Gemütliche Vorweihnachtszeit oder gebrannte Glühweinmandeln

Gebrannte Glühweinmandeln

Ach ja, die gemütliche Vorweihnachtszeit :) Für mich fängt sie dieses Jahr besonders früh an, weil man endlich mal so richtig schön Zeit und Muße hat, um alles ganz ausführlich zu zelebrieren! Und genau aus diesem Grund habe ich mir überlegt meine gebrannten Mandeln auch einfach mal ganz entspannt selbst zu machen.

Wie immer ist ja das beste überhaupt am Selbermachen, dass man freie Hand bei allem hat. Deswegen: Gebrannte Mandeln waren mir zu normal und bei einer ordentlichen Zelebration darf Rotwein natürlich nicht fehlen :D Zack – sind es also gebrannte Glühweinmandeln geworden. Außerdem ist mir die Zuckerschicht bei gekauften, gebrannten Mandeln immer zu dick. Das kann man hier auch ganz einfach selbst regulieren ;-)

Die kleinen Dinger schmecken oberlecker und man erknuspert auch tatsächlich den Rotwein vom Geschmack her. So ein paar Mändelchen gehen einfach immer, oder? :D

Eine andere Idee wäre es natürlich die gebrannten Mandeln mit Schokolade zu überziehen….ganz zufällig habe ich dafür schon ein Rezept ;-)

Gebrannte Glühweinmandeln

Dauer: 15 Minuten

Hilfreich: Pfanne mit Antihaftbeschichtung

  • 200 ml Rotwein
  • 1/2 TL Lebkuchengewürz
  • 1/2 ausgekratzte Vanillestange (optional, kann man auch weg lassen, wenn man gerade keine hat)
  • 75 g Zucker
  • 150 g Mandeln

Den Rotwein zusammen mit dem Lebkuchengewürz und der halben Vanilleschote in eine Pfanne geben und aufkochen. Auf ca. 50 ml einreduzieren lassen. Anschließend Zucker und Mandeln dazu geben. Nun auf mittlerer Hitze und unter Rühren die restliche Flüssigkeit verdampfen lassen, bis die Mandeln von einem glänzenden Rotweinkaramell umhüllt sind. Um zu testen, ob die Konsistenz von dem Karamell richtig ist, einfach eine einzelne Mandeln heraus nehmen und abkühlen lassen. Wird die Karamellschicht nicht richtig fest, dann noch etwas weiter köcheln lassen.

Die gebrannten Mandeln aus der Pfanne auf ein Blech mit Backpapier geben und sofort mit einer Gabel auseinander schieben, so lange sie noch heiß sind.

Abkühlen lassen und in einer luftdichten Dose aufbewahren.

Bitte einmal ausdrucken :)

Gebrannte Glühweinmandeln

Naaa, habt ihr euch schon bei unserem Adventsvorglühen die ein oder andere, schöne Idee geholt? Meine Liste wird auf jeden Fall immer länger mit den Dingen, die ich alle auch noch machen möchte :D

Gestern gab es zum Beispiel bei Andrea von Zucker im Salz ein super tolles Rezept für Kekse, bei dem man aus einem Grundteig gleich 4 verschiedene Kekssorten backen kann! Und bin ich schon ganz gespannt, was sich Anne von Wolkenfees Küchenwerkstatt für morgen überlegt hat!

Adventsvorglühen

6 Kommentare zu “Gemütliche Vorweihnachtszeit oder gebrannte Glühweinmandeln

  1. Liebe Steffi,

    ich habe ja selbst schon sehr oft Mandeln gemacht, aber noch nie nimmer mit Rotwein. Eine tolle Idee! Die sehen ja megaschön aus und haben einen Wahnsinnsglanz! Das muss ich unbedingt mal probieren. Ich denke, bei uns im Haus, wird sich da jemand unglaublich darüber freuen. Danke fürs Teilen!

    Liebe Grüße
    Susanne

    • Hallo Susanne,
      vielen Dank :) Hier haben sich auch gleich ein paar Leute über die Mandeln gefreut – sie sind auch wirklich ein schönes Geschenk :)
      Liebe Grüße,
      Steffi

  2. Liebe Steffi,
    ich verstehe dieses „in einer luftdichten Dose aufbewahren“ irgendwie nicht wirklich. Abkühlen lassen wird ja schon schwer genug. ;)
    Irgendwie bin ich mir sehr sicher, dass die es bei uns nicht in eine Dose schaffen werden…
    Herzlichst, Conny

    • Hallo Conny,
      Ja…das mit der Dose war eher so ein theoretischer Hinweis :D Abkühlen lassen sollte man sie aber definitiv!
      Mit den Mandeln kommt tatsächlich sogar ein bisschen Weihnachtsmarktstimmung in die Küche :)
      Liebe Grüße,
      Steffi

  3. „Glühweinmandeln“ ist definitiv mein Wort des Tages. Knapp darauf folgt „Rotweinkaramell“. Die Fotos sind zum Verlieben! Man möchte sofort losknuspern. Das Rezept ist schon ausgedruckt, der Rotwein köchelt also schon fast ;-)
    Danke für das tolle Türchen, liebe Steffi!

    • Hallo Marion,
      Dankeschön :)
      Mein Satz des Tages ist „ich habe leider schon alles aufgefuttert und wer macht mir jetzt neue Glühweinmandeln?!“ :D
      Viel Spaß mit dem Rezept und dem restlichen Rotwein, der dann leider anderweitig „verwertet“ werden muss :)
      Liebe Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise zu den im Kommentar gespeicherten Daten kannst Du hier finden.