorne weg: Wer sich bei den Bildern auf einen cremig-süßen Cheesecake mit Himbeer-Marmelade gefreut hat, sollte die Überschrift nochmal lesen :D Denn es handelt sich hierbei um eine herzhafte Variante! Im salzigen Mürbeteig verstecken sich ein paar Kürbiskerne, die Cheesecake-Masse besticht durch eine harmonische Kombination aus Parmesan und Basilikum. Und jetzt kommt der Oberknaller: Das Ganze schmeckt ultra lecker mit einem großzügigen Klecks Tomaten-Marmelade. Ja, Marmelade aus Tomaten! Wenn ihr mir nicht glaubt, dass das einfach bombastisch schmeckt, müsst ihr es wohl einfach selbst ausprobieren! Statt Kaffee kann man hier auch alternativ ein Gläschen Rosé schlürfen :)

Die Tomaten-Marmelade kann sehr gut einige Tage vorher zubereitet werden und dann im Kühlschrank aufbewahrt werden. Außerdem schmeckt sie nicht nur wunderbar zu den kleinen Cheesecakes, sondern ebenfalls zu Käse :)

Herzhafte Mini-Cheesecakes mit Tomaten-Marmelade

Dauer: 1,5 Stunden + 1 Stunde Koch- und Backzeit

Menge: 14 kleine Cheescakes

Hilfreich: Tortenring von ca. 18 cm Durchmesser, runder Ausstecher mit ca. 5 cm Durchmesser

Tomaten-Marmelade

  • 450 g Romana-Tomaten (oder Cocktail-Tomaten)
  • 65 g brauner Zucker
  • 1 EL Apfelessig
  • 1/4 TL Zimt
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 6 getrocknete Tomaten
  • 1/2 ausgekratzte Vanilleschote

Ca. 1 Liter Wasser aufkochen, vom Herd nehmen und die Tomaten hinein geben. Ca. 1 Minute im heißen Wasser lassen und anschließend heraus nehmen und in einen Topf mit kalten Wasser geben. Mit einem Messer nun die Haut abziehen, dann die Tomaten halbieren, den grünen Ansatz entfernen und dann vierteln. Die getrockneten Tomaten fein hacken. Die Tomatenstückchen und die getrockneten Tomaten mit allen anderen Zutaten in einen Topf geben und aufkochen. Dann bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Umrühren vor sich hin köcheln lassen, bis eine dickflüssige Marmelade entsteht. Das dauert ca. 30 Minuten.

Kürbiskern-Mürbeteig

  • 50 g weiche Butter
  • 80 g Mehl
  • 1 TL getrocknete Kräuter
  • 1 EL gehackte Kürbiskerne
  • Pfeffer, Salz

Alle Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten und auf einem Blech mit Backpapier ausrollen. Den Tortenring darauf setzen und den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen, damit er beim Backen keine Blasen wirft. Den Boden im vorgeheizten Ofen bei 180 °C 12 Minuten backen.

Herzhafte Cheesecake-Masse

  • 225 g Frischkäse
  • 80 g geriebener Parmesan
  • 1 Hand voll frische Basilikumblätter
  • 1/2 EL Zucker
  • 1 Ei
  • 1/4 TL Salz
  • Kleine Basilikumblätter für die Dekoration

Die Basilikumblätter fein hacken. Zusammen mit den restlichen Zutaten verrühren. Die Masse auf den vorgebackenen Boden geben und im Ofen bei 150 °C 15 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Mit einen kleinen Kreisausstecher Mini-Cheesecakes ausstechen. Jeweils 1 TL Tomaten-Marmelade auf die Cheesecakes geben und mit einem Basilikumblättchen dekorieren.

Herzhafte Mini-Cheesecakes mit Tomaten-Marmelade

Quelle: 

Abgewandelt aus thesuburbansoapbox.com

Zum neuen Wein dazu oder Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen

Alle Jahr wieder…Anfang Oktober ist einfach DIE Zeit für neuen Wein. Und was passt da wohl besser dazu als ein Stück lauwarmer Zwiebelkuchen?! Ein paar Jahre habe ich immer mal wieder ein anderes Rezept ausprobiert…Mal mit einem Hefeteig als Boden, mal mit Schinken, mal ohne…Doch irgendwann hatte ich einfach DAS Rezept für Zwiebelkuchen. Super dünner Boden und bombastischer Geschmack ist hier Programm! :) Dazu passt natürlich neuer Wein, aber auch Kaffee :D

Zwiebelkuchen

Dauer: 1,5 Stunden inkl. Backzeit

Menge: 4-5 Portionen

Boden

  • 250 g Mehl
  • 100 g weiche Butter
  • 100 g Magerquark
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Salz

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Rund ausrollen und eine Tarteform oder einen Tortenring mit 23 cm Durchmesser damit auskleiden. Dabei einen ca. 3-4 cm hohen Rand formen.

Zwiebeln & Guss

  • 800 g Zwiebeln
  • 150 g gewürfelter Schinken
  • 1 EL Olivenöl
  • 2-3 TL getrocknete italienische Kräuter
  • 1 EL Zucker
  • 3 Eier
  • 150 g Sahne
  • 100 g Milch
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer & geriebene Muskatnuss

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. In einer großen Pfanne den Schinken mit dem Öl anbraten. Die Zwiebeln dazu geben und glasig dünsten, dann mit 1 EL Zucker bestreuen und kurz karamellisieren lassen. Die Kräuter untermischen und zur Seite stellen. Für den Guss die Eier mit Sahne, Milch, Senf und Salz verrühren. Mit Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Die Zwiebeln auf den Tarteboden geben und den Guss darüber gießen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 35 Minuten backen. Schmeckt heiß, lauwarm und kalt ;-)

Zwiebelkuchen

Quelle:

Abgewandelt aus der Zeitschrift Lust auf Genuss 3/2011

Zum Weißwein dazu Teil 2 oder Süßkartoffel-Tarte mit Walnüssen

Suesskartoffel-Tarte

Alle, die sich über die Ricotta-Spinat-Muffins als Weinbegleitung gefreut haben, können sich jetzt um so mehr freuen :) Es gibt das nächste Rezept, das meiner Meinung nach sehr gut zu einem schönen Glas Weißwein und einem Abend auf dem Balkon mit einem lauen Sommerlüftchen passt! Kann man wahlweise mit Weißwein oder Kaffee genießen :)

Süßkartoffel-Tarte mit Walnüssen

Dauer: 1,5 Stunden inkl. Backzeit

Hilfreich: Tarteform oder größenverstellbaren Tortenring

Mürbeteig

  • 130 g Vollkornmehl
  • 120 g Mehl
  • 100 g Frischkäse
  • 100 g weiche Butter
  • 1 Eigelb
  • 1/2 TL Salz

Für den Teig alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Auf einem Blech ausrollen und eine Tarteform mit 28 cm Durchmesser damit auskleiden.

Belag

  • 400 g Süßkartoffeln
  • 100 g Walnüsse
  • 1 große Hand voll Petersilie
  • 3 Eier
  • 150 g Sahne
  • 200 g Gorgonzola
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer

Für den Belag die Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten. Die Süßkartoffeln schälen und grob raspeln, Petersilie grob hacken. Süßkartoffelraspel, Walnüsse und Petersilie auf dem Mürbeteig verteilen. Sahne, Eier und Gorgonzola mit einem Stabmixer einmal pürieren und gleichmäßig über die Tarte gießen. Im Ofen bei 180 °C ca. 40 min backen.

Suesskartoffel-Tarte

Quelle:

Abgewandelt aus der Zeitschrift Slowly Veggie