Cabrio-Wetter-Frühstück oder Chia-Pancakes mit Joghurt-Sahne und Erdbeeren

Chia-Pancakes mit Erdbeeren und Joghurt-Sahne

Das Wetter wird so langsam wieder besser, es gibt Erdbeeren (und zwar welche die schmecken! ) und die Straßen werden wieder von Motorrädern und offenen Cabrios bevölkert! Und so einen Tag mit gut schmeckenden Erdbeeren und Cabrio-Wetter kann man natürlich nicht einfach mit irgendeinem Frühstück anfangen ;) Ne, da würde ich euch diese super leckeren Chia-Pancakes mit Erdbeeren und Joghurt-Sahne dringend empfehlen ;) Und natürlich darf ein Kaffee dazu nicht fehlen…

Chia-Pancakes mit Joghurt-Sahne und Erdbeeren

Dauer: 30 Minuten

Menge: Ca. 10 Stück

Chia-Pancakes

  • 2 gehäufte EL Chia-Samen
  • 100 g Mehl
  • 120 g Mandelmilch
  • 60 g Joghurt
  • 1 Ei
  • 1 EL Sonnenblumenkernöl (oder ein anderes, neutrales Öl)
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Backpulver
  • Öl zum Braten

Die Chia-Samen fein mahlen. Zusammen in einer Schüssel mit Mehl, Mandelmilch, Joghurt, Ei, Öl, Natron und Backpulver mit einem Schneebesen glatt rühren. Eine große Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen. Etwas Öl in die Pfanne geben und jeweils 1 Esslöffel Teig für einen Pancake in die Pfanne geben (in einer größeren Pfanne können auch mehrere Pancakes gleichzeitig gebacken werden). Der richtige Zeitpunkt zum Wenden ist, wenn die Unterseite schön gold-braun ist und sich auf der Oberfläche kleine Bläschen bilden. Auf der anderen Seite ebenfalls gold-braun backen. So viele Pancakes backen, bis der Teig aufgebraucht ist.

Topping

  • 150 g Erdbeeren
  • 1 Stange Minze
  • 50 g Joghurt
  • 1 TL Vanillezucker
  • 50 g Sahne
  • Honig

Die Erbeeren waschen und fein wüfeln. Minze ebenfalls waschen und in feine Streifen schneiden. Beides in einer Schüssel vermengen. Für die Joghurtcreme Joghurt mit Vanillezucker verrühren und die Sahne steif schlagen. Die Sahne unter den Joghurt heben.

Auf die warmen Pancakes zunächst Erdbeer-Würfel geben, dann Joghurtcreme. Mit Honig beträufeln.

Chia-Pancakes mit Erdbeeren und Joghurt-Sahne

Kleines Suchspiel oder Pancakes mit Kokos und Schokolade

Pancakes mit Kokos und Schokolade

Diese Pancakes mit Kokos und Schokolade sind das reinste Suchspiel. Zwar etwas verspätet nach Ostern… :D Es versteckt sich gleich zwei mal Kokos in diesem Rezept…Naaaaaa, schon gefunden? Genau: Einmal im Teig UND in der Schokosoße! Und wenn man ganz genau ist und das Kokosöl beim Braten und die Kokosraspel zur Deko mit zählt, dann sogar VIER mal! Ein Kokosträumchen :) Oder eher ein Kokoswölkchen an Flaumigkeit und Cremigkeit…dann noch einen Kaffee dazu und jemand, der einem das ganze ans Bett trägt. Viel mehr braucht es nicht, um wunschlos glücklich zu sein…zumindest so lange, bis die Pancakes leer sind :D Die Erfahrung zeigt, dass es IMMER zu wenig sind. Aber so lange man welche hat, kann man glücklich sein :)

Pancakes mit Kokos und Schokolade

Dauer: 30 Minuten

Menge: 10 Stück

Kokos-Pancakes

  • 135 g Mehl
  • 120 g Buttermilch
  • 60 g Joghurt
  • 1 Ei
  • 1 EL flüssiges Kokosöl (falls es fest ist, kurz erhitzen)
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2 EL Kokosflocken
  • Kokosöl zum Braten

In einer Schüssel Mehl, Buttermilch, Joghurt, Ei, Kokosöl, Kokosflocken, Natron und Backpulver mit einem Schneebesen glatt rühren. Eine große Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen. Etwas Öl in die Pfanne geben und jeweils 1 Esslöffel Teig für einen Pancake in die Pfanne geben (in einer größeren Pfanne können auch mehrere Pancakes gleichzeitig gebacken werden). Der richtige Zeitpunkt zum Wenden ist, wenn die Unterseite schön gold-braun ist und sich auf der Oberfläche kleine Bläschen bilden. Auf der anderen Seite ebenfalls gold-braun backen. So viele Pancakes backen, bis der Teig aufgebraucht ist.

Schokoladen-Soße

  • 50 g gehackte Vollmilchschokolade
  • 2 TL Kokosöl
  • 2 EL Milch
  • 1 EL Kakao-Pulver
  • Kokosflocken
  • Kakao-Nibs

Vollmilchschokolade, Kokosöl, Milch und Kakao-Pulver in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze verrühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Die Soße über die warmen Pancakes gießen und mit Kokosflocken und Kakao-Nibs bestreuen.

Pancakes mit Kokos und Schokolade

Fernsehaktivitäten oder Raw Peanut Cheesecake

Raw Peanut Cheesecake

Kennt ihr das auch? Jeder Film wird um so besser, wenn man ein bisschen was zum Knabbern hat :D So ein paar gesalzene Pistazien oder geröstete Erdnüsse zum Beispiel. Für diesen unglaublich cremigen Peanut Cheesecake braucht man auch Erdnüsse. Geschälte Erdnüsse. Ich habe das Ganze etwas unterschätzt und dachte 220 g sind doch schnell geschält. Eine halbe Stunde später wusste ich, dass das fast eine ganze Packung ist! Deswegen hier mein genialer Vorschlag: Besorgt euch geröstete Erdnüsse und einen guten Film. Da kann man die Zeit, die man mit dem Schälen verbringt, viel besser überbrücken. Wichtig ist nur, dass ihr nicht aus Versehen alle Erdnüsse esst, sondern nur ein paar und den Rest für den Cheesecake aufhebt ;)

NATÜRLICH kann man die Erdnüsse auch einfach schon fertig geschält kaufen. Aber die schmecken sicher nicht so gut wie die, die man bei einem guten Film selbst geschält hat :D Man investiert quasi die Zeit, die der Kuchen nicht im Ofen braucht (denn er kommt ganz ohne Hitze aus :) in das Schälen. Und das auch noch bei einem guten Film und zum Beispiel noch einem Espresso :)

Raw Peanut Cheesecake

Dauer: 30 Minuten + mind. 3 Stunden Kühlzeit

Hilfreich: Standmixer, Tortenring oder runde Kuchenform mit 18 cm Durchmesser

Schokoladen-Boden

  • 15 g Kokosöl
  • 15 g Mandelmus
  • 1 EL Honig
  • Prise Zimt
  • 10 g Kakao
  • 20 g Haferflocken
  • 10 g gepuffter Amaranth

Honig zusammen mit dem Kokosöl und dem Mandelmus in einem Topf leicht erhitzen, bis das Kokosöl geschmolzen ist. Dann die restlich Zutaten unterrühren. Den Tortenring auf eine runde Platte stellen und den Boden mit der Amaranth-Schokoladen-Masse bedecken. Ich habe dafür die Masse auf die Platte gegeben, ein Stück Backpapier drauf gelegt und dann mit den Händen flach gedrückt (ohne Backpapier klebt die Masse zu sehr an den Händen). Den Schokoladen-Boden in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen. In der Zwischenzeit die Erdnuss-Cheesecake-Masse zubereiten.

Erdnuss-Cheesecake-Masse

  • 300 ml Mandelmilch (ungesüßt)
  • 220 g geröstete Erdnüsse (ca. 400 g mit Schale)
  • 120 g Erdnussmus
  • 1/2 TL Salz
  • 60 g Kakao-Butter
  • 40 g Vanille-Protein-Pulver
  • 60 g Kokosblüten-Zucker (oder Rohrzucker)
  • Schokoladenraspel
  • Erdnüsse

Die Erdnüsse schälen und zusammen mit der Mandelmilch in einem Standmixer pürieren, bis keine Erdnussstückchen mehr übrig sind. Alles in eine Schüssel füllen. Kakao-Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. Die flüssige Butter zusammen mit dem Salz, dem Erdnussmus, dem Zucker und dem Protein-Pulver mit einem Handrührer unter die pürierte Erdnussmasse rühren (ich habe dafür die Knethaken verwendet, da die Masse relativ fest wird). Die Erdnuss-Cheesecake-Masse auf den fest gewordenen Schokoladen-Boden geben und glatt streichen. Mindestens 3 Stunden oder noch besser über Nacht in den Kühlschrank stellen, so dass der Cheesecake fest werden kann.

Mit einem Messer den Cheesecake vom Tortenring lösen und mit Schokoladenraspel und Erdnüssen dekorieren.

Raw Peanut Cheesecake

Quelle:

Abgewandelt aus dessertswithbenefits.com

 

Statt Kuchen oder Red-Velvet-Energiekugeln

Red-Velvet-Kugeln

Der ein oder andere hat sicher schon mal etwas von einem Red Velvet Kuchen gehört. Wenn nicht, ist das auch nicht schlimm. Letztendlich ist es ein roter Kuchen mit samtiger Konsistenz. Und jetzt ratet mal wo ich die Idee für diese kleinen, roten Energie-Bällchen her habe ;-) Genau von dem Kuchen! Die rote Farbe kommt von der roten Beete und die samtige Konsistenz von dem Cashew-Mus ;-) Absolut lecker kann ich euch sagen :) Dann noch ein kleiner Espresso dazu und der Tag ist gerettet :)

Red-Velvet-Energiekugeln

Dauer: 20 Minuten

Menge: 20 Stück

  • 150 g gegarte rote Beete, püriert
  • 90 g fein gemahlene Haferflocken
  • 75 g Protein-Pulver mit Schokoladengeschmack
  • 50 g Cashew-Mus
  • 2 1/2 EL Agavendicksaft oder Honig
  • Aronia-Beerenpulver (oder ein anderes Pulver aus getrockneten Beeren)

Das rote Beete-Püree zusammen mit den gemahlenen Haferflocken, dem Protein-Pulver, dem Cashew-Mus und dem Agavendicksaft zu einer festen Masse kneten. Falls die Masse noch zu fest ist, noch etwas rote Beete-Püree und falls zu flüssig, dann noch etwas gemahlene Haferflocken unterkneten. Dann die Masse in kleine Portionen von ca. 20 g aufteilen und zu kleinen, runden Bällchen rollen. In Aronia-Beerenpulver rollen. Die Red-Velvet-Kugeln halten sich in einem geschlossenen Behälter im Kühlschrank einige Tage.

Red-Velvet-Kugeln